Sonntag, 17. Januar 2016

filztasche - die zweite


nach meiner ersten filztasche war ganz schnell klar, es muss mal eine zweite her. dass es fast 4 jahre bis dahin dauern würde, hätte ich auch nicht gedacht. aber als mir dann anfang dezember die feltro paillettes über den weg lief samt einer schönen anleitung aus dem für sie geschenke spezial, war die sache plötzlich ganz einfach.

manchmal dauert es einfach. obwohl das wunschprojekt schon recht konkrete formen hat. die erste filztasche hat sich nämlich seit ihrer fertigstellung im april 2012 als echter allrounder erwiesen. ich nehme sie nicht nur gerne mit zu stricktreffen oder einkaufstouren. sie ist auch mal auf reisen dabei und hat mich bei allen herausforderungen, die ich an sie stellte, nie enttäuscht. kiloschwere einkäufe oder empfindliche strickprojekte - alles kein problem. sie meistert das einwandfrei.
und ich wollte in den letzten jahren schon längst ein weiteres modell gestrickfilzt haben. aber irgendwie ergab es sich nicht. 

rund um den ersten advent jedoch, während des heimatlichen elternbesuchs, schaute ich auch kurz im dortigen wollladen vorbei. vage hatte ich das lang gehegte filztaschenprojekt im kopf und stöberte mich durch das angebot an filzwolle. vielleicht was in fair isle? oder doch eher blockstreifen?
und dann entdeckte ich die feltro paillettes in dieser großartigen unfarbe taupe. das mädchen in mir war sehr, sehr entzückt. 

passend dazu hatte ich nämlich schon ein modell aus der geschenke-beilage der für sie im kopf: eine unifarbene filztasche mit biesen. simpel und trotzdem stylisch. kurzentschlossen ließ ich mir 13 knäuel einpacken und legte zuhause mit 10er nadeln los.
mit nur 42m auf 50g strickt sich so ein feltro-knäuel in runden und in glatt rechts ja weg wie nix. neben ein paar weihnachtsstrickereien und dem alpaka-schal waren die 13 knäuel schließlich an den weihnachtstagen verstrickt und alles bereit für den spannenden teil: das filzen in der maschine.
noch ein tipp: ein i-cord beim abketten ergibt nach dem filzen eine wunderbar runde, stabile kante.

im gegensatz zur filzerei 2012 habe ich diesmal neben 3 farbfangtüchern noch 2 tennisbälle dazu (danke an gudrun fürs leihen!). ansonsten lief es aber wie auch in der anleitung angegeben: normale 40°-wäsche. auch die pailletten überstanden ihre waschmaschinentour ohne probleme (und auch die maschine die pailletten). 

vorher/nachher
immerhin habe ich noch dran gedacht, alles vorher nochmal nachzumessen:
vor dem filzen ein echter sack mit 38x22x48 cm, danach deutlich geschrumpft (am meisten in der höhe): 30x18x29 cm. 
im nachhinein würde ich auch sagen, dass es die tennisbälle nicht unbedingt gebraucht hätte. wer also keine zu hause hat, kann auch ohne mit dem strickfilzen loslegen. 

diesmal habe ich mich für einen langen taschenriemen entschieden und gegen klassische henkel. so kann ich sie auch mal problemlos schräg über der schulter tragen und habe die hände frei. außerdem versuche ich es gerade mit einem magnetischen druckknopf als verschluss. mal sehen, ob der sich bewährt.



filztasche, anleitung aus: für sie 26/2015 (beilage), 650g feltro paillettes (100% wolle), col. 11 (taupe), nadel #10, gestrickt vom 04. 12. 2015 - 17. 01. 2016