Sonntag, 22. November 2015

gute laune-socken im grauen november











ende oktober, als es unübersehbar grauer und trüber wurde, wurde es mir sehr nach farbe zumute. und nach warmen füßen. 
für eine strickerin ist die mission dann schon recht klar: dicke, weiche sockenwolle in gute-laune-farben musste her. und ein bißchen mehr als glatt rechts sollte es auch sein. das wunsch-projekt nahm also schon form an. nur gab mein wohlsortiertes wolllager nichts her. in 4-fach-sockenwolle bin ich prima ausgestattet, aber 6-fach oder gar 8-fach ist nicht zu finden. und überhaupt finde ich das reguläre angebot dicker sockenwolle eher schwierig: komische farben, seltsame effekte, kaum schöne farben. 
rettung fürs gemüt und die warmen füße nahte dann aber in form von maike, dem regenbogenschaf, die ganz neu diese fluffig-weiche 6-fach-sockenwolle im sortiment hat.
die gelegenheit bei ihr zuzuschlagen, ergab sich dann während des großartigen halloweenstrickens bei valentina im taunus. 150g weiche, fluffige 6-fach-sockenwolle, die ich hier schon vorgestellt habe, kam also mit nach hause.

da es etwas mehr werden sollten als glatt rechts gestrickte socken, habe ich mal wieder bei regina satta gestöbert. genauer gesagt im "rosanen". das heft habe ich seit 2012 und es beinhaltet nicht nur das blütenband, das ich 2012 mal strickte, sondern mit kürbistanz und morgentau auch zwei schöne ideen für 6-fachsocken. zwar hätte der kürbistanz besser zur jahreszeit gepasst, aber mir gefiel der morgentau besser.
dank zugfahrt und strickzeit in linstow sind die socken nun auch schon fertig und wurden auch schon getragen. warm sind sie und gute laune machen sie. und ich bin immer noch schwer verliebt in die garnqualität: obwohl 25% polyamid drin sind, fühlt sich das ganze einfach weich an. 
wenn maike wieder eine fuhre färbt, muss ich da wohl noch mal zuschlagen. einfach schönes zeug.

morgentau von regina satta, größe 39/40, ca. 90g fine merino socks 6fach vom regenbogenschaf, col. candy girl, nadel 3.0, gestrickt vom 08. - 13. november 2015.