Sonntag, 26. August 2012

ein vögelchen für heiße pötte

nächste woche habe ich endlich den nachholtermin zum kissen fertig nähen (der letzte abend vom nähkurs) und bis dahin vertreib ich mir die zeit unter anderem mit ein bißchen zakka. denn seit weihnachten wartet hier nämlich schon das zakka-buch auf bessere zeiten. 
gestern abend war es endlich soweit: ich habe einen topflappen genäht.
am kniffeligsten war das vergrößern der vorlagen (= besuch im copy-shop), denn schwierig sind die sachen wirklich nicht. eher ein bißchen frickelig und vor allem fehlt es mir hier an material, wie zum beispiel cotton batting. ich habe das dann kurzerhand durch 2 lagen bügelvlies ersetzt.
das topflappenvögelchen hat dann einen freihand-flügel bekommen (da ich auch keine spitze oder anderes geschnickel hatte wie beim original) und einen aufhänger aus dem gleichen stoffrest. das mit dem kurvennähen finde ich ebenfalls etwas trickreich, aber auch hier gilt: übung macht den meister. und ein bißchen ähnlichkeit mit der vorlage hat es dennoch. ich werde das nun einfach nochmal. und dann kann ich es auch irgendwann. auf alle fälle macht es spaß und feine mitbringsel.
als nächstes steht das hasen-kram-täschchen auf dem plan. das hat extra-ohren, einen reißverschluss und noch mehr kurven...

Kommentare:

  1. Das sieht aber schon mal sehr gut aus!
    Beim Kurven Nähen nimmst du am besten eine sehr kleine Stichlänge und gerne auch reichlich Nahtzugabe, die kann man danach immer noch zurück schneiden.

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  2. lieben dank für den tipp!
    allerdings habe ich den verdacht, dass das nicht meine kernkompetenz ist.

    AntwortenLöschen