Sonntag, 1. Juli 2018

ich häkel mir die welt...

schon oscar wilde sagte ja, man solle versuchungen nachgehen, man wisse schließlich nie, ob sie wiederkämen. erscheint mir auch geradezu vernünftig, denn ich habe eine menge spaß mit den neuen häkelprojekten und plane schon das nächste und übernächste. überhaupt wird 2018 hier bei der wollbindung ohne zweifel ein prima häkeljahr, denn nach nach bienen und hut, folgen nun beutel, ein häkelnetz, schuhe und tuch. also alles, was einen sommer besser macht.



auslöser der ganzen häkelei war schon vor ein paar wochen die filati handstrick 69 mit "14-seitigem häkel-special". als ich mir das heft kaufte, dachte ich mir noch so, dass diese 14 seiten der teil wären, der mich am wenigsten anspricht, aber weit gefehlt. ich bin total inspiriert. die modelle sind auch nicht wie sonst üblich spießig oder schlimm-hippie-esk, sondern machen mit edlen farben und schönen garnen große lust aufs häkeln. und das großartige sommerwetter unterstützt das auch noch.



jetzt also erst mal tasche. genauer gesagt: beutel. so ein großer beutel, für alles, was frau im sommer draußen freitzeitmäßig so braucht: lektüre, strick- häkelprojekt, hut, sonnenbrille, sonnencreme, handtuch, wasserflasche, und so weiter und so fort.




gehäkelt wird mit einer baumwoll-mischung: bottone von lana grossa (94% baumwolle und 6% polyamid) mit 120m auf 50g und insgesamt 14 farben (viel neutrale töne, dazu 3 blautöne sowie schwarz und weiß). das garn ist dabei ein art luftiger schlauch, der allerdings wie verzwirnt aussieht und in dem, in unregelmäßigen abständen (knapp 20 cm), leicht andersfarbige schnupsis verarbeitet sind, die dann eine art noppen ergeben und verstrickt oder verhäkelt sehr hübsch anzusehen sind.  


nach dem boden aus festen maschen arbeitete ich mich im muschelmuster über die seiten nach oben, bis es dann zeit ist für den henkel. eigentlich sollte ich den noch seitliche zum schlauch zusammennähen und ein seil einziehen für mehr stabilität. aktuell gefällt mir aber das ergebnis schon so sehr gut und das stabilitätsseil kann ich ja bei bedarf noch nacharbeiten.


ich habe ja brav nach anleitung gehäkelt, allerdings habe ich nur 6 statt der angegebenen 7 knäule verbraucht. auch ist der beutel nicht ganz so groß geworden wie angegeben. sowohl in der höhe als auch in der breite fehlen jeweils 4 cm (41x51cm), allerdings soll er wohl beim Gebrauch auch noch etwas größer werden.





heute vormittag bin ich also mit gepacktem beutel in den rheingau gezogen. stricklektüre und das nächste häkelprojekt waren auch mit dabei sowie eine wasserflasche und sonnencreme. alles hatte wunderbar platz und läßt sich schick und praktisch transportieren.
und da ich immer noch behaupte, dass ich ja eigentlich gar nicht häkeln kann, bin ich nochmal mehr entzückt, dass es so gut klappte - und dann auch noch so aussieht wie es soll :D

häkelbeutel mit muschelmuster (modell 7), filati handstrick 69, 600g bottone (94% baumwolle, 6% polyamid) von lana grossa, col. 08, häkelnadel 4, gehäkelt vom 07. - 20. juli 2018.

Kommentare:

  1. ...ich bin einfach nur erfreut, liebe Kiki. ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. siehste - jetzt werde ich doch noch eine häkel-queen wie du!
      <3

      Löschen

ich freue mich über eure kommentare. beim absenden eures kommentars (klick auf "veröffentlichen") speichert dieses blog den usernamen (falls nicht anonym kommentiert wird), den kommentar und einen zeitstempel sowie eventuell die IP-adresse. mit dem abschicken des kommentars erklärst du dich mit der datenschutzerklärung einverstanden.
weitere informationen: datenschutzerklärung von google