Donnerstag, 14. August 2014

das kleine blau-graue




mit mal schnell gestrickt ist es ja bei mir nichts. die dinge dauern gerade etwas, aber dann und wann gibts doch mal wieder was fertiges. heute also das coburger lace aka karen von sue hanmore.

ein kleines projekt und sogar nur ein ein-knäuel-projekt dazu. aus einem strängelchen manos lace wurde ein kleines feines accessoire, ein echter halsschmeichler. 
bei umgarnt in coburg habe ich den schal in scharz gesehen und schon da fand ich ihn großartig. allerdings empfinde ich das stricken von schwarz eher als zumutung und habe mich deshalb für einen multicolorstrang mit blau, grau und braun entschieden. das garn selbst bringt durch den seidenanteil einen schönen glanz und auch ein bißchen seidentypische "schwere" mit. der schal wirkt trotz seiner nur 50g erstaunlich unfluffig, was ihn, wie ich finde, noch tragbarer macht (und weswegen ich auch unbedingt das originalgarn verstricken wollte. 
nach dem stricken habe ich das gute stück nur noch gedämpft, das bringt länge und macht den laceteil noch schöner. wenn es dann mal wieder etwas kühler wird, habe ich zur schlichten schwarzen bluse mit jeans und hohen schuhen einen prima büro-begleiter oder auch zum kleinen schwarzen eine option.

karen, von sue hanmore, 50g manos lace (70% alpaka, 25% seide, 5% kaschmir), col. orla, nadel 3.25 und 4.0, gestrickt von juli - august 2014.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen