Sonntag, 30. August 2020

sommerfrische & sommersocken

eigentlich - wollten wir nach schweden. dann kam corona und alles war anders und irgendwie war schweden dann keine so gute idee mehr. nach vielen plänen, die wir doch wieder verwarfen, packten wir anfang august die gundel 🚐 und fuhren los. und was als "projekt rheinreise - von der quelle bis zu mündung" startete, wurde spontan zur höhen- und passstrassen-tour in der schweiz (inkl. lieblingsorte von den ferien im wallis 2010 *klick*)

es war nämlich viel zu heiß für den rhein. doch bei mehr als 1.500 m üNN war es in der schweiz herrlich kühl, frisch und erholsam. und so gondelten wir über wunderbare pässe und durch herrliche täler und freuten uns über glucksende bergbäche, flauschige wiesen und so hübsche kühe! die schokolade und der käse waren sehr lecker, wir konnten den menschen gut aus dem weg gehen und kamen somit gesund und munter wieder zuhause an.

Blick vom Furkapass

Belvedere Furkapass

Eiger Nordwand


Kirche Heremence

fotos von huck&kiki haas

und obwohl ich viel gelesen habe und weniger gestrickt, wurde doch was fertig - immerhin die ersten beiden sockenpaare des jahres.

frisch angeschlagen und quasi in einem rutsch gestrickt wurde der sonnenaufgang von der wollromanze husum. das garn des monats juli war ein fundstück auf instagram und sabine schickt auch zu, wenn man gerade nicht nach husum in ihren wollladen kommen kann. wir hatten einen sehr netten kontakt per mail und ich hatte schon beim bestellen die idee, dass der strang mit in den urlaub fahren soll. 

kaum zu glauben, es war auch mein erstes sog. sock-set: also ein 100g strang, der zusammen mit 20g kontrastfarbe daher kommt. der kleine strang reicht dann genau für bündchen, fersen und spitzen.
sabines sonnenaufgang ringelt bei 60 maschen ganz reizend und das garn hat ein schönes volumen. insgesamt ein hübsches paar und ein ebenso unterhaltsames gestrick. 





ebenfalls mit von der partie war ein halbes sockenpaar, dass ein bißchen am 2.-socke-syndrom krankte. ich hatte nämlich zu beginn von no.2 einen blöden zählfehler im muster, der dank entspannter sommerabende dann doch schnell behoben war. und der rest strickte sich dann fast von selbst. 

die herrlichen regenbogenringel kommen bei der meilenweit soja von lana grossa direkt aus dem knäuel und tanja steinbach hat für mehr #corona-regenbögen schon im april ein gratis-sockenmuster veröffentlicht *klick*

ganz aufmerksame leser*innen werden sehen, dass ich hier mal wieder twins gestrickt habe, gemäß dem motto "gleich und doch nicht gleich". bei socken finde ich das ganz wunderbar und liebe solche kleinen details.



gut bestrumpft geht es nun also richtung herbst. hier liegen noch viele, viele angefangene projekte und ich gestehe, dass ich aktuell schrecklich undiszipliniert alles mögliche anfange und ausprobiere. mal sehen, was mal wieder fertig wird, wenn das anfangen gerade soviel reiz besitzt...

socken (mein standardrezept), gestrickt aus dem sock-set sonnenaufgang (garn des monats juli 2020) der wollromanze husum, nadel #2.5, gestrickt vom 08. - 19. august 2020

#corona-regenbogensocken, von tanja steinbach, meilenweite soja mini stripes von lana grossa, col. 324, nadel #2.5, gestrickt vom 04. april - 25. august 2020.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

ich freue mich über eure kommentare. beim absenden eures kommentars (klick auf "veröffentlichen") speichert dieses blog den usernamen (falls nicht anonym kommentiert wird), den kommentar und einen zeitstempel sowie eventuell die IP-adresse. mit dem abschicken des kommentars erklärst du dich mit der datenschutzerklärung einverstanden.
weitere informationen: datenschutzerklärung von google