Dienstag, 26. Juli 2011

hut aufm boot



bevor es für knapp 6 tage mit dem boot durch berlin und um berlin herum ging, brauchte ich noch unbedingt einen (sonnen)hut fürs boot. meine mutter meinte zwar, sowas könne man auch kaufen, allerdings setzte ich dir daraufhin einfach mal auseinander, wieviel mehr spaß man hat im leben (und auf autofahrten nach berlin), wenn man sich das hütchen selber häkelt.
also am samstag kurz ins hiesige wolllädchen gesaust, 2 knäuel
noro aya ausgesucht und dabei beschlossen, dass in der runde häkeln sowie stäbchen und ein paar feste maschen ja kein problem mehr sind. sind sie auch nicht und das hütchen wäre locker auf der autofahrt fertig geworden, wenn ich mich nicht dreimal(!) in der 6ten reihe verhäkelt hätte. aber auch diese klippe war dann mal umschifft und so habe ich dann eben am montag morgen, bevor wir das boot in potsdam enterten die fäden noch vernäht und statt blume gab es einen button, der die krempe flott macht.
bei den 2 wirklich sonnigen, warmen und perfekten ersten tagen hat er prima dienste geleistet und mich vor dem sonnenstich bewahrt. leider wurde es dann grau, trübe und sehr regnerisch. der hut blieb in der kabine und dafür durfte dann die kapuze der regenjacke ran.
aber vielleicht kommen sie nochmal: die sonnigen tage für den hut.

der hut fürs boot, anleitung aus
knit noro 27, 75g noro aya, col. 2 & 12, häkelndel #3.5, gehäkelt vom 16. - 18. 07 .2011.

1 Kommentar:

  1. Und der Hut...der steht dir gut!
    Klasse sieht der aus. Das hat bestimmt Spaß gemacht, so mit dem Boot unterwegs zu sein. Gibt es Impressionen?
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen