Samstag, 24. Oktober 2009

leichte woll-infektion



manchmal kommt mir der strick-flow abhanden. dann plage ich mich mit den angefangenen projekten oder stricke gar nicht oder eben unlustig und suche mein heil in kleinen 2-tages-projekten, die mich aber nicht wirklich glücklich machen. gerade war so eine phase und ob sie so ganz überwunden ist, weiß ich noch nicht. aber es gibt hoffnung =)

gestern habe ich den frühen/pünktlichen feierabend noch für einen kurzen besuch im kleinen wolllädchen in bierstadt genutzt. mitgebracht habe ich neben der wolle für mein knit-n-sip-pal die neue
rebecca #41, mit schönen modellen für winterliche strickabende...und dann gibt es da noch eine jacke von lang (fatto a mano 169)... also viel, viel inspirierendes und schönes zum schmöckern und durchdenken, während ich mich den aktuellen projekten widme.

außerdem gibt es nächste woche noch ein besonderes highlight: ein spinnworkshop im schlosshotel, der mir zudem ein langes wocheende beschert und auf den ich mich schon seit februar freue. zur sicherheit habe ich gestern noch den spinn-stash gesichtet, ob es auch reicht (und ich kann euch versichern: ja!) und dann habe ich den abend am rädchen verbracht und noch eine große spule frischgesponnenes fabriziert für navajo-zwirn-versuche. da ich aktuell sowieso eher ein problem mit zuviel drall habe, sollte sich das garn dafür prächtig eignen.

übrigens gibt es in der neuen brigitte wohl eine beilage der initiative handarbeit mit schönen modellen: masche 0910. ich konnte das heft gestern im wollladen kostenlos mitnehmen und eine modellübersicht inkl der anleitungen als pdf findet ihr hier.