Sonntag, 26. Januar 2020

jahres-knit-off: doing the moebius

das erste fertige projekt des jahres ist irgendwie immer was besonderes. über die letzten jahre war auch meistens was kleines: mütze, socken oder so - und gerne durchgestrickt vom maschenanschlag bis zum abketten. 



2020 startete nun mit einem möbius. was kleines mit einer netten technischen besonderheit zu beginn. und nach der ersten runde ist es dann einfach und unterhaltsam; man kann muster und garn genießen. 

eigentlich haben der möbius und ich ja ein etwas schwieriges verhältnis: noch vor meinen blog-zeiten (2005) strickte ich mir einen rock. präziser: wollte ich stricken. nach dem umfänglichen maschenanschlag (504 maschen auf einer viel zu kurzen rundstricknadel) und den ersten 10-15cm musste ich der wahrheit dann doch in die augen sehen: ich strickte einen möbius. ungewollt. und nix zu machen, nur noch komplett auftrennen. mein damaliger freund und heutiger ehemann betrachtete mich häufchen elend auf der couch bei dieser entdeckung und sagte nur: "komm, ich helf dir beim auftrennen.",und wickelte alles in wunderbare knäule. ich weiß schon, warum (unter anderem) ich ihn sehr liebe ;) 5 jahre später hatte ich mich soweit erholt (und war technisch deutlich weiter), dass es den rock nun doch gibt...
2008 hat mir dann lena mal beim schiffchen fahren auf dem main den möbius-anschlag gezeigt. also die art und weise, wenn man wirklich einen möbius stricken will und eben nicht zufällig und ungewollt. inzwischen gab es schon ein paar möbius-cowls hier im haus, allerdings ist der letzte schon ein paar jahre her *klick* - die zeit war also wieder reif.



somit kam das erste ard-buffet-projekt des jahres genau richtig: ein möbius-loop. da ich dieses jahr ja erst mal keine wolle kaufen will und darf, habe ich mich selbst ein bißchen ausgetrickst und die benötigten 2 knäuel piuma noch im letzten jahr geordert *hüstel*. 

wirklich empfehlenswert für alle, die keine lena an der hand haben, ist die schritt-für-schritt-anleitung für den maschenanschlag. stur schritt für schritt abarbeiten, dann klappt es auch mit dem möbius und nach den ersten 2 reihen läuft es dann von ganz alleine. 



am hals schick gewärmt widme ich mich nun wieder brav den wips aus dem letzten jahr. allerdings gibt es am 04. februar wieder was von tanja im ard buffet ;) auf instagram gab es schon einen kleinen blick darauf aka sneak peak *klick*

möbius-loop von tanja steinbach (vorgestellt im ard-buffet am 07.01.2020), 100g piuma von lana grossa (75 % schurwolle, 15 % alpaka, 10 % polyamid, 140 m / 50 g), col. 5 (graublau, apfel, sand, kupfer, schwarz), nadel #7, gestrickt vom 07.01. bis 14.01.2020.

Kommentare:

  1. Ein echter Möbius sthet auch schon lange auf meiner To-Do-Liste. Unabsichtliche habe ich beim Pulloverstricken in der Frühzeit natürlich schon einige produziert ...

    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D vielleicht muss da jeder durch!?! aber ich bin scghon froh, dass ich da nicht alleine bin ;)

      Löschen
  2. Hallo Tanja, die Wolle liegt bereit, seit deiner Vorstellung. Habe aber bis jetzt noch nicht den MUM anszuschlagen. Werde es als nächstes von der Projektliste abarbeiten. Hoffentlich.
    LG aus dem Remstal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur mut! es kann nur spass machen und zuletzt hast du was schickes gestrickt!
      glg
      kiki

      Löschen
  3. Ein Möbius steht auch schon lange auf meiner möchte-ich-mal-stricken Liste, ich habe auch das Ard-Buffet gesehen. Deiner sieht wunderbar aus, kann man jetzt noch gut gebrauchen, hier haben wir immer ordentlich Wind.
    LG Moni

    AntwortenLöschen

ich freue mich über eure kommentare. beim absenden eures kommentars (klick auf "veröffentlichen") speichert dieses blog den usernamen (falls nicht anonym kommentiert wird), den kommentar und einen zeitstempel sowie eventuell die IP-adresse. mit dem abschicken des kommentars erklärst du dich mit der datenschutzerklärung einverstanden.
weitere informationen: datenschutzerklärung von google