Mittwoch, 28. Dezember 2016

2016 - die rückschau


die letzten tage des jahres - es wird wieder zeit für ein bißchen rückschau und einen status: wie war es denn eigentlich so blog- und stricktechnisch, dieses 2016? 

der januar startete nicht nur mit einem guten vorsatz (es wird mehr aus dem wolllager gestrickt), sondern auch mit einem klaren 3-monatigen wollkauf-verbot bis zum 01.04. ich strickte eine mütze, machte die filztasche fertig und startete mit einem cowl sowie einem mystery-kal von maliha. ende des monats fuhr ich dann beruflich nach berlin und kaufte dort eine knallpinke fake-fur-bommel, die aktuell meine skelter schmückt. 

im februar wurde der cowl fertig, ich puzzelte am mystery herum und warf meine farbplanung über den haufen, besuchte die knit night im lieblingswollladen und rückte endlich mal der riesenkone zpagetti auf die pelle. im job warf die leipziger buchmesse ihre schatten voraus. 
bücher statt wolle, lautete das motto im märz. während gefühlt alle welt in edinburgh beim yarnfestival war, reiste ich nach leipzig. ich hielt einen vortrag auf der buchmesse, speiste in lustiger runde beim chinesen und wurde immer heiserer. ohne stimme kam ich dann zurück und lag erst mal eine woche auf der nase. die firma strukturierte um. ich strickte harvest time fertig: 400g fantastische alpaka-weichheit.

da die ersten 3 monate ohne wollkauf so prima funktioniert haben, gönnte ich mir im april gleich 2 neue projekte, die ergänzungskäufe nötig machten: be kind und breathing space. beide aus interpretations 3 von joji locatelli und veera välimäki (an letzterem stricke ich immer noch oO). 
und ich freute mich auf paris vor inkl. ausgiebiger recherchen zu schönen wollläden.
die reise nach paris im mai brachte auch frische garne ins wolllager. und zu dem begonnenen be kind, kam noch ein testknit für ambah: kallara. aus den beiden pariser strängen von julie asselin.
im juni lockten dann gleich 2 besondere strickevents: ich besuchte mal wieder das schwabsburger wollfest und ende des monats feierten wir jubiläum bei unserem frankfurter stricktreffen meet to knit. ich strickte kallara fertig und aktivierte mal wieder den webrahmen. 

das 2te halbjahr startete stricktechnisch eher mau: zu viele angefangene projekte, zu wenig zeit. alles zog sich. immerhin wurde im juli be kind fertig und ich strickte im geheimen test für himwari-knits. der august lockte mit 2 wochen urlaub. wir fuhren nicht weg, sondern renovierten die küche. war auch schön. zur belohnung hab ich mir einfach ein neues langzeit-projekt gegönnt ;) nach dem sommerurlaub forderte mich die arbeit umso mehr. immerhin gab es gleich zum septemberstart noch ein schönes langes wochenende beim wollfest in hamburg. mit schönen strickzeiten und treffen mit neuen und alten bekannten - schön war das. und vor der buchmesse durfte ich mich noch aufs yarncamp im oktober freuen. wieder 2 tage mit alten und neuen gesichtern und viel neuen ideen rund um das schönste hobby der welt. die buchmesse kam und ging. zur entspannung und weil sonst nichts mehr ging, strickte ich socken und meinen schal fürs leben. im november folgten wieder 5 schöne tage in linstow. inzwischen ist das schon eine lieb gewonnene tradition, um die messeüberstunden abzufeiern, mal so richtig zu entschleunigen und mit muße an den projekten weiterzuarbeiten, die mir nicht so leicht fallen. danach nutzte ich meine noch viel zu üppig vorhandenen urlaubstage für kurze arbeitswochen in der vorweihnachtszeit und freute mich sehr auf die adventszeit. im dezember strickte ich nicht ein einziges weihnachtsgeschenk, sondern mützen und während der weihnachtstage ein bißchen am deckenprojekt. kurz vor weihnachten wurde dann der kleine kaninchenmann sehr krank, aber wir habens wohl nun ganz gut im griff. immerhin haben wir, der mann und ich, nun beide frei, freuen uns auf und über die zeit zu zweit, in der wir es uns einfach gut gehen lassen und die kaninchen hüten. 

am freitag werden wir dann beim meet to knit das jahr noch mit einen strick-brunch ausklingen lassen. die stricktreffen in frankfurt und wiesbaden sowie die reisen und ausflüge mit meinen mitstrickerinnen im letzten jahr waren etwas ganz besonderes. für das neue jahr gibt es schon reisepläne für februar, september und november. und sogar das ticket für das yarncamp 2017 habe ich schon.

die wollbindungs-lieblinge

mit nur 15 fertigen projekten bei ravelry liegt 2016 deutlich hinter 2015 - irgendwie kam die strickerei nie so richtig in fahrt. 
und doch gibt es auch in diesem jahr ein paar ganz persönliche lieblinge:



und auch diesmal zum guten schluss: der fragebogen

  • haare länger oder kürzer? immer noch kurz.
  • kurzsichtiger oder weitsichtiger? alles wie gehabt.
  • mehr ausgegeben oder weniger? weder noch.
  • der hirnrissigste plan? nicht geplant, aber doch passiert: am ende des jahres noch 10 unverplante urlaubstage zu haben und dazu viel zu viele überstunden. nächstes jahr muss das besser werden mit der life-balance.
  • die gefährlichste unternehmung? ./.
  • die teuerste beste anschaffung? mein strickkorb von pinkhazelbags. seit hamburg begleitet er mich auf allem reisen und leistet prima dienste.
  • das leckerste essen? in großer runde einmal durch die karte beim chinabrenner in leipzig gefuttert. 
  • das beeindruckenste buch? sehr gemocht in diesem jahr: das traumbuch von nina george, ein monat auf dem land von j.j. carr und ein winter in wien von petra hartlieb
  • der coolste film? star trek beyond.
  • der beste song? von ersten takt an sehr gemocht: justin timberlake, can´t stop the feeling
  • das schönste TV? game of thrones, the crown, ripper street... 
  • die meiste zeit verbracht mit...? zugfahren - wie immer halt.
  • die schönste zeit verbracht mit...? dem mann und den hasennasen.
  • die schönste zeit verbracht ...? auf dem sommerberg.
  • vorherrschendes gefühl 2016? bitte mehr alltag.
  • 2016 zum ersten mal getan? shibori gefärbt und einen ukulele-workshop besucht. muss beides dringend wiederholt werden
  • 2016 nach langer zeit wieder getan? eine prüfung abgelegt.
  • 3 dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? die umstrukturierung im job, die überstunden, der tod von lieben menschen
  • das schönste geschenk, das ich jemandem gemacht habe? mich, immer wieder.
  • das schönste geschenk, das mir jemand gemacht hat? sich, immer wieder.
  • der schönste satz, den jemand zu mir gesagt hat? es war auf alle fälle der mann ;)
  • der schönste satz, den ich zu jemandem gesagt habe? s.o.
  • 2016 war mit einem wort...? sperrig.

die letzten tage des jahres werden hier ganz gemütlich verbracht. und für die silvesternacht planen wir heringssalat und hoffen wir auf gute sicht für das feuerwerk über mainz.

euch allen noch schöne letzte tage in diesem jahr und einen fröhlichen, glücklichen und gesunden jahresstart. möge 2017 ein gutes jahr werden.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deinen Rückblick. Es ist doch immer erstaunlich, was in einem Jahr so alles passiert. Ich wünsche Dir und Deinem Mann und Deinen Hasenhoppeln einen guten Start ins Jahr 2017 und viele schöne Strickstunden.
    Viele Grüße Brigitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe brigitt, stimmt, man vergisst soviel gerade vom anfang unter dem eindruck von sommer und herbst...und es gab soviel schöne, unerwartet positive erlebnisse - die behalte ich nun einfach in erinnerung.
      vielen dank für die guten wünsche und auch dir & der familie einen guten jahresstart!
      glg
      kiki

      Löschen
  2. Ich lese solche Jahresrückblicke wahnsinnig gerne. Gerade, wenn die allgemeine Nachrichtenlage durch Kriege, Leid und Krisen geprägt ist, tut es gut, von den kleinen, schönen Dingen zu lesen! Ich wünsche Dir alles Gute für 2017 - mit recht vielen Treffen beim ein oder anderen Strick-Event. ;-)
    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so im rückblick erscheint es mir doch positiver als erwartet. der job hat mich so gebeutelt. aber nun - zwischen den jahren - bin ich einfach nur froh über das sein auf dem sommerberg und die zwei hasenhoppels, die ganz munter sind (trotz der medikamente).
      ich freu mich aufs wiedersehen in 2017 & komm gut hinein ins neue jahr <3

      Löschen
  3. Das ist ein wirklich schöner und interessant geschriebener Jahresrückblick.
    Ich wünsche dir alles Gute für 2017.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz herzlichen dank für das feedback und die guten wünsche!

      Löschen