Montag, 13. März 2006

wochenendimpressionen


am samstag war es endlich soweit - das lang geplante und lang ersehnte st(r)icktreffen fand bei bei frau g. in frankfurt statt. wir wurden großartig bewirtet, durften überall unsere utensilien verteilen und okkupierten somit fröhlich ess- und wohnzimmer mit wolle, anleitungsheften und projekten. zur einstimmung drehten wir nach einem späten frühstück eine kleine runde durchs quartier und steuerten zunächst (ganz klar) den wollladen ums eck an. hier blieben wir zwar wollemäßig ganz standhaft, aber dafür gab es schöne anregungen und ich durfte das neue rowan-heft in die arme schließen (vielen lieben dank nochmal an alle lieben schenkenden!!!) - victoria wurde schon auserkoren als hochzeitsgeschenk für eine liebe freundin....
da herr l. mit von der partie war, haben wir auch noch 2 antiquariate heimgesucht und abschließend gabs noch ein bißchen kunst in der
galeria pequena. so ausgerüstet und voller elan ließen wir uns bei salonmusik, tee und kuchen gemütlich nieder und starteten die neuen und alten projekte. es gab da einen orangefarbenen pullunder, einen schwarzen schal (ein erstlingsprojekt), mrs beeton in blau, eine fertige socke in blau, diverse lavendelstängel sowie eine broadripple-socke in rot und wir hatten dabei die üblichen kleinen rückschläge und großen erfolgserlebnisse.
nach fast 12 stunden eierten wir dann mitten in der nacht durch einen beherzten schneefall und über eine spiegelglatte theodor-heuss-brücke wieder gen heimat. so schön war´s und ich danke nochmal allen mitfahrern für ihr vertrauen in meine fahrkünste sowie frau g. und herrn e. für die immer herzliche und liebe gastfreundschaft in ihrem heim!

Kommentare:

  1. liebes öhmchenkiki!!!
    was du und deine handwerksfreunde für abenteuer erleben... hui... :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön! Miss Beaton ist übrigens noch am Sonntag fertig geworden und freut sich auf ihren ersten Einsatz.

    AntwortenLöschen
  3. Na, da sieht man doch genau, daß da einer NICHT stRickt ;-))
    Liebe Grüße aus Berlin!

    AntwortenLöschen
  4. Ach, liebe k., schön hast du's resüümiiert. Es war aber auch herzig, Ihr alle zusammen im Wohnzimmer und so fleißig. Über Stunden nur das zarte Geklapper von Nadeln und das sanfte Quietschen einer winzigen Nadel über steifes Leinen....
    Das schreit nach baldiger Nachahmung.

    AntwortenLöschen