Sonntag, 3. Juni 2018

sommermaschen

was für herrliche strickzeiten - der sommer ist da und nach dem großartigen zeiten beim woollinn könnte ich mich an diesem wochenende direkt beim oppenheimer wollfest (ehemals schwabsburger wollfest) verlustieren. allerdings lasse ich das in diesem jahr mal ausfallen, denn wolle, pläne und projekte sind mehr als ausreichend vorhanden.



normalerweise gibt es im sommer hier auch immer ein shirt-gestrick *klick* & *klick*. doch in diesem jahr hat mich da die inspiration oder das passende garn dazu noch nicht gefunden. macht aber nix. gibts andere schöne sachen. zum beispiel was neues sommerliches für den kopf. neben dem praktischen nutzen (ich bin ganz gerne eine kandidatin für einen sonnenstich) hat es einfach großen spass gemacht, mal wieder was zu häkeln. nach den bienen war es direkt ein gutes training für sauberes rundenschließen (noch nicht perfekt, hat aber besser geklappt). 





die anleitung gibt es im aktuellen filati handstrick #69, aber auch in der handarbeitsbeilage der für sie #11/18. verwendet wird nizza von lana grossa, ein bändchengarn mit lurex-geglitzer, das doppelfädig verhäkelt wird, und in der farbe 007 (beige/sand/gold) sieht der hut direkt ein bißchen strohhütig aus. 
am anfang ist es ein bißchen zählerei, aber wenn die zunahmen gesetzt sind (und bei versierten häkler_innen sowieso), geht es ganz gut von der hand. und hat mir direkt lust gemacht auf mehr häkelei...(macht ja schon auch spass).



und dann gibt es bei mir noch einen eklatanten mangel an sommerlichen schals, den ich nun mit einem sehr langsamen gestrick behebe. von einer meiner lieblingsdesignerinnen, deren sachen mir alle so gut gefallen. die allerdings auch viel etwas geduld erfordern. 
susie haumann hat nämlich wieder eine sehr schöne und zeitlose, sommerliche kollektion veröffentlicht mit dem treffenden namen: it´s not all wool (zur modellübersicht bei ravelry). wie üblich strickt sie mit isager-garnen und verwendet diesmal merilin, alpaca 1, bomulin und japansk bomuld für tops, eine jacke, pullis und zwei schals. einer davon - sunshine - wird aus 200g japansk bomuld (100 % baumwolle, 315 m / 50 g) gestrickt. dabei ist die japanische baumwolle ein ganz flaches, papier-artiges bändchengarn und verstrickt eine ganz spannende struktur ergibt. hier hüpft mein strickerinnenherz bei jeder masche. ist auch gut so, denn ein schnelles gestrick ist es - zumindest bei mir - nicht. 




aber der sommer ist ja noch lang ;)

häkelhut, anleitung #8 aus filati handstrick #69, 200g lana grossa nizza (75% baumwolle, 25% polyamid), col. 007, häkelnadel #4.0, gehäkelt vom 20. - 31. mai 2018.  

der woollinn-bericht kommt noch - das sortiere ich noch eindrücke und fotos (es war sehr, sehr wunderbar). doch an diesem langen fronleichnam-wochenende standen erst mal heim & hof sowie stricken im garten ganz oben auf der liste.