Samstag, 20. Juli 2013

veera die vierte



das vierte veera-tuch aka line break hat mich von allen bisherigen am meisten beschäftigt. ich glaube, insgesamt habe ich es fast zweimal gestrickt, so oft habe ich geribbelt, fehler ausgemerzt, dann mittendrin die nadelstärke gewechselt (von 4 auf 4.5) und deshalb noch mal komplett von vorne angefangen. das erklärt zumindest, warum ich vom ersten anschlag bis zur letzten masche gute 10 wochen brauchte. 
aber immerhin: es ist perfekt geworden! nach dem waschen zeigt sich nun die wahre pracht: es ist locker genug gestrickt ohne lappig zu sein, hat eine feine haptik und ist dabei ein echter allrounder. von stola bis schal kann es alles; mit 285x62cm ist es dabei recht stattlich geworden. und die farbe macht sich auch zu allem gut. eggplant ist ein blasses, gräuliches violett. die färbung kann, wie bei allen handfärbungen, stark variieren. ich habe damals bei der maschenkunst zwei möglichst dunkle stränge ausgesucht. es gibt die farbe auch deutlich heller mit mehr grau-anteil.
eher selten bin ich mit einem gestrick so rundum zufrieden (immerhin hat sich somit die etwas zähe strickzeit gelohnt). 

line break von veera välimäki, 200g malabrigo sock (100% merino), col. eggplant, nadel 4.5, mit unterbrechungen und einem kompletten neustart gestrickt vom 02.05. - 16.07.2013

und hier noch der vollständigkeit halber die links zu den drei vorgängern:

Kommentare:

  1. Traumhaft schön geworden!
    Bist Du gut hingekommen mit den 200 Gramm?

    Viele Grüße
    jess

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jess,

    ja, ganz prima. Ich habe nach der 5ten Lochreihe insgesamt 12 Rippen (statt der normlen 4) gestrickt und habe nun noch eine handvoll Wolle übrig.
    LG
    Kiki

    AntwortenLöschen