Sonntag, 30. August 2015

die neue wollheimat

blick von der tür: frisch gestrichen und schon mit neuem boden

eingerichtet

die rechte seite hinter der tür...

...und mit fenster

der aktuelle blick beim stricken
als wir das neue heim zum ersten mal anschauten, habe ich mich sofort in das kleine giebelzimmer links von der treppe verliebt. mit ca. 2,50x4m und den schrägen ist es nicht sehr groß, hat allerdings einen zauberhaften blick und einfach charme. das mußte einfach die neue wollheimat werden (allerdings mußten wir erstmal streichen (es war mintgrün) und den alten dunkelroten teppich rausreißen).

möbliert wurde mit bereits vorhandenen expedit-regalen (darin lagert die wolle und das zubehör) sowie vier neuen, kleinen billys, für all die strickliteratur und -magazine, die ehemals im wohnzimmer standen. dazu kam mein kleiner weißer sekretär, ein alter couchtisch aus den 60ern, den ich sehr liebe, der weiße sessel, der bislang im schlafzimmer stand und auf den boden ein teppich von meinem großvater. der hat genau die richtige größe und ich mag das zusammenspiel von muster und farben mit den hellen möbeln (und wenn sich altes und neues so schön zusammenfügt). 
natürlich steht auch die trulla drin, die meistens meine strickstücke präsentiert. außerdem gibt es noch ganz viele erinnerungsstücke und bilder, die ich gerne um mich habe. 
perspektivisch soll noch ein bequemer sessel mit hocker einziehen. für ausgedehnte, entspannte und entspannende strick- und lesestunden. und eine lampe an der decke. 

natürlich wird noch hier und da gerückt, aber grundsätzlich ist es schon ein absoluter lieblings- und wohlfühlraum geworden mit schönem licht und atmosphäre. und gerade sitze ich im sessel, tippe hier die letzten sätze und werde gleich noch eine kleine strickeinheit hinterherschieben. ein prima wochenend- und urlaubsausklang - ganz gemütlich, bevor es morgen wieder im job losgeht.

Samstag, 29. August 2015

yarncamp reloaded


seit 10 tagen sind wir nun im neuen heim. bis auf die neuralgischen 5 letzten sind alle umzugskisten ausgepackt und heute morgen haben wir hier zum allerersten mal so richtig ausgeschlafen. inklusive einer ersten tasse kaffee im bett und einem lange fälligen blogbeitrag...

obwohl die umzugsplanungen und -vorbereitungen gut waren, ist nicht alles glatt gegangen und an ein paar ecken werden wir noch eine weile beschäftigt sein. leider ist nun der urlaub aber erst mal zu ende. am montag morgen geht es dann im job heiter weiter: die vorbereitung für die buchmesse tritt nun in die heiße phase ein, was viele termine, deadlines und auch überstunden bedeutet. 

bevor allerdings mitte oktober die buchmesse startet, darf ich mich noch auf zwei sachen besonders freuen: am zweiten september-wochenende wird in frankfurt nämlich wieder das yarncamp stattfinden und ende september werde ich nach fanø zum strikkefestival fahren. beides verheißt strickentspannung und wollverwöhnung mit gleichgesinnten, spannende eindrücke und neue erfahrungen - genau die richtigen aussichten für eine ansonsten recht ausgebuchte und stressige zeit. 

vor zwei jahren wollte ich ja schon mal aufs yarncamp gehen. damals hat es dann leider doch nicht geklappt. letztes jahr waren zeit und ort für mich ungünstig. aber in diesem jahr will ich es wieder wagen. 

das yarncamp wird bereits zum dritten mal auf die beine gestellt und mit rebekka, romy und lutz stecken drei alte yarncamp-recken hinter der organisation. ich habe auch schon gehört, dass es die goodie-bags für alle teilnehmer_innen in sich haben werden, denn die schar der sponsoren ist groß und illuster. und für kurzentschlossene gibt es aktuell sogar noch ein paar restkarten

besonders freue ich mich auf alte und neue bekannte sowie den austausch ohne konsumrausch, der auf wollfestivals so gerne herrscht. die sessions auf einem barcamp, das man als basisdemokratische un-konferenz bezeichnen kann (mehr infos dazu), geben einem mehr zeit und raum themen zu vertiefen oder neu zu entdecken. kurz: ich freu mich schonmal vor und bin sehr gespannt.

wer von euch wird denn auch da sein? oder würde gerne?

heute steht hier noch mal ein baumarkt-besuch an und ein paar kleinere umzugs-nachwehen-projekte. aber dann wird gestrickt. und die neue wollheimat möchte ich euch ja auch noch zeigen.

Sonntag, 16. August 2015

zwischen umzugskisten und wendemustern


gestern wurde hier die wolle eingepackt. und die bücher. also immer unten in den karton bücher oder magazine und oben dann mit der wolle aufgefüllt. das hatte sich schon beim letzten umzug gut bewährt. so wird jeder karton gut gefüllt und trotzdem nicht zu schwer.
dabei habe ich gleich die gunst der stunde genutzt: es wurde umgewickelt, aussortiert und es wurden kleine projekttüten gepackt. beispielsweise fielen mir drei paar socken in die hände, bei denen jeweils eine socke mit einer durchgelaufenen spitze daher kam. also gleich das dazugehörige restknäuel rausgesucht (aus den gut geordneten tjena-boxen) und in je einen projektbeutel verstaut. da kann ich mich dann nach dem umzug (wenn dann wieder mehr zeit zum stricken da ist) einfach bedienen und hab im winter warme füße.
auch bücher, magazine und der ordner mit den ausgedruckten anleitungen wurden durchgesehen, (aus)sortiert und dabei manch vergessenes, schönes modell wiederentdeckt. zumindest dafür ist so ein umzug dann doch gut.

obwohl wir gerade zum 4ten mal umziehen seit ich dieses blog schreibe (2006, 2009, 2013, 2015), wird das ganze kein hobby von mir. im gegenteil: es nervt und es stresst mich. obwohl ich mich auf das neue häuschen mit all seinen möglichkeiten sehr freue, steh ich hier zwischen den kisten und hatte das ganze am liebsten schon hinter mir.

immerhin kann ich nach getanem packwerk bei ein paar reihen oder bei inspirierender lektüre dann doch ein bißchen entspannen. der swiss wulle shawl wächst langsam, aber stetig und dann kam letzte woche ganz überraschend bücherpost: tanja hat mir ein belegexemplar ihres frisch erschienenen buches direkt von der verlagsauslieferung schicken lassen. das war sowieso schon eine große freude, aber ich war auch sehr neugierig, was sich in "wendemuster stricken" wohl alles verbergen würde.

gestrickte wendemuster funktionieren von beiden seiten; sozusagen von links wie von rechts. besonders praktisch ist das bei schals, cowls oder auch tüchern. das kleine büchlein bietet aber auch eine kurzärmelige jacke, einen pullover und einen rock. dazu gibt es dann noch mützen und verschiedene accessoires, die jeweils beide seiten schön haben und so nach lust und laune gewendet werden können.
gestrickt werden unter anderem rechts/links-muster mit schönen details, tolle zöpfe, ein knuffiges wabenmuster (das titelmodell), sogar ein mosaikmuster sowie mein aktuelles trend- und lieblingstechnikthema: 2-farbiges patent.

oben im foto habe ich mal meine persönlichen top 5 zusammengestellt: neben dem cover gehts im uhrzeigersinn weiter: kuschlige mützen mit hübschen zöpfen, eine 2-farbig-patentgestrickte stola, ein großes lace-tuch, eine kurzärmelige jacke mit mosaikmuster und ein plaid mit einem muster aus rechten und linken maschen. 
nachdem ich nun mein wolllager mal wieder sehr gut kennengelernt und eingepackt habe, spiele ich grad im kopf ein paar möglichkeiten durch. auch wenn man es sich bei den hochsommerlichen temperaturen nicht vorstellen kann: der nächste winter kommt bestimmt...

tanja steinbach | wendemuster stricken - einfach gestrickt, zweifach getragen | 32 seiten | format 17 x 22 cm | rückstichheftung | 8, 99 € (D) | ISBN 9783772469633 | bestellen bei buchhandel.de*

* buchhandel.de ist eine plattform, über die ihr direkt bei mehr als 850 buchhandlungen vor ort bestellen könnt. einfach beim bestellprozess eure lieblingsbuchhandlung auswählen. ihr könnt euch die sachen zuschicken lassen oder direkt in der buchhandlung abholen. damit unterstützt ihr den lokalen handel bei euch vor ort. und da bücher in deutschland und österreich der buchpreisbindung unterliegen, kosten bücher auch überall dasselbe - sehr praktisch wie ich finde.


noch etwas in eigener sache: ich setze keine affiliate-links. das bedeutet dass ich vom händler keine rückvergütung erhalte, wenn ihr über einen von mir gesetzten link etwas kauft. 

Sonntag, 9. August 2015

ich strick mir einen sommerhimmel



der sommer hats in sich. nicht nur die temperaturen schaffen mich ein bißchen, auch in der arbeit ist richtig viel los (nicht nur die buchmesse wirft ihre schatten voraus). und dann sind da noch die vorbereitungen, das planen und packen für die neue heimat.

am letzten wochenende wurde fleißig gestrichen. und hätten wir nicht 5 tapfere und großartige helfer gehabt, würde wir immer noch pinseln. aber es hat sich schon gelohnt. frisch gestrichen wirkt alles doch gleich viel einladender. aktuell werden noch 2 böden gelegt und die küche eingebaut. je wohnlicher und schöner es im neuen heim wird, desto mehr macht sich das erste chaos hier in der alten wohnung breit. es wird ausgemistet, manches schon eingepackt, anderes entsorgt.

mittendrin gibt es aber trotzdem noch die entspannten zeiten. zum beispiel heute morgen: sich mit dem ersten milchkaffee noch mal ins verziehen und ins buch vertiefen. oder abends einen film schauen und dabei stricken. 

der swiss wulle shawl strickt sich dabei wunderbar entspannend. das garn hat einen schönen glanz (50% seide), ist aber trotzdem erstaunlich griffig und hat volumen durch die merino.
das muster wechselt zwischen kraus rechts und einem lochmuster. letzteres hatte mich zwar beim ersten rapport etwas herausgefordert, aber nun hab ich es intus und freue mich immer, wenn es am ende der reihe aufgeht. 

wirklich voran komme ich zwar gerade nicht, aber vielleicht bleibt nach dem umzug noch ein bißchen urlaub übrig mit viel zeit für schöne projekte und gute bücher.


das hier wird übrigens die neue wollheimat. schon frisch gestrichen und mit neuem boden. und einem fantastischen ausblick ins grüne.

und jetzt gönnen wir uns hier einen herrlich faulen sonntagnachmittag. genug zu tun ist nächste woche auch noch. habt noch einen schönen sonntag!

Dienstag, 28. Juli 2015

lieselotte die große

grummelliese, nerzpelzchen, eeschenfreundin, 
große dame & immer eine kämpferin

lieselotte van poppel 
*2007 28. juli 2015

Sonntag, 26. Juli 2015

sommerpläne





der august wird es in sich haben.
nachdem wir schon im letzten november die ankündigung bekommen hatten, dass uns eine kündigung wegen eigenbedarf ins haus stehen wird, wird es nun ernst: wir packen mal wieder unsere sieben sachen, die wolle und die kaninchen ein - und ziehen um. und auch wenn ich ein wenig wehmütig bin (wie immer, wenn etwas zu ende geht), freue ich mich auch auf das neue zuhause.
zwar müssen wir noch streichen und ein bißchen renovieren, aber ende august ist der umzug dann wohl über den tisch.

um mich während der umzugswochen bei laune zu halten, habe ich mich schon vor ein paar wochen mit einem ganz besonderen projekt belohnt: dem swiss wulle festival schal. zwar werde ich nicht zum festival selbst fahren können (schließlich fahre ich ende september ja schon nach fanø zum strikkefestival), aber ich fand die knitalong-idee und den schal selbst so schön, dass ich im juni kurzentschlossen das kit vorbestellt habe (was man halt so macht, wenn man mit gipsbein zu hause ist und den lieben, langen tag stricken kann).

letzte woche lag das päckchen dann schon im kasten und bis zum nächsten freitag kann ich nun noch mit der merino-seide-mischung (50/50) kuscheln, bevor es dann offiziell losgeht. aber auch: das leinentop fertig stricken. beim vorderteil stricke gleich am aussschnitt herum und am rücken fehlt auch nur noch das stück vom armausschnitt bis zu den schultern. das wäre doch gelacht, wenn das nicht klappt.

Sonntag, 19. Juli 2015

von einer dicken taube und aachener hasen: neues aus der bunny-collection*





ich liebe es, wenn ein plan funktioniert. wenn sich garn, farben und knöpfe so einfach und zauberhaft zusammenfinden. 

nach der lace yoke cardigan und den babyschuhen ist nun innerhalb kurzer zeit das nächste stück aus der hiesigen bunny-collection fertig geworden: ein baby surprise jacket; liebevoll auch die dicke taube genannt und vollkommen außerhalb der saison gestrickt (bei mehr als 30° grad im schatten ein worsted garn zu stricken, ist wahrscheinlich ein bißchen bekloppt, hat aber prima funktioniert. und zum ausgleich konnte ich ja immer wieder auf das leinen-projekt ausweichen).

aber nun mal von anfang an: 

im letzten dezember ist mir ja beim hiesigen kreativmarkt blaue orangen ein strang shiny star worsted von sternenstaub-wolle ins auge gestochen. eigentlich dachte ich dabei an eine mütze für mich, als aber nun so viele babys im freundes- und kollegenkreis daherkamen, und ich lust bekam, mal wieder ein baby surprise jacket zu stricken, kam der strang gerade recht (an dieser stelle ein hoch auf die färberin, die mir mit einem 2ten strang problemlos aushelfen konnte, als das projekt dann doch etwas mehr wurde, als nur eine mütze).

zwar ist das hier nun schon mein 5tes baby surprise jacket, aber ich habs lange nicht mehr gestrickt. dabei ist es ein klassiker der baby-strickerei. immer wieder bin ich von der idee und der konstruktion begeistert: so simpel, so clever und so schön. gerade durch die konstruktion und das kraus rechts-gestrick kommen semi-solids oder handgefärbte garne gut zur geltung und viel spaß beim stricken. 
die anleitung ist auf den ersten blick etwas gewöhnungsbedürftig, aber man darf frau zimmermann absolut vertrauen. sie führt einen versiert und unterhaltsam durch das gestrick und zuletzt hat man auch beim 5ten mal den wow-effekt, wenn es sich dann vom etwas unförmigen lappen zu einem knuffigen jäckchen wandelt.
dieses hier ist übrigens eine kleinere version gestrickt, die mit nur 140 maschen startet. es wäre sonst ziemlich groß geworden, bzw. ich wäre mit 2 strängen nicht hingekommen. ich schätze mal, dass das hier auch schon so eine 12-24 monatsgröße ist.

bei den hasenknöpfen hatte ich gleich die drei beigen hasen im kopf, die ich letztes jahr in aachen bei görg & görg gekauft hatte. die letzte knopfentscheidung fällt allerdings immer erst, wenn ich die knöpfe aufs gestrick legen kann und so einen eindruck bekomme, wie die farben und die größe miteinander funktionieren. hier paßte aber einfach alles. und ich bin sehr entzückt vom dicken täubchen mit den aachener hasen. ein richtiges kuscheljäckchen für ein kleines mädchen.

baby surprise jacket von elizabeth zimmermann, 170g shiny star worsted (80% wolle, 10% polyamid, 10% kaschmir) von sternenstaub wolle, col. taube, nadeln 5.5, gestrickt 09. - 18. juli 2015.

*die bunny-collection ist die baby-collection bei la wollbindung. so benannt nach den hasenknöpfen, die möglichst immer auch dran sind. weswegen ich stets auf der jagd nach hübschen hasenknöpfen bin.