Sonntag, 21. April 2013

sonntagnachmittagsstunden

gerade sieht es hier so aus:


ich brüte über den vorbereitungen für die re:publica und werte die umfrage final aus.
innerhalb nur einer woche waren es schon 206 komplette antworten und jetzt clustere ich nach altergruppen und anderen dingen. dazu gibts tee und kekse; außerdem stupsende kaninchen. die mögen es nämlich nicht, wenn unterm tisch, wo sie bevorzugt liegen noch meine füße anzutreffen sind. aber wir arrangieren uns irgendwie.

außerdem falte ich mal wieder: 

schweine und seerosen
rose an christrose
leider klappt es bei manchen versuchen noch so gar nicht, aber ich arbeite mich langsam voran. und spass macht es allemal. aktuelles ziel ist immer noch diese verflxte noni-blüte, die sich allerdings arg kapriziös gibt und bei den letzten beiden faltschritten jede kooperation verweigert.


außerdem verharre ich immer noch im ein-projekt-status und stricke am chittagong. das knäuel wird dabei nachweislich kleiner - immerhin - , nur dummerweise geht es einfach noch nicht zu ende.

allerdings werfen große ereignisse ihre schatten voraus: anfang mai geht es erstmal nach amsterdam inkl. wollläden und rijksmuseum und wohnen auf einem hausboot, bevor ich nach berlin zur re:publica weiterreise. dafür muss ich mir jedoch noch ein reiseprojekt ausgucken, denn der chittagong wird dafür nicht mehr reichen (oder er wird sogar vorher noch fertig!).