Sonntag, 15. Juni 2014

strickausstattung: ab sofort mit garnschale

garnschale in action.
schon seit meinem ersten besuch in schwabsburg vor zwei jahren hatten es mir die garnschalen des keramikatelier pfalzfeld/karin exner angetan. form und farbe gefielen mir von anfang an, dummerweise habe ich damals keine mitgenommen und bald bereut. letztes jahr hatte ich sie beim schwabsburg-ausflug fest eingeplant. allerdings hatten diese idee auch viele andere besucher: am zweiten markttag gab es schon keine mehr. und in diesem jahr waren wir über das lange wochenende bei meinen eltern. somit gab es gar kein wollfest für mich. 
jedoch war die rettung nah: lena bot mir nämlich an, eine schale mitzubringen und damit es auch ja klappte, habe ich kurzerhand bei frau exner eine in der wunschfarbe weiß vorbestellt. leider hat die töpferei keine eigene webseite, aber nach ein wenig recherche habe ich einfach angerufen und wir haben sehr nett telefoniert. 
zwar hat es noch mal zwei wochen gedauert, bis ich das gute stück gestern in die arme schließen konnte, aber nach zwei jahren macht das ja auch nix mehr. nun wurde sie auf dem wohnzimmertisch installiert und macht ganz professionell und in aller ruhe ihren job: das knäuel verschwindet nicht mehr unter dem sofa, ist sicher vor neugierigen kaninchennasen und kleine strickstücke können ebenfalls problemlos darin verstaut werden, wenn nicht daran gestrickt wird. 
ab sofort also mit garnschale. und zur feier des tages bin ich beim roten strafford-tee aka berlin-projekt auch endlich mal bei den armausschnitten angelangt. da wird es nun endlich wieder spannend im gestrick.