Sonntag, 11. Oktober 2009

wie´s so geht

tja, das war dann doch nix.
statt in vaterstetten mit wollmeise-strängen zu kuscheln und meiner mutter weltbesten kuchen zu verputzen, sitz ich in wiesbaden und stricke immerhin die 2. almwiesen-socke.
überstunden haben die reisepläne leider boykottiert und jetzt drück ich mir halt bei ravelry die nase platt. immerhin bin ich ganz standhaft geblieben und habe bei meinem eltern keine bestellung abgegeben (die sind nämlich heute auf dem markt). ich hoffe einfach mal, dass es dieses jahr irgendwie noch mit pfaffenhofen klappen könnte und bis dahin verstricke ich einfach die stränge, die ich hier noch habe...
(oh, was bin ich brav und vernünftig - unheimlich).

Kommentare:

  1. Ach je! *Kopfstreichel*
    Wart's ab, heute ist ja eh bloedes Wetter, Du fährst einfach später, wenn strahlender Sonnenschein ist!

    Gruesse, Doro

    AntwortenLöschen
  2. @doro: oh, danke schön! geht schon wieder, aber ein bißchen leid hab ich mir schon getan ;)

    AntwortenLöschen