Mittwoch, 11. Oktober 2006

von wollmärkten und wochenenden

das wochenende und ein bißchen länger hat es mich in das münchner umland gezogen. meine eltern und der netterweise gleich nebenan stattfindende wollmarkt boten mehr als viele gute gründe für ein verlängertes wochenende fernab der arbeit. leider war der samstag ein bißchen windig und regnerisch, aber die meisten stände waren in hallen untergebracht und auch die wollmeise präsentierte sich und viel wunderbare wolle in einem kleinen zelt. frau s. (auch im bild oben) und ich haben uns beide in den raku-regenbogen verliebt und so sah unsere ausbeute dann schließlich aus:
mit im bild die beste aller handspindeln, die ich nun schon mit lenas wald- und wiesenschaf ausprobierte und ein paar bunten strängen vom wollmarkt. die handspinngilde war nämlich auch vor ort vertreten und war eines der absoluten highlights, zusammen mit einem stand mit walkstoffen und eben der wollmeisenwolle. es hat sehr viel spass gemacht und frau s. und ich sind mal wieder zu der erkenntnis gelangt, dass man einfach ein qunetchen mehr zeit bräuchte für die ganzen guten ideen und anregungen, die uns angefallen haben. nun soll es erst mal embossed leaves bei frau s. sowie einen clapotis bei mir geben.

und hier noch die eigntlichen hauptakteure eines wollmarktes.

Kommentare:

  1. Hallo Kiki,

    ja, der Wollmeisenstand ist wirklich immer wieder ein Gedicht. Ich kann mich immer gar nicht entscheiden und muss wühlen und fühlen...Hast du das Babygarn ausgesucht für den Clapotis? Das ist so unglaublich weich - einfach nur schön. Viel Spaß beim Stricken.

    Deine Tee-Fee

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu' mich so, dass dir die Spindel gefällt und das, was du bisher damit gesponnen hast, schaut schon sehr sehr gut aus! - Ich glaub', ich muss dir mal eine Kiki-Spezialmischung kardieren. ;o)

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen