Donnerstag, 16. Oktober 2014

red collar






[werbung | pr-sample] das kleine spontanprojekt aus dem selbstgestrickt!-buch ist schon länger fertig gestrickt, aber erst seit vorgestern ist auch der kleine haken dran und alle fäden vernäht.
das stricken mit dicken nadeln schätze ich ja nur so halb: ab und zu macht es wirklich spaß, aber es bleibt immer eher ein projekt-stricken als ein prozess-stricken. immerhin hat es den vorteil, dass das ganze recht flott geht.

die anleitung ist ganz simpel und wenn man das drei-aus-einer-ding gemeistert hat (da gibt es aber auch eine kleine extra-zeichnung), kann einen auch nichts mehr aufhalten. außer man strickt vor lauter müdigkeit einfach mal zwei reihen linke maschen...

die butterweiche alpaka von bremont mit dem schönen namen elaine in diesem fantastischen rot kommt nicht so voluminös daher wie das originalgarn (es hat aber so eine nette stricklieselschnur-textur und ist ein echter hand- und halsschmeichler). somit habe ich mit einer kleineren nadel (9 statt 10) gestrickt und brauchte auch mehr maschen und reihen. aber das material und die farbe entschädigen sehr dafür. aber: irgendwann möchte ich es gerne noch mal mit einem dickeren garn versuchen.


kragen von susanne müller, aus: selbstgestrickt! 15 kleine projekte für einsteiger und strickfans, 80g elaine von bremont (100% alpaka), col. 916 (rot), nadel # 9, gestrickt im oktober 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen