Dienstag, 28. Juli 2015

lieselotte die große

grummelliese, nerzpelzchen, eeschenfreundin, 
große dame & immer eine kämpferin

lieselotte van poppel 
*2007 28. juli 2015

Sonntag, 26. Juli 2015

sommerpläne





der august wird es in sich haben.
nachdem wir schon im letzten november die ankündigung bekommen hatten, dass uns eine kündigung wegen eigenbedarf ins haus stehen wird, wird es nun ernst: wir packen mal wieder unsere sieben sachen, die wolle und die kaninchen ein - und ziehen um. und auch wenn ich ein wenig wehmütig bin (wie immer, wenn etwas zu ende geht), freue ich mich auch auf das neue zuhause.
zwar müssen wir noch streichen und ein bißchen renovieren, aber ende august ist der umzug dann wohl über den tisch.

um mich während der umzugswochen bei laune zu halten, habe ich mich schon vor ein paar wochen mit einem ganz besonderen projekt belohnt: dem swiss wulle festival schal. zwar werde ich nicht zum festival selbst fahren können (schließlich fahre ich ende september ja schon nach fanø zum strikkefestival), aber ich fand die knitalong-idee und den schal selbst so schön, dass ich im juni kurzentschlossen das kit vorbestellt habe (was man halt so macht, wenn man mit gipsbein zu hause ist und den lieben, langen tag stricken kann).

letzte woche lag das päckchen dann schon im kasten und bis zum nächsten freitag kann ich nun noch mit der merino-seide-mischung (50/50) kuscheln, bevor es dann offiziell losgeht. aber auch: das leinentop fertig stricken. beim vorderteil stricke gleich am aussschnitt herum und am rücken fehlt auch nur noch das stück vom armausschnitt bis zu den schultern. das wäre doch gelacht, wenn das nicht klappt.

Sonntag, 19. Juli 2015

von einer dicken taube und aachener hasen: neues aus der bunny-collection*





ich liebe es, wenn ein plan funktioniert. wenn sich garn, farben und knöpfe so einfach und zauberhaft zusammenfinden. 

nach der lace yoke cardigan und den babyschuhen ist nun innerhalb kurzer zeit das nächste stück aus der hiesigen bunny-collection fertig geworden: ein baby surprise jacket; liebevoll auch die dicke taube genannt und vollkommen außerhalb der saison gestrickt (bei mehr als 30° grad im schatten ein worsted garn zu stricken, ist wahrscheinlich ein bißchen bekloppt, hat aber prima funktioniert. und zum ausgleich konnte ich ja immer wieder auf das leinen-projekt ausweichen).

aber nun mal von anfang an: 

im letzten dezember ist mir ja beim hiesigen kreativmarkt blaue orangen ein strang shiny star worsted von sternenstaub-wolle ins auge gestochen. eigentlich dachte ich dabei an eine mütze für mich, als aber nun so viele babys im freundes- und kollegenkreis daherkamen, und ich lust bekam, mal wieder ein baby surprise jacket zu stricken, kam der strang gerade recht (an dieser stelle ein hoch auf die färberin, die mir mit einem 2ten strang problemlos aushelfen konnte, als das projekt dann doch etwas mehr wurde, als nur eine mütze).

zwar ist das hier nun schon mein 5tes baby surprise jacket, aber ich habs lange nicht mehr gestrickt. dabei ist es ein klassiker der baby-strickerei. immer wieder bin ich von der idee und der konstruktion begeistert: so simpel, so clever und so schön. gerade durch die konstruktion und das kraus rechts-gestrick kommen semi-solids oder handgefärbte garne gut zur geltung und viel spaß beim stricken. 
die anleitung ist auf den ersten blick etwas gewöhnungsbedürftig, aber man darf frau zimmermann absolut vertrauen. sie führt einen versiert und unterhaltsam durch das gestrick und zuletzt hat man auch beim 5ten mal den wow-effekt, wenn es sich dann vom etwas unförmigen lappen zu einem knuffigen jäckchen wandelt.
dieses hier ist übrigens eine kleinere version gestrickt, die mit nur 140 maschen startet. es wäre sonst ziemlich groß geworden, bzw. ich wäre mit 2 strängen nicht hingekommen. ich schätze mal, dass das hier auch schon so eine 12-24 monatsgröße ist.

bei den hasenknöpfen hatte ich gleich die drei beigen hasen im kopf, die ich letztes jahr in aachen bei görg & görg gekauft hatte. die letzte knopfentscheidung fällt allerdings immer erst, wenn ich die knöpfe aufs gestrick legen kann und so einen eindruck bekomme, wie die farben und die größe miteinander funktionieren. hier paßte aber einfach alles. und ich bin sehr entzückt vom dicken täubchen mit den aachener hasen. ein richtiges kuscheljäckchen für ein kleines mädchen.

baby surprise jacket von elizabeth zimmermann, 170g shiny star worsted (80% wolle, 10% polyamid, 10% kaschmir) von sternenstaub wolle, col. taube, nadeln 5.5, gestrickt 09. - 18. juli 2015.

*die bunny-collection ist die baby-collection bei la wollbindung. so benannt nach den hasenknöpfen, die möglichst immer auch dran sind. weswegen ich stets auf der jagd nach hübschen hasenknöpfen bin.

Donnerstag, 16. Juli 2015

spontaner strickabend - einfach schön

leckeres essen & ein strickprojekt. gute kombi

sternenstaub-wolle unter sich
bisweilen sind die spontanen ideen ja einfach die besten und was gibt es schöneres als einen lauen sommerabend in netter gesellschaft, mit toller wolle, leckerem essen und viel spaß? wenn dann beides zusammenkommt, ists perfekt. 

und weil liesa, kopf, herz und seele von sternenstaub wolle, letzte woche spontan anfragte und barbara/die-photographin.de und jasmin/mienchen spontan zeit hatten, hatten wir gestern abend zu viert einen großartigen abend.

seit letztem montag bin ich ja samt dem gipsbein wieder regulär arbeiten. nach fünf wochen war es ein bißchen aufregend und ein bißchen anstrengend die fäden wieder aufzunehmen und einzusteigen. aber schön war es auch. allerdings bin ich nun abends erst mal ziemlich platt. 
der fuß macht zwar schon ziemlich viel mit, aber trotzdem schleppt man den ganzen tag mit dem verbandsschuh eine menge fremdkörper mit sich rum.

als ich gestern dann aus dem büro kam, hätte ich erstmal nicht mehr gedacht, dass ich an diesem abend noch alt werde. aber immerhin kurz vorbeischauen wollte ich beim spontan-stricktreff mit liesa, barbara und jasmin in einer sehr netten burger-bar mitten in wiesbaden. der abend war mild, wir konnten draußen sitzen und hatten noch lange sogar genug licht zum stricken. wir haben wolle und farben bekuschelt und bestaunt und uns gut unterhalten. und weils einfach so nett, schön und lustig war, wurde es dann doch später als gedacht.

kurz: es war einfach toll! sogar das aktuelle babyjäckchen habe ich fertiggestrickt. da fehlen jetzt nur noch 2 nähte, 3 knöpfe und 4 vernähte fäden. denen mache ich dann am wochenende den garaus. und bis dahin stricke ich weiter am linen tee und nähere mich da den armausschnitten...

Mittwoch, 8. Juli 2015

bunny booties* oder auch: babyschühchen, die auch am baby bleiben




ich glaube ja, dass man über gestrickte oder gehäkelte babyschuhe ganze abhandlungen schreiben kann. niedlich sehen sie ja alle aus, nur speziell die haltbarkeit gerade und insbesondere an babyfüßen ist das problem. was nützt der schönste babyschuh, wenn mindestens einer innerhalb kürzester zeit verloren geht?

meine mama war nun auf der suche nach einem erprobten modell, da es im bekanntenkreis nachwuchs gab und sie gerne ein paar babyschuhe verschenken wollte. im mütterlichen auftrag machte ich mich also auf die suche nach dem ultimativen babyschuh. pragmatisch wie ich bisweilen bin, fragte ich die, die es wissen musste: eine strickerin und zweifache jungs-mutter, die sicherlich die beste anleitung für den geheimnisvollen, selbstgestrickten und dabei auch am fuß-bleibenden-babyschuh kannte. ich habe also lena gefragt.

die zögerte auch nicht lange und empfahl christine's stay-on baby booties. hier ist der name programm und das war ja auch sinn der suche. die anleitung wurde bereits vor 25 jahren von der damals schon 95-jährigen christine bourquin zur veröffentlichung gebracht. ich finde, es ist ein schöner gedanke, dass diese anleitung bis heute weiterlebt und immer noch für viele warme baby-füße sorgt.

als das sommertuch gewaschen und gespannt war, schnappte ich mir am sonntag einen rest uni-farbene sockenwolle, ein nadelspiel in 2.5 und legte los. die anleitung ist wirklich easy und unaufregend. ein schönes, schnelles gestrick mit einem entzückenden ergebnis. 

ich war, ehrlich gesagt, zu faul für einen gehäkelte oder selbst gedrehte kordel, fand aber mit dem roten karoband was schickes in meiner schachtel mit den bändern. und so bekommt nun meine mama ein paar als prototyp zum nachstricken/verschenken sowie eine persönlich ausgedruckte anleitung. und ich habe ein prima rezept für ein schnelles, restewolle-taugliches babygeschenk-gestrick.

christine's stay-on baby booties von christine bourquin, 20g sockenwolle in blau, nadelspiel 2.5, gestrickt am 05. und 06. juli 2015.

*die bunny-collection ist die baby-collection bei la wollbindung. so benannt nach den hasenknöpfen, die möglichst immer auch dran sind. weswegen ich stets auf der jagd nach hübschen hasenknöpfen bin. aber manchmal gehts auch ohne knöpfe...

Montag, 6. Juli 2015

das sommer-gipsfuss-projekt: sundowner done












zwar wird der fuss noch mindestens 2 wochen im verbandsschuh stecken, aber das gestrickte sommer-gipsfuss-projekt ist schon fertig - trotz oder vielleicht auch wegen der hitzewelle der letzten tage.
am samstag hatte andrea in ihren hof eingeladen, gut beschattet und mit kalten fussbädern bei bedarf, strickte es sich da wunderbar und unterhaltsam. sonntags blieben der gipsfuss und ich dann wieder sehr häuslich. wir lüfteten und kühlten nach einen ausgeklügelten system und haben es alle hier gut überstanden. auch die kaninchen, die solche temperaturen auch nicht gut vertragen - da bräuchte das fell halt doch mal einen reißverschluss.

doch zurück zum sommerschal: da meine bestellte wolle mit der 2ten farbe im poststreik festhing, habe ich dann doch im hiesigen kaufhaus zugekauft. da war die auswahl leider nicht so groß, aber ich habe zu meinem ersten teil in dschungel eine steppe dazu kombiniert und bin mit dem ergebnis sehr zufrieden. die beiden farbverläufe streifen sich schön kontrastreich und insgesamt gibt es einen tollen effekt. überhaupt gefällt mir die konstruktion, die sich durch streifen und verkürzte reihen auch recht unterhaltsam stricken ließ. dazu kam, dass das baumwollgarn ebenfalls absolut hitzestricktauglich ist: ein sehr dankbares hitzeprojekt. 

nach dem sommerschal kann ich mich nun wieder dem leinenshirt widmen. da sah es nämlich nach einem garnengpass aus, der sich aber glücklicherweise beheben ließ. also kanns da nun auch wieder weiter gehen.

sundowner von tanja steinbach, kleine version (176x45 cm), tahiti von schachenmayr (99% baumwolle, 1% polyester), 66g in der farbe 7668 dschungel (farbe 1), 86g in der farbe 7680 steppe (farbe 2), nadel 3.5, gestrickt vom 23. juni - 05. juli 2015

Sonntag, 28. Juni 2015

das mobile strickprojekt oder auch: das loblied auf den projektbeutel






aktuell ist es ja ziemlich wurscht, wie mobil mein gestrick ist. wenn ich allerdings nicht so häuslich wäre aufgrund des aktuellen gipsfuß-status, wäre mein strickprojekt täglich überall dabei. auf dem arbeitsweg, bei stricktreffen oder auch in der wohnung oder im garten. 
dass ich meine strickprojekte immer mit mir führe, ist zum einen der hauptgrund, warum handliche projekte bei mir immer bessere chancen auf vollendung haben. zum anderen bedingt es aber auch, dass jedes projekt spätestens ab der ersten masche einen projektbeutel hat.

nun stricke ich schon lange und auch täglich und habe noch nie meinen projektbeuteln hier im blog mal das loblied gesungen, dass sie eigentlich verdient hätten. doch vor ein paar tagen habe ich bei katy von den kitchener stories (eine ganz frisch gebackene strickbloggerin - leseempfehlung!) ihre überlegungen rund um die strickfreundliche handtasche gelesen. und habe dabei festgestellt, dass bei mir jede handtasche ganz einfach durch den projektbeutel strickfreundlich wird. 

meine handtaschen müssen sowieso immer groß genug für meinen halben haushalt sein. da ich viel außer haus bin, muss da einfach alles rein, was ich täglich unterwegs so brauche. und dazu gehört immer, immer, immer das strickzeug. und genau an dieser stelle kommt der projektbeutel in spiel.
darin finden sich nicht nur gestrick samt nadeln, sondern auch die kopie der anleitung (falls ich diese nicht digital dabei habe) oder auch das nächste knäuel, manchmal ein maßband, maschenhalter o.ä; er schützt auch das strickzeug vor all dem anderen krempel, den ich in meiner handtasche so mit mir führe: schlüssel, kopfhörer, die aktuelle lektüre, kalender, handy, geldbörse etc. pp.

und wie die fotos da oben schon zeigen, habe ich eine menge projektbeutel (das sind auch noch nicht alle *hüstel*). von recht groß (da passen dann wiederum ein paar der kleineren projekte samt beuteln rein) bis zu klein und fein. mit reißverschluß oder mit bändchen zum zuziehen, mit innentaschen oder ohne.

jeder davon hat auch eine kleine geschichte (ein selbstgenähtes geschenk von einer freundin, ein souvenir vom letzten wollfestival oder einer messe) und jeder wird individuell fürs gestrick ausgesucht. klingt jetzt vielleicht ein bißchen seltsam. aber auge und herz stricken da eben auch mit.