Sonntag, 24. Januar 2016

kurz vorbeigeschaut: das knit knit in berlin




beruflich ging es für 2 tage nach berlin. aber was wäre eine noch so kurze reise ohne wollladenbesuch? andererseits gab es da ja noch den guten vorsatz: keine neue wolle bis zum 01. april. durchaus eine herausforderung.

anfangs war ich ja fest entschlossen: die 2 tage in berlin samt tagefüllender fortbildung würden gerade reichen für ein abendessen mit einer lieben freundin und vielleicht, vielleicht ergab sich noch ein kurzer besuch im comicladen beim besten comicverkäufer der stadt. soweit der plan.
aber dann kam von der besagten lieben freundin der gut gemeinte hinweis, dass ich doch sicher noch den wollladen in der linienstrasse besuchen wolle, bevor wir uns nahe der volksbühne zum abendessen träfen. und was soll ich sagen?
nach der comicstöberei war noch eine dreiviertel stunde zeit, ich war sowieso den ganzen tag in der schulung gesessen, das wetter war trocken und mild und ein strammer marsch durch berlin mitte kann ja nie schaden. also machte ich mich auf die socken und war ja auch ein bißchen gespannt.

nach einer knappen viertelstunde leuchteten schon die beiden knit knit-schaufenster ganz verheißungsvoll von der anderen strassenseite herüber. drinnen sassen 4, 5 frauen, strickten und schwatzten und machten den laden noch mal so gemütlich mit einem kleinen stricktreff. leider hatte ich nur wenig zeit und dann war da ja auch noch der gute vorsatz, den ich nach 10 tagen nicht schon gleich boykottieren wollte.

das angebot ist eine ungewöhnliche mischung verschiedenster garnhersteller (lana grossa, ricco, lang yarn, rowan, mirasol, debbie bliss), macht aber viel lust und laune. 

also tröstete ich mich mit der aussicht, dass ich im mai ja wieder vorbei schauen könnte (wieder für 2 tage beruflich in berlin), schaute mir wehmütig die schönen garne an und gönnte mir eine dieser großen (Ø 16cm) und großartigen veganen bommeln (von aheadhunter) für die wollweiße mütze als souvenir - ist ja schließlich keine wolle!

die bommel ist fantastisch leicht (obwohl so groß) und sieht richtig toll aus. die farbe selbst fällt ja schon auf, aber mit den etwas dunkleren spitzen und so richtig schön fluffig, macht sie richtig was her. besonders clever ist auch das "befestigungssystem": mit zwei langen bändern kann sie einfach an der mütze per schleife befestigt werden. da die bommeln so leicht sind, reicht das auch. der vorteil: für eine wäsche ist sie auch wieder flugs entfernt. sehr praktisch.

und wenn ich nun nicht hip bemützt unterwegs bin, stricke ich am cowl und musste unbedingt den mystery-kal von lisa hannes/mahlia anfangen. die pariserlandluftausdertube hat mich darauf gebracht und da ja aktuell alles erlaubt ist, was das lager her gibt, habe ich mal in meinen wollmeisen gefischt. herausgekommen ist eine schöne mischung und ich denke mal, das kann was werden. 

1 Kommentar:

  1. Zu Knit Knit möchte ich auch mal wieder... die Stimmung dort ist wirklich immer gemütlich und der Laden so hübsch und geschmackvoll!
    Den Bommel, den Du mitgenommen hast, finde ich übrigens großartig - vor allem das System, mit dem man ihn an- und abknoten kann: genial!
    P.S.: Für den nächsten Berlin-Besuch kann ich auch Wollen Berlin in Friedrichshain sehr empfehlen. Noch so ein hübsches Wollgeschäft mit ganz viel Herz!

    AntwortenLöschen