Dienstag, 25. September 2012

alte heimattage

entspannung im reizklima
tolle handpuppen beim textilmarkt
secret of the marshes
das wochenende führte mich in die alte heimat: meine schwester hat geburtstag gefeiert und sich  unter anderem über lintilla gefreut. meine mama hat zum ersten mal verkürzte reihen gestrickt und liebäugelt nun mit einem veera vällimäkki-tuch. und ich habe mal wieder in benediktbeuern vorbeischauen können und viel zeit mit meinen eltern verbracht. leider hat das herrliche wetter am schliersee am sonntag nicht ganz gereicht, um meinem husten den garaus zu machen. es rasselt immer noch gehörig.

jedoch pünktlich vor der reise fertig wurde der secret of change. mit 2,17 m länge und knapp 40 cm breite hat er sich schon bestens bewährt und mich gewärmt, denn ich habe ihn am wochenende schon fleißig um den hals geschlungen. das garn ist nach dem waschen noch mal schöner geworden und hat nun einen tollen griff und schönen fall. insgesamt stecken 235g garn drin, da ich das ganze um einen rapport verlängert habe.
und es ist ein secret of the marshes mit moorleiche (sozusagen). es ist nämlich ein fehler drin. der allerdings ist mir erst einen ganzen rapport später aufgefallen: zwischen dem 5ten und dem 6ten rapport sind es nämlich nur 10 statt 14 reihen zwischengestrick. und da ich nicht die arbeit einer ganzen woche aufribbeln wollte, habe ich meinen freiden damit gemacht und irgendeinen effekt auf muster oder form hat es auch nicht. somit ist es nun mein persönliches feature an diesem gestrick.

mitte okrober werden die mädels von dyeforyarn übrigens in vaterstetten auf dem wollmarkt sein und ich habe meine mama schon instruiert, dass sie da unbedingt vorbeischauen muss. ich bin sehr gespannt, für was sie sich entscheiden wird (sie findet die merino/seide nämlich auch ganz toll).

secret of change, von veera vällimäki, 235g merino/seide von dyeforyarn, col. dead marshes, nadel #4 (cubics)/3.75, gestrickt vom 19. 08.-20. 09. 2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen