Sonntag, 8. September 2013

es ist ein bolting




5 gramm sind übrig geblieben und statt der in der anleitung geforderten 14 abschlußreihen kraus rechts wurden es nur 10 plus die abkettkante. während ich es eigentlich sehr schätze, wenn das garn gut ausgenutzt wird, liegen mir diese krimis beim abketten so gar nicht (reicht es? reicht es nicht?). aber es ging ja gut (immerhin hatte ich noch einen plan b mit einem passenden rest wollmeise lace).

das garn, bottany lace hat zwar nur 11 bzw 9 meter mehr auf 100g als meine aktuellen fingering-favoriten malabrigo sock und dye for yarn merino/seide, kommt allerdings durch die festere verzwirnung weniger fluffig daher. das lace aus dem namen merkt man deshalb auch in der haptik.

von der farbe bin ich sehr begeistert und für das geherbstel, das der wetterbericht für die nächste woche verspricht, wird bolting nun gleich mal als begleiter seine dienste tun.

übrigens: bolting ist nach daybreak erst mein zweites stephen west-tuch (und gerade liebäugel ich mit einigen weiteren: samen, barndom, transatlantic, geysir stretch, metalouse und nicht zuletzt noch mit dem aktuellen mystery kal color craving.)


außerdem wirft die nächste strickreise ihre schatten voraus: fanø ruft und mit 6 meet-to-knit-mädels geht es in 10 tagen für eine woche auf die insel zum strikkefestival. ich freu mich schon sehr drauf und und würde mich noch mehr vorfreuen, wenn ich wüsste, dass das kleine schwarz-weiße kaninchen bis dahin wieder gesund und munter ist. leider macht es uns gerade arg sorgen...