Montag, 3. Oktober 2011

fanø strickerei



nach dem erzengel habe ich mich auf fanø mit der nummer 2 beschäftigt. vorab hatte ich mir das ganze so einfach vorgestellt: 200g spinni (ein leichtgewicht und braucht nicht viel platz im gepäck), dazu ein simples muster (räusper), in einem stück gestrickt und nicht viel zum zusammennähen. da sah ich mich schon mit einem fertigen pullover wieder nach hause fahren. 
so richtig hat es dann nicht geklapptt: das muster hat mich anfangs sehr herausgefordert und in den ersten zwei tagen habe ich mehr geribbelt als wirklich gestrickt. doch irgendwann platzte dann der knoten und nun läufts ganz rund. besonders schön (und auch motivierend) war zudem das treffen eines bereits gestrickten modells auf dem strickfestival. da konnte ich dann gleich mal einen blick auf ein paar details werfen und sämtliche zweifel, dass sich das durchhalten lohnt, über bord werfen.  
inzwischen kenne ich meine index-maschen, die zeigen, dass das muster richtig läuft und stricke an der rechten schulter herum. ab jetzt ist es eher eine fleißaufgabe, aber eine schöne.

mehr zu fanø, mehr zum festival, mehr zu meinen einkäufen und mehr bilder dann im nächsten beitrag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen