Donnerstag, 27. März 2014

springberry lace





schon lange fertig, aber noch nicht hier eingeführt: das vor-vorletzte Projekt, dass ich aus 2013 mitgenommen habe.
immerhin hat es nur gute 10 monate gedauert vom plan zum fertigen produkt und auch das muss man einfach mal zu schätzen wissen. es begab sich nämlich im frühjahr 2013, dass ich das buch crochet noro in den häuslichen buchbestand aufgenommen habe und mich zum einen für die tasche aus granny squares zum anderen den strawberry lace schal begeisterte (bezeichnenderweise liegen hier auch immer noch die granny squares und warten darauf, zusammengenäht werden. nun ja....).

für das strawberry lace habe ich während der maitage in amsterdam ein knäuel taiyo sock von noro bei de afstap erstanden und häkelte also seit letztem juni daran herum. irgendwann vor drei wochen habe ich dann mal nachgemessen und kam auf stattliche 2,60m. lang genug, wie ich meinte. flugs die paar endreihen laut chart drangehäkelt, gewaschen und gespannt. dann lag alles wieder ein bißchen rum, bis ich mich endlich an das fransen-knüpfen machte und nun dauerte es wieder mit den fotos und dem rest hier. macht aber eigentlich auch nicht, denn ich habe saisonal verschoben gearbeitet. für leichte sommeraccessoires braucht das jahr noch ein bißchen und so kommt das gute stück erst mal in den schrank.

zudem habe  ich gerade eher bedarf an dicken schals, die anständig warm halten. hat mich doch eine bronchitis so richtig aus der bahn geworfen. bis letzten freitag mittag hätte ich noch behauptet, dass entweder der heuschnupfen anlauf nimmt oder sich das ganze mit einem abend zu hause inkl. früh in bett reglen läßt. das wochenende hat mich dann eines besseren belehrt und der arzt hat mich am montag gleich für eine woche aus dem verkehr gezogen. so hüte ich also das bett und damit es noch mehr spaß macht, habe ich den mann gleich mal angesteckt. nur die kaninchen sind putzmunter...

strawberry lace scarf von robyn chachula, aus crochet noro, 100g taiyo sock von noro (50% baumwolle, 17% wolle, 17% polyamide, 16% seide), col. s23, nadel #4.0, gehäkelt vom 01. juni 2013 bis 16. märz 2014.

Kommentare:

  1. Liebe Kiki, gute Besserung muss ich dir ja (fast) schon nicht mehr wünschen - aber alles grute mit dem "vervollständigten " Hasenhaushalt-. Eine Frage: wo hast du diuese wunderbare Tasse her: da macht krank sein doch gleich doppelt so viel "Spass"
    lG aus dem heute wüstenstaubigen Basel
    antje

    AntwortenLöschen
  2. huhu antje,
    diese wunderbaren tassen macht ein freund vom mann und die sind von 58products. gibts online oder im fachhandel. gerade am samstag habe ich mir noch die glückliche gekauft - die fehlte noch. und neben dem schmolli im bild gibts hier noch die knutschi-tasche mit kussmund.
    passt viel rein (in diesem fall hühnersuppe) und machen gute laune! =)

    AntwortenLöschen