Freitag, 16. Dezember 2011

von grauen mützen und schwarzen kaninchen




eine woche krank mit allem drum und dran, aber immerhin konnte ich ein bißchen stricken und es wurde sogar etwas fertig:

mal wieder eine sunflower tam (ich habe mal nachgesehen, die anderen beiden stammen noch aus vor-ravelry-zeiten 2006).
meine eigene trage ich aktuell sehr, sehr gerne (wenn ich nicht gerade daheim einen lagerkoller züchte) und prompt wurde ich von einem freund gefragt, ob ich auch für seine frau eine stricken könnte. klar kann ich.
das muster ist immer noch toll. einfach und doch macht es richtig was her - so mag ich das ja. jetzt hoffe ich nur noch, dass sie passt und gefällt, wenn sie in einer woche verschenkt wird.

während des strickens hatte ich öfter mal kaninchenbesuch auf der couch und dabei endlich mal 2 gute treffer bei der jungen dame. das hiesige kaninchenmädchen ist nämlich sehr kamerascheu, eine kleine diva und zudem durch die fellfärbung eigentlich unfotografierbar (liegt sie doch mit vorliebe in schummrigen ecken rum und oder ist selbst für schnappschüsse einfach zu schnell beim weghoppeln). die beiden fotos sind also absolute glückstreffer und endlich wird sie auch hier im blog mal richtig vorgestellt. lieselotte van poppel ist nämlich schon seit mai die herzensdame vom eeschen.

und nun muss ich nur noch einen schal stricken für die schwiegermama.

sunflower tam aus: norah gaughan, knitting nature, 50g royal tweed von lana grossa, col. 06 (anthrazit), nadel #4, gestrickt vom 12. -15.12.2011.