Dienstag, 12. Juni 2018

wollbindung on tour: woollinn dublin

[werbung | pr-sample]* lange vorfreuen und lange davon zehren - das sind die besten reisen. und so war es auch beim woollinn dublin. seit letztem herbst konnte ich mich vorfreuen. auf eine tolle stadt, das wiedersehen mit lieben freunden und: ein wollfestival, das zudem premiere feierte. das erste woolinn dublin - wie war es denn so?




nach den regentagen in amsterdam hat mich dublin zunächst einmal mit einfach perfektem wetter begrüßt. bis auf ein wenig niesel  bei der ankunft (so wenig niesel, dass die iren nicht mal die schirme aufspannten) und einem heftigen regenschauer am sonntag mittag, war es trocken, meistens sonnig und wunderbar warm. perfekte rahmenbedingungen für ein wollfestival zum genießen.

die location, das ALSAA, ist eigentlich ein sport-club und in direkter nähe des flughafens. von der innenstadt aus ist er gut mit bussen zu erreichen, man fährt allerdings ein bißchen. fand ich aber gar nicht schlimm, denn dank doppeldeckerbus bekommt man da quasi frei haus ein nettes dublin-sightseeing. und vor ort sah es dann so aus: wolle in einer turnhalle - mit toller atmosphäre:




obwohl das woollinn premiere feierte und zum allerersten mal stattfand, war die ganze organisation einfach gut, umsichtig und mit einem blick für details:
neben den üblichen workshops gab es auch ein kostenloses rahmenprogramm, platz zum verweilen und stricken. und da das wetter so hervorragend war, konnte man auch prima draußen sitzen, stricken und dabei den flugzeugen beim starten zu zu sehen - erstaunlich unterhaltsam: planespotting statt trainspotting ;)
es gab ein schönes café-angebot mit tischen zum sich treffen, ausruhen, miteinander stricken und unterhalten, beute bestaunen oder neue pläne schmieden. und da die irinnen und iren einfach grundentspannte und sehr freundliche menschen sind, ist es denkbar einfach, ins gespräch zu kommen. am freitag war ich nämlich erst alleine unterwegs und habe mir das woollinn einfach mal ganz nach meinen eigenen vorlieben zu gemüte geführt.

die austellerliste und meine favoriten habe ich euch in einem der letzten beiträge *klick* vorgestellt. vor ort war es dann nochmal so schön und besonders. man konnte an beiden tagen entspannt shoppen, bummeln und bestaunen:



schmachten bei lanivendole
und ich hatte meine ganz speziellen fangirl-momente :D


links: ysolda teague/ysolda mit carol feller/stolen stitches,
rechts oben: helen stewart/curious handmade,
rechts unten: laura von ellie & ada
kate davies! live! da links steht sie, ganz klein. eine tolle frau.
und da es - na klar! - kein wollfestival ohne einkäufe gibt, kommt hier nun meine beute: 




5 dk-mini-stränge von giddy aunt yarns (aus nordirland) mit 50m pro 20g-strang. hier habe ich einfach zugeschlagen, weil mir die farben so gut gefallen haben. 



ein sockblank vom mondschaf mit dem schönen feature double knit. das heißt, dass auch dem blank 2 fäden kommen und ich nun direkt 2 socken parallel stricken kann. hab ich bislang noch nie gemacht, aber wäre ja eine schöne erste möglichkeit. außerdem noch ein strang soft donegal von studio donegal (100% merino mit 189m auf 100g), der in meiner presse-goodie-bag war. 



ebenfalls in meiner goodiebag war ein strang acadia (60% wolle, 20% seide, 20% kamel) von the fibre company in grau. und diesen strang habe ich mit 2 zukäufen (ein dk-strang von lovely laura / ellie & ada sowie einem 2ten acadia-strang, ebenfalls in grau und sogar aus derselben partie!) zu einem projekt-kit für einen foxtail cowl *klick* weiterentwickelt. victoria aus köln, die ihn entworfen hat, habe ich in dublin kurz kennengelernt und wir haben uns einfach nett unterhalten. so wird das nun mein ganz spezielles souvenir-gestrick aus dublin. 




nachdem ich bei a yarn story (note to myself: reise nach bath!) sehr ausführlich mit den opus-strängen von walcot yarns gekuschelt haben, hat mir helen stewart / curious handmade ihre dazu passende anleitung des vila wrap sogar geschenkt. hachz...

wiedersehen-selfie mit aleks :)
und dann habe ich aleks byrd wiedergetroffen, mit der ich in wiesbaden schon mal gestrickt habe, als sie eine freundin besuchte. aleks ist illustratorin und knitwear-designerin, die kurzerhand ihre beiden talente zusammengeworfen hat und ein herrliches mal- und strickbuch (color & knit mittens) verwirklicht hat für fair isle handschuhe in estnischer tradition. alle muster können erstmal nach lust und laune ausgemalt werden und anschließend (oder auch ganz unabhängig davon) zu einzigartigen handschuhen werden. ich liebe auch ihre illustrationen und empfehle ihren instagram-account für wunderschönen strick- und illustrations-content: @a_blackbyrd

zu all diesen einkäufen und anleitungen kam dann noch eine virtuelle merkliste für die garne, die ich zwar nicht gekauft, aber unbedingt mal bei einem geeigneten projekt verarbeiten möchte:

nua, das wunderbare merino-yak-seide-gemisch von carol feller / stolen stitches. ich habe für meinen lieblingswollladen einen strang mitgebracht und - hurra! - sie werden es jetzt auch vertreiben.

opus von walcot yarns aus 70% falkland merino and 30% baby alpaca. wunderbar weich und luftig. wenn ich mich bei den farben nur hätte entscheiden können....(der vila wrap war so herrlich)

außerdem ganz wunderbar: die garne von stwistwool und lanivendole.

und während ich hier das round-up meiner woollinn-tage geschrieben habe, kam heute die info per newsletter, dass sie es im nächsten jahr wieder machen werden \o/ ich habe mir den termin auf alle fälle direkt notiert: woollinn dublin 2019 / 14. und 15. Juni  - ich kann es nämlich sehr empfehlen. 

ich hatte wieder eine großartige zeit in einer tollen stadt, zeitgleich mit der historischen abstimmung zum abtreibungsrecht und habe das woollinn sehr genossen. sonntags gings dann noch an die dublin bay bei dun laoghaire - mit leckeren chips (ohne fish, dafür mit seetang streuseln), herrlichem soft-eis (da vorne beim leuchtturm) - und wir haben sogar einen seehund gesehen :)




*netterweise hat mich das woollinn in seinen presse-pool aufgenommen. ich hatte freien eintritt und bekam eine presse-goodie-bag. den flug und auch das ticket für kate davies am samstag habe ich selbst bezahlt ;) und übernachtet habe ich privat.