Sonntag, 8. Januar 2017

ein alpaka im schnee

das neue jahr brachte hier auch den ersten schnee - nach 2 tagen mit wunderschönen frostzapfen an baum und strauch. und bei solchen ausblicken, ist es daheim mit weihnachtswolle und neuen projektideen noch mal so schön.




das neue jahr fing also sehr gemütlich an. der mann und ich hatten noch eine woche urlaub, genossen die freie zeit und räumten im haus. der kranke kaninchenkerl ist seit letztem dienstag wieder ganz der alte, sehr verfressen (was gut ist, denn er muss zunehmen) und verschmust. anscheinend haben wir die kurve gut bekommen, auch wenn er noch bis ende januar einmal täglich medikamente bekommen muss. vielen dank euch allen für die lieben nachfragen und guten wünsche!

neben dem räumen und der kaninchenpflege hatte ich natürlich auch zeit für die ersten maschen im neuen jahr. und die sind für mich immer etwas besonderes. 
um das jahr standesgemäß anzustricken, habe ich mir dann auch gleich mal die weihnachtswolle vorgenommen, die mir eine liebe freundin von ihrer peru-reise mitgebracht hat: 2 stränge butterweiches alpaka mit jeweils 100m auf 100g von sol alpaca. das garn ist so wunderbar, dass ich mir daraus einen echten halsschmeichler stricken musste. 






ausgesucht habe ich mir dafür einen cowl von ysolda teague aus der knitworthy 3-collectionaus der 2ten kollektion habe ich auch schon einen cowl: suloinen, ebenfalls aus alpaka. 
und weil ich ihre knitworthy-sachen einfach mag und es dazu rechtzeitig mitbekommen habe , habe ich mir für 2017 ihren yarn-club gegönnt: jeweils 100-200g garn eines kleinen britischen garnanbieters (im letzten jahr waren es u.a. skein queen, shildasdair oder the uncommon thread) und dazu eine jeweils passende ysolda-anletung. ende februar gehts es los mit der ersten aussendung (von insgesamt vieren). ich bin sehr gespannt.




jetzt aber wieder zu hikari, dem ersten gestrick 2017: 
bei der anleitung hat mich unter anderem auch überzeugt, dass auch ysolda für ihren cowl ein fluffiges und ähnlich haariges garn wie mein alpaka verwendet hat. somit sollte das lacemuster eigentlich gut funktionieren. hat es dann auch, wie ich finde. außerdem schön: ich habe nur noch ein paar meter übrig und wenn sich garnvorkommen und projekt bei der lauflänge so schön ergänzen, bin ich gleich noch mal so glücklich. 

morgen steht dann auch mal mein erster bürotag 2017 an. die wettervorhersage verspricht temperaturen um den gefrierpunkt und sogar neuen schnee in den nächsten tagen. hikari kommt also genau zur richtigen zeit, um an zugigen bahnsteigen oder in frankfurter strassenfluchten zu wärmen. und das jahr ist nun auch erfolgreich angestrickt. 

hikari von ysolda teague, knitworthy 3, knapp 200g sol alpaca (100% alpaka), col. 001, nadel #6, gestrickt vom 01. - 08. januar 2017.

Kommentare:

  1. Liebe Kiki,
    der Halsschmeichler sieht sehr schön aus. Kann mir richtig gut vorstellen, wie weich und warm er ist. Schön, dass es dem Hasenmann wieder gut geht!
    LG und einen guten Start in die neue Woche,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe anja, dir auch noch einen schönen jahresstart!

      Löschen
  2. Ich freue mich, dass Du gut ins neue Jahr gestartet bist: Alle Hasen und Menschen gesund, entspannt und flauschig-warm eingepackt! Hoffentlich bleibt es den Rest des Jahres über so!
    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr!
    Der Halsschmeichler ist echt klasse geworden.

    Liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen