Freitag, 30. Mai 2014

ein tag in aachen

der hühnerdieb


kunst vor dem hauptbahnhof


printen und karl der große 


markt

die annastrasse


einladung zum verweilen


görg & görg - mit einem kleinen eindruck der großen knopfauswahl


wolle und schöne modelle

neue hasenknöpfe

nach berlin gings nach nur drei tagen weiter nach essen. zwei tage kongress mit spannenden themen. wie auch im letzten jahr habe ich den freitag noch drangehängt und den ausflug in das ruhrgebiet für einen besuch im museum genutzt. diesmal das lehmbruckmuseum in duisburg. leider war der termin nicht optimal gewählt, denn die vorbereitungen für das jubiläumsjahr laufen noch und so konnte ich die sammlung leider nicht sehen. aber die sonderausstellung war auch sehr gut.
und wer am 14.6. zeit und gelegenheit hat, sollte sich den start ins jubiläumsjahr und überhaupt selbiges nicht entgehen lassen!

nachmittags stieg ich dann in den regionalzug und zockelte ein bißchen müde und abgespannt aachen entgegen. das wetter besann sich währenddessen nach den eisheiligen seiner mai-qualitäten. es wurde wärmer und so richtig schön. aachen zeigte sich also gleich von seiner schönsten und mediteransten seite. nachdem ich im kleinsten hotelzimmer aller zeiten mein gepäck abgeworfen hatte, waren auch meine lebensgeister wieder da. nach einer klitzekleinen ersten runde um den block (dom, rathaus, altstadtgassen) holte mich rebekka ab, um den abend in netter gesellschaft von volker beim italiener stilvoll zu begehen. 

rebekka und ich hatten uns zuletzt bei michaelas tag der offenen tür gesehen und kennen uns über twitter und von der re:publica. volker ist auch ein ganz alter twitter-recke schon aus den ersten jahren. und da die beiden dieses jahr nicht in berlin waren, nutzte ich meine reise nach essen für einen kleinen schlenker tiefer in den westen der republik. 

der italiener verwöhnte uns (und ich habe noch nie so eine schöne jugendstilbar gesehen), wir haben uns prima unterhalten und ich war gleich ganz verliebt in aachen.

der nächste tag startete ganz gemütlich mit einem ausgedehnten und sehr leckeren frühstück im kurviertel. und bei bestem sommerwetter starteten rebekka und ich dann die shopping- und sightseeing-tour. ganz klar, dass der erste weg gleich mal in die annagasse führte zu görg & görg
die annagasse selbst ist schon einen besuch wert. jeder laden sowie die strasse selbst ist liebevoll herausgeputzt und ganz einladend. 
görg & görg bietet ein schönes sortiment bekannter, aber auch besonderer garne mit einer sehr umfangreichen und wirklich hübschen knopfauswahl. nicht so das übliche, was ich schon oft gesehen habe, sondern außergewöhnliche, elegante, stilvolle und ganz reizende knöpfe für jeden farbwunsch. wirklich empfehlenswert. ich nutzte die gunst der stunde und stöberte nach neuen hasenknöpfen für die nächste bunny-collection (und wurde natürlich auch fündig). besonders gefallen mir die runden mit mond und hase und für die beiden ganz links habe ich schon ein projekt auf den nadeln.

nach diesem schon so schönen einstand stromerten wir weiter durch die gassen, besuchten den dom (mit toller hochzeitsgesellschaft), schmökerten uns durch drei sehr hübsche kleine buchhandlungen, schnupperten in teegeschäften nach dem besten printentee und - klaro! - mussten auch ein paar original aachener printen mitgenommen werden. 

aachen ist eine wirklich hübsche stadt und besonders die kleinen läden, die liebevoll mit krepppapier geschmückten birkenstämmchen in den strassen (mai-deko), die geschichte an allen ecken (mein historikerherz freut sich dann immer) haben es mir angetan. außerdem hatte ich die beste stadtführerein aller zeiten.

als ich nachmittags wieder in der zug richtung heimat kletterte stand schon lange fest, dass ich unbedingt wieder nach aachen muss. dieser eine tag war so etwas wie ein amuse gueule und ich habe nun viel lust auf mehr davon, denn für eine ganze menge war es einfach zu wenig zeit: eine domführung, ein museumsbesuch oder ein ausführlicherer spaziergang durch die altstadt. 
muss ich also wiederkommen ;)

Kommentare:

  1. Klingt herrlich!
    Und die Andenken können sich sehen lassen. Die mittleren Knöpfe sind wunderschön :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe, ich solte längst mal wieder in die alte Heimat Aaachen - also sag' beim nexten Mal Bescheid: ich komme gerne mit!!
    lG
    antje

    AntwortenLöschen