Sonntag, 18. Februar 2018

narrenfreiheit

ähnlich wie vor zwei wochen packte es mich auch an diesem wochenende: die socken der #regiahyggesockenaktion laufen gemütlich und unaufgeregt, aber der rockin´ rows nervt mich. da bin ich unkonzentriert und mache dumme fehler (zu- statt abnahmen, 4 reihen mehr als nötig etc pp). ich stricke da mehr zurück als vorwärts. doch anstatt mich da nun mit ein bißchen hirn dahinter zu klemmen, habe ich stattdessen am freitag abend maschenproben gestrickt und gestern kurzerhand ein pulli-projekt gestartet. ein bißchen wundere ich mich da über mich selbst, aber ach - was solls denn auch. solange ich keine wolle kaufe, ist bis ende märz alles erlaubt ;)

zudem habe ich prima gründe für das pulligestrick - wie ich finde:

  • seit kate davies carbeth veröffentlicht hat, bin ich nämlich verliebt in diesen pullover. 
  • als frischgebackene wohnmobilistin fehlen mir direkt ein paar kaltwettertaugliche oberteile
  • hier liegen  schon länger 13 knäule largo von lang yarns und harren einer guten idee
  • dann war da auf ravelry das top-down-gestrickte carbeth-projekt (eigentlich ist der nämlich bottom-up und das stricke ich ja nicht so gerne)
  • in der nächsten woche gibts extra strickzeit dank stricktreffen und knit-night im lieblingswollladen
also nichts wie ran an die 7er-nadeln und losgelegt. als vermaßungsbasis habe ich einen ähnlich geschnittenen und gut sitzenden winterpulli gewählt und tüftel nun mit ein bißchen dreisatz an der maschenprobe und meinem top-down-ansatz herum. bislang läuft es aber gut und sieht auch aus wies soll: 



was auf den fotos etwas grau und eintönig daherkommt, ist eigentlich eine ganz spannende farbgeschichte mit viel farbspiel in einem schönen braun-grau. allerdings bei diesem winterlicht kaum einzufangen.



der einzige wermutstropfen bislang: es könnte ein bißchen knapp werden mit dem material (das garn gibt es schon gar nicht mehr auf dem markt!) aber da habe ich schon ein paar plan b-ideen. 

jetzt werde ich mal sehen, wie weit ich heute noch komme und irgendwie freue ich mich gerade wie ein kind über dieses spontane und ein bißchen bekloppte pulli-projekt. schließlich sind weder pullover noch unklare projekt-ausgänge mein fall. aber gerade läufts und ich hab ein gutes gefühl bei der sache. dazu kommt, dass ich kate davies ende mai auf dem woollinn in dublin sehen werde - sie wird dort ihr buch handywoman vorstellen und ich hab schon ein ticket dafür. ihre arbeit und ihre designs sind einfach so großartig. höchste zeit also auch selbst etwas davon zu stricken.

ABER AUCH
ich habe die präsentation für euch von letzter woche nicht vergessen - die kommt noch ;) 

Kommentare:

  1. Über Carbeth bin ich auch schon gestolpert - so schön!!! Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass das Garn reichen wird!

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank - das ist grad ganz schön spannend ;)

    AntwortenLöschen

ich freue mich über eure kommentare. beim absenden eures kommentars (klick auf "veröffentlichen") speichert dieses blog den usernamen (falls nicht anonym kommentiert wird), den kommentar und einen zeitstempel sowie eventuell die IP-adresse. mit dem abschicken des kommentars erklärst du dich mit der datenschutzerklärung einverstanden.
weitere informationen: datenschutzerklärung von google