Sonntag, 20. Juli 2014

samstags im hof



maike, das regenbogenschaf und valentina wollante luden gemeinsam zum hoffest mit viel wolle, spinnfasern, honig und seifen. der bislang heißeste tag bot dazu einen wunderbaren rahmen und im kleinen hof zwischen all den wassertrögen, dem schmetterlingsflieder, den rosen, hunden und katzen ließ es sich vortrefflich aushalten, stricken, schwatzen und schmausen (jeder gast brachte einen beitrag zum buffet mit, das mit leckeren pikanten und süßen dingen aufwartete). 
ganz besonders habe ich mich gefreut, dass michaela aus köln vorbeischaute und wir mal ausführlich plaudern konnten.
außerdem hatte ich nette mitreisende im auto: lena und f2 waren mit von der partie und unterhielten mich ebenfalls aufs beste. der kleine herr reist zudem mit eigener hängematte und schaukelte somit friedlich schlafend durch den nachmittag.

nach einer schrecklich anstrengenden woche im büro war ich so dankbar für einen ganz entspannten nachmittag mit lieben strickfreundinnen, wolle gucken und seifen schnuppern, dass ich viel zu wenig fotos gemacht habe: von den katzen, die in all dem trubel friedlich schliefen, von den wunderbaren farben auf garnen und fasern, von den tollen seifen, die allesamt so verführerisch dufteten, von all den strickerinnnen, die im hof zusammensaßen sowie all den wunderbaren kleinen details in diesem kleinen, entzückenden hof.
maike und valentina hatten alles so liebevoll vorbereitet und einen richtigen rundum-wohlfühl-tag möglich gemacht - nochmals vielen, vielen dank dafür.

und natürlich mussten auch ein paar souvenirs mit: 2 seifen (aus annes ideenreich54) hat mir lena geschenkt (für die chauffeursdienste) und ich habe mir dann noch passend dazu eine kleine seifenschale ausgesucht. außerdem ein strang von maikes wunderbarer meriboo (so fluffig!), allerdings ungefärbt. ein erstes projekt dazu springt hier schon länger rum und immer fehlte die neutrale 2te farbe.

erstaunlicherweise habe ich auch mal wieder am stück gestrickt (wenn ich viel stress im büro habe, höre ich auf zu stricken. was kein gutes zeichen ist, gar kein gutes zeichen). aber gestern hats einfach wieder gepasst. und jetzt mach ich damit einfach weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen