Mittwoch, 22. Februar 2006

für die katz

da töne ich noch groß, dass es keine wolle und keine anleitungsheftkäufe mehr in diesem monat geben soll, und dann steuere ich heute zielstrebigst den "guten" wollladen in mainz an und kaufe ein. okay, es waren "nur" 3 knäuel und die anleitung gab´s gratis, dennoch...
aber das beste war, dass ich mich natürlich nicht ans fleißige häkeln heute abend gemacht habe (wenn die tasche bis sonntag fertig werden würde, wäre sie mein ganz persönlichens
olympic knitting project), sondern der gelben merino nicht widerstehen konnte und sofort die schuhe für den künftigen herrn j. s. angeschlagen habe.....
inzwischen habe ich mal wieder gelernt, dass man doch erst mal die anleitung lesen und auch bei so kleinigkeiten wie der anzahl der anzuschlagenden maschen eine gewisse aufmerksamkeit walten lassen sollte, um sich viel geknobel beim musterverteilen zu sparen.
nun sind die vorgeschriebenen 42 maschen auf der nadel, das muster sitzt und das halbe bündchen steht, aber ich merke, dass ich zu müde bin, um noch weiterzumachen; genug aufgetrennt für heute. also ein bißchen für die katz das alles - doch auch eine besondere in diesem fall: ist es doch die hausgenossin der verehrten jakobina niedlowskaja, die es sich da im bild so kuschlig macht.
und nun: eine gute nacht....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen