Sonntag, 3. Juli 2011

das kleid und ich





was für ein finale - gestern morgen sah es noch so gar nicht danach aus, als ob das klappen könnte mit dem kleid und dem opernabend: der erste ärmel noch nicht eingesetzt, der zweite ärmel noch nicht fertig gestrickt, eine seitennaht noch offen und auch die abschlußkante fehlte. und wie das immer so ist, brauche ich für die ganze konfektionierung gefühlt (und auch so) immer viel, viel länger als fürs stricken und häkeln selbst. aber zuspruch vom mann und den meet-to-knit-mädels, das daumendrücken von lunacy und willow sowie eine sehr erfolgsversprechende erste anprobe mit 2 geschlossenen seitennähten haben mich dann richtig motiviert. und wie auch gestern abend auf der bühne: es wurde alles gut. um 16:47h war die welt und auch ich um ein häkelkleid reicher und das allerallerallerbeste daran: es sieht einfach toll aus.
und als belohnung für die ganze hetzerei gab es dann einen wunderschönen, unterhaltsamen opernabend, an dem es gleich zeigen konnte, was es kann:


ich bin ja sehr, sehr lange um die anleitung herumgeschlichen, bevor ich mich quasi todesmutig auf das experiment "häkelkleid" eingelassen habe. zuerst fand ich es nur toll, aber nichts für mich, dann haderte ich mit der häkelei und ein paar details haben mir auch nicht so gut gefallen. beispielsweise fand ich es zu lang, den kragen zu wenig elegant und auch die schultern sitzen auf dem bild nicht richtig. aber das sind ja feinheiten, die man dann anders machen kann.
sabine hat mich dann noch mal angestachelt und nach dem beendeten shrug habe ich einfach das garn besorgt.
im nachhinein war es ein perfektes projekt: die nadelstärke (5.5) und auch die großen rapporte lassen schnell was sehen und sind dankbar für häkelanfänger. die gestrickten ärmel und abschlüsse aus glänzendem
amalfi machen es zu einem tollen hingucker und als strickerin kann man sich dabei wieder entspannen. und perfekt macht es dann das schwarze unterkleid, das ich praktischerweise schon besaß.
und irgendwie finde ich es nun ganz unglaublich, dass ich wirklich und wahrhaftig ein schwarzes kleid gehäkelt habe und es auch noch sehr mag.

kleid #58, fatto a mano 182, 650g lang cotone, col. 4 (schwarz), 200g lang amalfi, col. 4 (schwarz), häkelnadel 5.5, stricknadel 5.0 und 6.0, gestrickt/gehäkelt vom 10. 06. - 02. 07. 2011

Kommentare:

  1. Das Kleid sieht super aus! Und dann auch noch pünktlich fertig - perfekt. Gratulation!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, ich hatte als Kind mal ein Häkelkleid, aber ein Opernoutfit daraus zu machen ist originell :)
    Liebe Grüße
    Sinchen

    AntwortenLöschen
  3. Es freut mich, dass das Daumendrücken geholfen hat. Das Kleid sieht super aus. Ein echter Hingucker. Die Blicke haben sich doch sicher auf dich gerichtet, oder?
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde ja, dass Häkelkleider immer so etwas schön altmodisches haben - und deines sieht ganz wunderbar aus. Wie schön, dass es noch rechtzeitig für den Opernbesuch fertig geworden ist. LG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste es ja, das Kleid sieht super aus!
    Mit High Heels und ein bisschen Blingbling musst du ja hammermäßig ausgesehen haben!! :-)

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen