Mittwoch, 28. Januar 2015

9 jahre wollbindung - meilensteine

in 9 jahren bloggerei kann ja so allerhand passieren. was als eine art handarbeitsjournal startete (und es bis heute im grunde auch geblieben ist), hat auch zu ganz besonderen erlebnissen geführt, die es ohne das blog und mein hobby (schließlich die grundlage des blogs) so sicher nicht gegeben hätte.
das waren in 9 jahren auch ein ganze menge. aber heute picke ich mal 3 davon raus; die drei, die für mich und mein stricken einfach etwas einmaliges waren oder sind:

das meet to knit in frankfurt, der stricktreff bei dem ich einfach zuhause bin.
als ich im januar 2006 dieses blog eröffnete, habe ich mich ganz begeistert durch die von mir ganz neu entdeckten strickblogs gelesen und dabei in einem einen hinweis entdeckt auf das erste treffen vom meet to knit in frankfurt (ebenfalls im januar 2006), damals noch monatlich (inzwischen haben wir die frequenz deutlich erhöht). zwei monate später war ich dann endlich zum ersten mal auch dabei. der mann fragte an dem besagten märzabend  im jahr 2006 noch etwas besorgt nach, wann ich denn wieder nach hause käme. schließlich machte ich mich gerade auf den weg zu einem treffen, von dem ich im internet gelesen hatte und wo ich niemanden kannte. ich antwortete dann, wenn es doof wäre, wäre ich schnell wieder da, ansonsten hätte ich keine ahnung wie lange es dauern würde. schlußendlich war ich gegen ein uhr nachts wieder zu hause. irgendwann hatten sie im lokal die letzte runde ausgerufen und uns dann hinauskomplimentiert. es war einfach richtig schön. und ist es bis heute geblieben. die runde, die damals zusammenkam, hat sich inzwischen logischerweise auch verändert, da neue dazukommen und alte keine zeit mehr dafür haben. aber im kern ist es immer die richtige mischung, macht es spaß und ist deshalb einfach etwas besonderes.

für mich war es damals einfach neu, nicht nur allein zuhause zu stricken oder bei problemen meine mama zu konsultieren, sondern sich mit gleichgesinnten auszutauschen und dabei auch festzustellen: die haben ja bisweilen genau dieselben probleme wie ich!
deshalb mein rat an alle da draußen: trefft euch zum stricken, nicht nur virtuell!

die brigitte-empfehlung - huch, wie ist das denn passiert?
anfang november 2013 saß ich gerade nichtsahnend im büro, auf dem sprung nach berlin zu einer konferenz, als mir lena eine nachricht schickte: "Hast Du gesehen, dass Dein Blog bei Brigitte als Strickblog empfohlen wird?" - hatte ich nicht, musste ich also gleich mal nachsehen. und tatsache: die wollbindung inmitten von 11 anderen strickblogs auf brigitte online:


noch mit dem alten blog-header =)

ich habe bis heute keine ahnung, wie und warum das passiert ist. die redaktion hat mich niemals angesprochen, und mir ist bis heute auch ein bißchen schleierhaft, wie die blogs ausgewählt wurden. aber was solls - ich hab mich gefreut und freue mich auch heute noch darüber!

der vortrag auf der re-publica 2013
es kommt ja vor, dass man sich dann doch fragt, was einen geritten hat, so ein projekt anzustoßen. aber meistens steckt man dann schon mittendrin und kann oder will nicht mehr zurück. als ich im mai 2012 die idee hatte, auf der re-publica 2013 einen vortrag zu halten, der irgendwas mit stricken, dem internet und den aktuellen entwicklungen zu tun haben sollte, habe ich das ganze ein bißchen unterschätzt. als mir das dann klar wurde, war das thema angenommen worden, wir steckten schon mittendrin in den vorbereitungen, ich hatte einfach gehörig lampenfieber. und so kam es, dass daniela und ich vor mehr als 300 leuten über Yarnbombing, Social Commerce und die Craftistas: Wie das Internet Crafting und Crafting unsere Gesellschaft verändert sprachen - und das ganze richtig gut ankam. es war einfach das perfekte thema zum richtigen zeitpunkt. hier gehts zu meinem damaligen blogbeitrag (frisch und noch emotional voll im re-publica-fieber): wollbindung goes re-publica



schade eigentlich, dass das thema im letzten jahr dann gar nicht mehr vorkam im programm - ich bin gespannt auf die diesjährigen sessions. auch wenn ich nicht hinfahren werde. aber mitte mai muss ich unbedingt zum berlin knits - beides ging nicht und da hat das hobby diesmal gewonnen.

nachdem ich nun gehörig in alten zeiten geschwelgt habe, werden gleich mal fotos gemacht der projekte, die hier seit freitag fertig geworden sind: ein teststrick, den ich schon zeigen darf und neue granny squares für den #fiftygrannycal. damit es beim nächsten mal wieder frisch gewirktes gibt.

aber auch
die geburtstagsverlosung läuft noch bis zum 31. januar. wer noch nicht mitgemacht hat: einfach hier entlang =)

Sonntag, 25. Januar 2015

9 jahre wollbindung - lieblingsstücke und solche, die es nie wurden

9 lieblingsprojekte aus 9 jahren wollbindung. 
liste der neun lieblingsprojekte von 2006 bis 2014 (für jedes jahr eines und oben im bild von links oben nach rechts unten):
  • victoria (2006): das kleine mohair-desaster in einem heißen sommer.
  • anais von norah gaughan (2007): damals eine meiner absoluten lieblingsdesignerinnen und auch heute trage ich ihn noch gerne.
  • eine gewebte wollmeise für meine mama (2008): es wird zeit den webrahmen wieder zu aktivieren.
  • einer der gestrickten gandhis (2009)
  • der kleine moustache-pullover (2010): den muss ich auch noch mal stricken - einfach zu süß.
  • lanesplitter (2011): viel zu selten getragen und dabei immer ein echter hingucker.
  • filztasche (2012): viel in gebrauch; sollte noch mal eine machen.
  • line break (mein 4. veera välimäkki tuch 2013): paßt immer, die farbe und die form machen es zu einem großartigen begleiter
  • das seiden-leinen-shirt (2014): noch nicht wirklich ausgeführt, da es erst zum herbstanfang fertig wurde, aber der nächste sommer kommt bestimmt.
9 jahre machen das jahrzehnt ja schon fast voll und es ist auch wirklich eine menge passiert in diesen jahren. nicht nur stricktechnisch, aber eben auch.
heute habe ich mal in meinen alten projekten gestöbert und dabei ein menge entdeckt, was ich zum einem immer noch gerne trage zum anderen die typischen "ach du je"-projekte, die schon das zeitliche gesegnet haben oder nie wirklich funktionierten...

beispielsweise das leinengestrick, das immer nur knapp eine halbe stunde gut aussah und dann fürchterlich anfing zu leiern. seitdem habe ich mir gehörig hinter die ohren geschrieben, dass manche garne für gewisse anforderungen einfach nicht geschaffen sind. oder ich eben nicht für manche schnitte. immer schwierig: jacken mit rundhals und nur 3 knöpfen, gerne auch mit yoke gestrickt. sieht einfach doof aus an mir. lass ich seitdem auch. auch nicht gut: socken aus baumwollgemisch. egal wie fest gestrickt, sie leiern. bei mir zumindest und dabei bin ich nicht mal ein lockerstricker...

und dann waren da die wiederentdeckungen: meine web-projekte (warum steht eigentlich der webrahmen seit jahren ungenutzt im schrank? - hat doch viel spaß gemacht), die gestrickten gandhis oder auch das großprojekt victoria, das ich 2006 für eine freundin zur hochzeit strickte. was hab ich mich bei 30° im schatten mit dem kid silk geplagt (und anschließend dem mohair für lange zeit abgeschworen). seitdem achte ich bei der projektsuche auch mehr auf die verträglichkeit der allgemeinen großwetterlage mit dem material. so macht das stricken auch viel mehr spass.

schon lustig, mal durch das archiv zu stöbern. einiges hatte ich einfach vergessen. manches ist ein echtes lieblingsstück geworden und wird viel genutzt. das ein oder andere wird seltener getragen, weil die gelegenheiten fehlen und es gibt eben auch die gestricke, die doch nicht hielten, was sie versprachen. aber das alles macht das stricken ja auch aus. und ich lerne immer noch dazu.


übrigens: die geburtstagsverlosung läuft noch bis zum 31. januar. wer noch nicht mitgemacht hat: einfach hier entlang =)

Freitag, 23. Januar 2015

9 jahre wollbindung - mit gewinnspiel, schafen und sogar partyhütchen

9 jahre wollbindung - der geburtstagsheader

vor neun jahren, am 23. januar 2006, war es soweit: da ging die wollbindung live mit dem allerersten beitrag. normalerweise verpasse ich mit schöner regelmäßigkeit (immerhin schon acht mal) die bloggeburtstage hier. diesmal ist es aber ein bißchen anders. 
erstens habe ich früh genug dran gedacht und ein bißchen pläne geschmiedet, zweitens gab es am letzten sonntag dann die ersten 100 facebook-fans für die wollbindung  - yeah, noch ein grund zum feiern! - und schließlich habe ich mir mit dem topp-verlag was feines für euch ausgedacht.

in der nächsten woche wird es hier also ein bißchen blogfeierei geben mit den highlights aus 9 jahren wollbindung. das praktische an so einem blog ist ja nicht nur, das man im besten fall genau nachsehen kann, wann und wie welches wollknäuel hier einwanderte oder wieviele projekte ich nur im kopf gestrickt habe, ohne sie jemals zu verwirklichen, vielmehr ist es mit der zeit ein prima nachschlagewerk für "was ist denn alles so passiert"? da gab es beispielsweise eine heirat, einen neuen job, drei umzüge, 5 kaninchen, wunderbare bekanntschaften, liebe freunde, schöne reisen, tolle erlebnisse und immer viel wolle und strickerei.

aber schon heute und noch bis zum 31. januar könnt ihr nicht nur mitfeiern, sondern auch etwas gewinnen!
ganz frisch auf dem markt (quasi noch warm aus dem verlag) und schon hier im blog als happy-wollbindungs-geburtstags-päsent in der verlosung: drei schafe zum selberhäkeln vom topp-verlag*: 

wollowbies haekelset schantall schaf
geschenke, geschenke, geschenke: schafe zu selberhäkeln
drei schafe für euch

jedes schafpaket bringt alles mit, was ihr zum häkeln braucht: anleitung, häkelnadel, garn, füllwatte und knopfaugen. außerdem gibts noch einen kleinen steckbrief, 5 label und einen herzknopf zum label annähen. das schäfchen wird ca. 10cm groß - also ein rundum-sorglos-paket zum gleich loshäkeln. 

und so könnt ihr eines der schäfchen gewinnen 

werdet wollbindung-facebookfan (falls ihr das nicht schon seid) und schreibt mir hier unter dem geburtstagbeitrag einen kommentar, was ihr an der wollbindung mögt und schätzt und was ihr gerne mal hier lesen würdet.
das hilft mir, euch, meine leser_innen noch besser kennenzulernen und die wollbindung auch in den nächsten 9 jahren mit lauter spannenden sachen für euch zu füllen.

das kleingedruckte

teilnehmen können alle natürlichen personen über 18 jahre mit wohnsitz in deutschland. teilnahmeschluss ist der 31. januar 2015, 23:59h. bitte gebt bei eurem kommentar eine e-mail-adresse an, über die ich euch benachrichtigen kann, falls ihr gewonnen habt.
sowie: eure daten werden von mir ausschließlich genutzt, um dieses gewinnspiel durchzuführen und natürlich nicht an dritte weitergegeben. der rechtsweg ist ausgeschlossen und der gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

ich bin gespannt und freue mich auf euch - also mitmachen, kommentieren und mit ein bißchen glück gewinnen! 

*das produkt wurde mir vom topp-verlag kostenlos zur verfügung gestellt.

Sonntag, 18. Januar 2015

(strick)vorsatz 02/2015 - das häkelprojekt




letztes jahr wurde ja nur wenig gehäkelt, obwohl hier noch garn für ein häkeltuch liegt und dazu viele schöne anleitungen, die ich irgendwann mal gerne machen würde.  längst also zeit, mal wieder loszulegen. der letzte anstoß für ein gehäkeltes (jahres)projekt kam mir dann am letzten wochenende bei instagram unter: der #fiftygrannycal: jede woche gibt es da ein granny square rezept und nach einem jahr sollte granny-square-technisch keine fragen mehr offen sein.
initiiert hat das ganz cherrymklimbim als event bei facebook, allerdings kann man bei ihr im blog es auch nachlesen.

plan gefasst, häkelnadel gezückt und dann, samstagabends, festgestellt, dass sich hier absolut nix häkeltaugliches im lager befindet, was das zusammenspiel an farben, qualität und überhaupt anging (ich wollte halt keine mohair-grannys und nicht mal eine solide merino war ausreichend vorhanden).
deshalb musste am letzten montag nach der arbeit erst mal ein grundstock an passendem garn besorgt werden. da das häkelprojekt längerfristig angelegt ist und meine granny squares nicht nur 2-farbig daherkommen sollten, habe ich mich für 2 basis-farben (natur und grau) mit 2 möglichen kontrastfarben entschieden (pink und orange). ein schönes garn für häkelprojekte mit 100% baumwolle und meine wahl ist die mille fili von wolle rödel. sie hat etwa die gleiche lauflänge wie die catania von schachenmayr, die etwas matter daherkommt.

inzwischen sind die ersten vier granny squares auch schon fertig. es wird bei mir nämlich von jeder sorte zwei geben, einmal mit hellem und einmal mit grauem rand. dann sind es ende des jahres im besten fall 100 stück und das kann schon etwas deckenähnliches geben; und jede woche eine schöne gelegenheit, die häkelfähigkeiten geschmeidig zu halten und all die häkelfragen zu klären, die mir schon immer ein rätsel waren: dieser komische fadenring am anfang zum beispiel...

(und natürlich: ich bin selbst gespannt, wie lange ich durchhalte...)

Samstag, 17. Januar 2015

trendthema: hebemaschen - ich habe da mal was testgestrickt

hebemaschen sind ja gerade der neueste heiße scheiß. bei tichiro gabs just den ersten teil eines tutorials dazu; die knitscene winter 2015 bringt gleich eine ganze strecke mit accessoires in dieser technik und ein guter freund von mir fing auch gerade damit an: der packte einfach ein gut 30 jahre altes strickbuch aus, fand das muster schön und fing einem schal an. ein trendthema und dabei ein geheimer longseller.


hebemaschen hatte ich auch schon mal gestrickt. meine oma strickte nämlich ihre sockenfersen immer mit hebemaschen. damit wurde die fersenwand dichter, strapazierfähiger und scheuerte nicht so leicht durch. meine erste socke (vor gut 20 jahren gestrickt) bekam natürlich ebenfalls so eine fersenversion und auch heute mach ich das noch gerne so.

nur das mit der zwei-farbigkeit war mir nicht so geläufig und als claudia im letzten oktober nach teststrickerinnen für ihr aktuelles amirisu-design inklusive - ihr ahnt es sicher schon - hebemaschen suchte, dachte ich mir, solange es kein fair isle ist, bekomm ich das schon hin. ich suchte also aus dem lager eine schicke farbkombination aus meinem sockenwoll-bestand raus und verknotete mir erst mal die finger mit einem 2-farbigen icord. 


aber, wie bei jeder gut geschriebenen anleitung, gilt: vertrau der designerin, die weiß schon, was sie tut. und außerdem hatte ich beste strickbegleitung und -unterstützung von lena (wir zwei teststrickerinnen saßen da nämlich zusammen im zug nach köln und waren unterwegs zum tag des offenen ateliers bei michaela/wollfaktor). beste voraussetzungen, um sich durch unbekanntes terrain zu stricken.
der icord war dann also geschafft. das maschenaufnehmen wird durch das farbleitsystem im icord zum kinderspiel und dann gings an die hebemaschen. wie gesagt, prinzip war klar, nur das mit den 2 farben machte mich etwas nervös. ich hob also mal ein paar reihen meine maschen so vor mich hin, blieb guten mutes und siehe da: ein muster! und dann: kam der suchtfaktor. 
während des strickens sieht das mit den hebemaschen zwar schon recht krumpelig aus; das sieht man auch an den fotos ganz gut. immerhin lohnt sich zum guten schluss das waschen & blocken so richtig. heraus kommt dann eine kleine schönheit. 



ende november hatte ich also mein erstes hebemaschenabenteuer abgeschlossen und, wie gerade schon erzählt, plötzlich liefen sie mir an allen ecken und enden wieder über den weg. ein echtes phänomen, diese hebemaschen. und für mich als fair isle-legasthenikerin eine prima alternative.

miibaru beach cowl von claudia eisenkolb, je ca. 35g tosh sock von madlinetosh, col. crumble und ungefärbte meriboo vom regenbogenschaf, nadeln # 2.5, 2.75 und 3.5, gestrickt vom 15. bis 27. november 2014.

Dienstag, 13. Januar 2015

strickvorsatz 01/2015 - knitting from the stash




inzwischen habe ich es ganz gut im griff - denke ich zumindest. dennoch gibt es hier im lager entschieden zuviel sockenwolle. die typischen einzelstränge, die immer auf das "noch schönere muster" oder die "noch perfektere anleitung" warten. inzwischen hüte ich manche davon schon so lange, dass es einfach eine schande ist. 
also lautet einer der immer aktuellen strickvorsätze hier: mehr stricken aus dem wolllager. bei socken oder neuen modellen der bunny-collection* kann ich ja locker aus dem vollen schöpfen. was nun dazu geführt hat, dass ich gerade an zwei schneeschaf-strängen stricke (andrea, das schneeschaf färbt ja leider nicht mehr; also doch ein glück, dass ich bei diversen shop-updates vorsorglich zugeschlagen habe).

für die traditionellen satta-socken zum jahresabschluss (ich bin ja großer fan von ihren mystery-kals zwischen den jahren) habe ich einen strang blue faced leicester von 2008 (ach du gute güte) rausgesucht. die farbe heißt dunalastair water, strickt sich wie butter, ist wunderbar weich und ich liebe es, wie die farben zusammenkommen. 
die zweite socke ist auch schon angeschlagen, aber mir fehlt gerade ein bißchen die muße für das ausgefuchste zopfmuster...

weil also ein weniger anspruchvolles gestrick (glatt rechts mit raglanschrägung kriege ich auch mit müdem bürohirn hin) benötigt wurde, wurde dann noch das blumenkind (kundalini (20% bambus, 80% merino superwash) vom schneeschaf; färbung aus dem sommer 2010! o_O) frisch gewickelt und auch schon angeschlagen. genau die richtigen farben für ein kleines januarmädchen und bei dem grauen januar ein schönes farb-kontrast-programm. die drei hasenknöpfe in perfekten eiscremefarben dazu habe ich erst letztens beim tausendschön in saarbrücken ergattert. 

immer schön, wenn sich ideen und pläne so schön zusammen finden. und ich genieße nun, wie die alten wollschätzchen sich beim stricken so entwickeln. haben ja lang genug darauf gewartet, entdeckt zu werden.

*die bunny-collection ist die baby-collection bei la wollbindung. so benannt nach den hasenknöpfen, die möglichst immer auch dran sind. weswegen ich stets auf der jagd nach hübschen hasenknöpfen bin.

Mittwoch, 7. Januar 2015

jetzt aber: die ersten maschen





heute - endlich! - ist auch in baden-württemberg die post ausgeliefert worden (die hatten dort ja gestern feiertag...wir hier leider nicht). damit ist das jahresanfangsgestrick samt allererstem mützenlabel nun auch da, wo es hinsoll und somit hier freigegeben ^^


es ist nämlich eine cabled cap von suvi simola für eine freundin, die dringend was warmes für den kopf brauchte:
die form (beanie) war gewünscht, die farbe lose vorgegeben und den rest durfte ich mir selbst aussuchen. also habe ich meine erste wollmeise in dk gekauft (wollmeisen habe ich bislang in pur, lace und als sockengarn verstrickt - auch da sind sie einfach toll). ich brauchte nämlich ein garn, das weich ist ohne fusselig zu sein und angenehm zu tragen, auch bei empfindlicher haut. feines zeug. schon das wickeln machte spaß, dazu die farbe (ruby thursday) und die zöpfe kommen auch noch gut raus. die anleitung ist übrigens aus einer fast 5 jahre alten designer knitting (ich hab sie damals schon mal gestrickt), aber das muster finde ich immer noch schön - zöpfe kommen einfach nicht aus der mode.

somit ein rundum schönes, kleines gestrick. und ein gutes omen für das strickjahr 2015 (wenn man vom ersten projekt auf die folgenden schließen mag; aber ich bin da so oder so sehr zuversichtlich).

cabled cap von suvi simola aus der designer knitting fall 2009, 47g wollmeise dk (100% merino) , col. ruby thursday, nadeln 4.0 und 4.5, gestrickt für heike vom 02.-04. 04. 01. 2015.

Dienstag, 6. Januar 2015

ab jetzt mit labels

bevor ich hier beim nächsten mal dann zum ersten fertigen jahresgestrick komme (das erste fertige gestrick des jahres ist halt doch auch immer ein bißl was besonderes), muss ich euch unbedingt noch meine nigelnagelneuen labels vorstellen, die ab sofort meine strickstücke zieren werden, bzw. mit denen sich meine strickstücke ab sofort schmücken dürfen. sie sind nämlich gar zu schön:







lena hat mich damit zu weihnachten überrascht (du bist ne tolle! - lieben, lieben dank!) und ich bin seitdem sehr verliebt in die kleinen labels von ananemone (sie ziehen hier schon kreise bei den meet to knit-mädels und ela/ringelmiez hat mich auch gleich, als ich die bilder bei flickr hochgeladen hatte, angeschrieben ^^): sie sind quadratisch mit einer seitenlänge von 3,8 cm und bestehen aus ungefärbter bio-baumwolle. es gibt 10 ganz wunderbare motive; insgesamt 33 stück (damit bin ich rein rechnerisch nun mind. 2 jahre bestens gerüstet) und kann immer passend zum gestrick auswählen.

das erste mit dem mützenmädchen wurde schon verwendet. nur: ist heute feiertag (hier ja nicht, aber andersnorts schon), weswegen das päckchen mit eben der mütze & dem label heute nicht bei seiner neuen besitzerin ankommen wird...und ihr nun auch noch ein bißchen warten müsst.

beim nächsten mal gehts dann wieder um gestricktes - versprochen!

und auch 

herzlich willkommen und 1000 dank an die neuen und alten wollbindungs-fans auf facebook, instagram und hier - ich freu mich sehr!

Sonntag, 4. Januar 2015

hello 2015! - von anfängen

bevor morgen der alltag wieder startet, nutze ich heute noch die letzten freien stunden, um das erste strickprojekt 2015 zu beenden, die fäden der verschiedenen strickereien hier aufzunehmen und das neue jahr stricktechnisch für "erfolgreich begonnen" zu erklären und hier ebenfalls wieder zu starten.

für mich und die wollbindung gab es zu weihnachten ganz wunderbare gaben. der mann hat mich nämlich mit einer lightbox, 2 fotolampen und einem stativ bedacht. damit kann ich künftig die licht- und fotosituation auf den blogbildern perfekt gestalten. sollte es also schlechte fotos geben, liegt es nicht mehr am ungenügenden licht oder ähnlichem, sondern nur noch an mir ^^
außerdem hat er mir noch einen großen wunsch erfüllt: ein ganzen karton voller wollbindungs-postkarten!


jetzt hat das blog nicht nur seinen neuen look (bereits seit oktober und ebenfalls vom herzenshüter gestaltet), sondern ich habe auch die passenden visitenkarten sowie postkarten für meine analoge strickpost und neue kontakte da draußen in der realen (vs. digitalen) welt. somit startet die wollbindung das neue jahr wohlgestaltet und gut gerüstet. 

zudem


hab ich es es hier im blog noch gar nicht erwähnt: ebenfalls seit letztem oktober gibt es auch eine facebook-seite für das blog: fb.com/wollbindung
ich habe lange hin und her überlegt, ob ich eine solche seite anlegen soll oder nicht. im endeffekt war es dann eine ganz spontane aktion. und es hat sich gezeigt: es macht viel spaß und ich kann bei facebook nicht nur meine blogartikel teilen, sondern auch mal schnell, ganz spontan oder nach lust und laune bilder, tipps oder links, die ich gut finde. es gibt dort also nicht nur bloginhalte.
inzwischen hat sich schon eine feine, kleine fan-gemeinde eingefunden und ich freue mich natürlich über jeden, der dort auf das "gefällt mir" für die wollbindung klickt. vielen dank schon mal!

und nun

ebenso vielen & lieben dank für die guten wünsche und lieben kommentare zum jahresrückblick, die mich hier, auf facebook, beim meet to knit und überhaupt erreicht haben. der mann und ich haben den silvesterabend ganz ruhig verbracht, unserer serienleidenschaft gefrönt und das neue jahr ganz herzlich willkommen geheißen sowie das alte ebenso verabschiedet. die hiesigen hasen haben die böllerei relativ gelassen hingenommen.

beim nächsten mal geht es auf alle fälle wieder um gestricktes. das erste fertige projekt wurde gerade gewaschen und trocknet nun. nächste woche soll es auf die reise gehen zu seiner neuen besitzerin. zudem darf ich wohl mitte januar hier auch ein test-strick aus dem letzten herbst zeigen. dann wird nämlich die anleitung veröffentlicht und ich darf es hier zeigen. darauf freu ich mich schon und ihr dürft gespannt sein. 
und dann gibt es hier noch die fast schon traditionellen satta-socken zum jahresanfang, ein tücher-test-strick und dazu noch dies und das. das jahr startet mit vielen projekten und erstaunlicherweise macht mich das nicht so nervös wie gewöhnlich. viel mehr habe ich einfach meinen spaß daran - in diesem sinne: habt ein erfolgreiches jahres-anstricken!