Sonntag, 31. Dezember 2017

2017 - die rückschau

der letzte tag des jahres. höchste zeit für den rückblick: wie war es denn eigentlich so blog- und stricktechnisch, dieses 2017? 


der januar brachte gute vorsätze - wie immer ;) ich strickte erstmal aus dem lager. mit dem ersten gestrick des jahres habe ich direkt weihnachtswolle verstrickt und zudem einen schönen themen-rahmen für das jahr geschaffen, wie nun das letzte fertige projekt des jahres zeigte: cowls. 
dann ging es weiter mit mützen (auch so ein wollbindung-trendthema) sowie mosaic-knitting (mache ich einfach gerne). der februar warf mich dann erstmal komplett aus der strickbahn. zuviel alltag, zuviel job, keine zeit fürs blog. aber immerhin zeit für eine tolle strickauszeit, die wirklich schön war und soooo gut tat. im märz gabs nach langer zeit eine neue brille, ich machte mir gedanken über eine bessere strickausbeute bei eingeschränkter zeit, fuhr zur buchmesse  nach leizig (für den job) sowie zur h&h nach köln (fürs vergnügen) und freute mich auf den frühling. 
im april dann endlich auch am kiosk erhältlich: die verena-ausgabe mit meinem text über maike, besser bekannt als das regenbogenschaf - das war einfach sehr, sehr cool. der mann, die kaninchen und ich verbrachten die ostertage gewohnt erholsam, ich konnte zeigen, was ich im februar so gestrickt hatte und fuhr nach panzweiler ins sternenstaub-atelier. die ersten socken des jahres wurden fertig in der schönen färbung "stricken macht glücklich" und ich entdeckte dank liesa von sternenstaub meine leidenschaft für sockblanks wieder.
der mai war dann mal so richtig produktiv: ich bändigte das bändchengarn und bekam einen tollen sommerschal, habe zum ersten mal seit langen wieder genäht, hatte einen tolle knit-night im lieblingswollladen und - hurra! - machte den ersten sommerpulli der saison fertig. ein langzeitprojekt - mit gutem ende. außerdem renovierten wir das gartenhüttchen und weil darin auch mal pfauen wohnten, ist es nun das pfauenhüttchen.
der juni brachte dann auch die schönen tage für ausgedehnte sonntage in und um das pfauenhüttchen. vor lauter begeisterung über den ersten sommerpulli wurde direkt der zweite angeschlagen. wiederum aus lagerwolle, aber mit brandneuer anleitung: summer von anke / fallmasche. zum monatswechsel ging es dann nach lissabon. wie schon bei paris 2016 mit meiner mama und schwester und - natürlich - mit vorgeplanter wollladenbesuchszeit
im juli gab es noch mehr schöne tage im pfauenhüttchen und dann 3 nicht so schöne wochen, in denen der mann ungeplant ins krankenhaus musste. ich strickte dann halt ein bisschen während der besuchzeiten an socken und sommerpulli und pendelte zwischen job und krankenhaus. 
nach den krankenhaustagen ruckelten wir uns im august zuhause wieder ein, summer wurde fertig (*klick*) und ich startete direkt mit dem nächsten größeren und auch langgehegtem projekt: lacustrine aus dem diesjährigen ysolda-club. am ende des monats dachte ich über fehler im gestrick nach und ribbelte dann doch wieder 10 reihen wegen einer falschen maschenzahl bei lacustrine.
der september brachte dann tolle und auch spontane strickzeiten. allein schon der start direkt am 01. september mit dem #tagderwolle beim oz-verlag in freiburg war großartig. passend zu meiner versierten reisebegleitung habe ich kurzentschlossen beim maxi-schal-kal zum #bel_air_schal mitgestrickt und freute mich auf das fanø strikkefestival am ende des monats vor.
nach fanø brachte der oktober noch mehr tolle strick- und wollbindungs-momente: direkt nach den vertrauten messezeiten in frankfurt packte ich nämlich schon wieder meinen koffer und besuchte beste freunde in dublin und dann gab es noch ganz besonders wollkommenen besuch aus kempen. im november hielt mich der job unerwartet umfangreich auf trab. trotzdem hatte ich zeit für das yarncamp *yeah!* und schöne mützen- sowie schalprojekte. und dank der schon traditionellen strickerei in linstow ende des montats wurde auch endlich lacustrine fertig.
im dezember habe ich nun das strickjahr rund gemacht mit meinem letzten fertigen projekt 2017 - stilecht abgekettet am heiligabend. ein neuer cowl war es. aus dem ysolda-club. zwei tage später haben wir dann das gebrauchte, neue wohnmobil gepackt, haben die hasen in nachbarlicher obhut gelassen und fuhren für eine woche weg. nach südfrankreich. erste camper-erfahrungen sammeln ;) durch die provence gondeln und abends gemütlich machen. und ich habe endlich meine ersten soxx angeschlagen und an meinem rockin´rows weitergestrickt. 
so wird das neue jahr nun hier ganz gemütlich eingeläutet. 

insgesamt war es ein gutes jahr. im detail etwas ruckelig, aber wir haben das beste draus gemacht und ich freue mich besonders, dass wir hier heute alle munter und gesund sind. die kaninchen kuscheln im heu, wir haben feine sachen aus frankreich mitgebracht und das neue jahr wirft vielversprechende und auch ein bißchen aufregende schatten voraus:
in gut 2 wochen werde ich im hornmoldhaus schon meinen vortrag halten im rahmen der aktuellen ausstellung macht handarbeiten glücklich? von der notwendigkeit der selbstverwirklichung. sehr aufregend das :D
ich plane wieder einen besuch bei der h&h in köln ende märz und das ticket für das woollinn in dublin ende mai ist auch schon gebucht (ich freue mich aufs wiedersehen mit den besten dublin-jungs und werde endlich auch mal kate davies live sehen). ich möchte mir das ehemalige schwabsburger wollfest in oppenheim ansehen, wieder aufs yarncamp gehen und mit den besten mitstrickerinnen in wiesbaden und frankfurt schöne strickzeiten haben. und wie auch schon in den letzten beiden jahren wird das neue jahr mit hiesiger lagerwolle angestrickt. 

die wollbindungs-lieblinge

immerhin 19 fertige projekte bei ravelry für 2017 und damit wieder voll auf linie mit 2015 und 2014. dabei gab es eine menge lieblingsprojekte und die auswahl fiel mir echt schwer - weswegen es nun 6 gibt statt der üblichen 4:




und auch diesmal zum guten schluss: der fragebogen

  • haare länger oder kürzer? ich glaube, ein bißchen kürzer.
  • kurzsichtiger oder weitsichtiger? unwesentlich korrigiert, aber immerhin in neuem look.
  • mehr ausgegeben oder weniger? mehr! deutlich.
  • der hirnrissigste aufregendste plan? wir kaufen uns ein wohnmobil
  • die gefährlichste aufregendste unternehmung? wir renovieren das pfauenhüttchen
  • die teuerste anschaffung? das wohnmobil
  • das leckerste essen? der erste kaffee in dublin, die käseauswahl aus dem ferme haag und gerade erstaunlich lecker: bananachips mit paprika
  • das beeindruckenste buch? ich habe die high fantasy für mich entdeckt mit dem lied der krähen oder auch das erwachen des feuers.
  • der beste song? schwierig - das gabs dieses jahr keinen echten ausreißer nach oben.
  • das schönste TV? babylon berlin, game of thrones und an weihnachten: zurück in die zukunft ^^
  • die meiste zeit verbracht mit...? zugfahren 
  • die schönste zeit verbracht mit...? dem mann und den hasennasen.
  • die schönste zeit verbracht ...? auf dem sommerberg und in dublin
  • vorherrschendes gefühl 2017? getrieben sein
  • 2017 zum ersten mal getan? ein wohnmobil gekauft und angefangen, wirklich gerne müsli zu essen.
  • 2017 nach langer zeit wieder getan? mehr ukulele gespielt und genäht.
  • 3 dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? die extrem blöde situation im job, drei wochen krankenhaus für den mann im juli, unausgesprochene befindlichkeiten
  • das schönste geschenk, das ich jemandem gemacht habe? mich, immer wieder.
  • das schönste geschenk, das mir jemand gemacht hat? sich, immer wieder sowie ein extrem toller, ganz individueller adventskalender (beides vom mann)
  • der schönste satz, den jemand zu mir gesagt hat? es war auf alle fälle der mann ;)
  • der schönste satz, den ich zu jemandem gesagt habe? s.o.
  • 2017 war mit einem wort satz...? irgendwie besser, als es sich anfühlte.

die letzten stunden des jahres wird es hier nun extrem gemütlich mit tollen leckereien aus frankreich, vielleicht ein paar maschen und einem liebevollen tschüss 2017 sowie einem herzlichen willkommen 2018.

habt alle einen fröhlichen, glücklichen und gesunden jahresstart. auf ein gutes 2018! wir lesen uns!

Dienstag, 26. Dezember 2017

ysolda club 2017 - review


jahresendspurt - und entgegen aller guten vorsätze das jahr entspannt und guter dinge ausklingen zu lassen, schlug der alltag hier seine kapriolen und ich kam zu nichts. und auch nicht zum bloggen.

damit es aber nun in den letzten tagen des jahres hier nicht komplett verwaist und so gar keine ordnung mehr in meine - eigentlich sonntägliche - posting-routine kommt, reiße ich mich nun mal beim riemen. immerhin sind schon die fotos gemacht, das sollte der text ja nun nicht mehr das problem sein.


°°°
anfang des jahres hatte ich es schon mal kurz erwähnt, dass ich mir kurzerhand und recht spontan den garn & anleitungs-club von ysolda teague selbst geschenkt habe. vier aussendungen im jahr - jeweils mit 100-200g garn und passender anleitung. im august habe ich dann endlich, endlich auch mal was angestrickt. inzwischen ist das tuch fertig und anfang dezember kam nun die letzte sendung an. ein guter zeitpunkt mal rückschau zu halten.



grundsätzlich mag ich solche clubs (und überhaupt pakete mit garn und passender anleitung). allerdings gibt es auch designer, bei denen ich von vornherein weiß, dass farben oder auch stil und umfang der projekte einfach nichts für mich sind.
bei ysolda mag ich schon lange die anleitungen; zudem hat mir ihr fokus auf accessoires und auch die grundsätzliche garnauswahl der letzten clubs gefallen. sie arbeitet da schon immer mit kleineren, lokalen herstellern. das versprach machbare projekte mit spannenden, ursprünglichen garnen.

schon die erste aussendung - lacustrine mit blend no.1; leider nicht mehr im Handel - hat mich absolut begeistert. das war schon mal genau mein bereich: ein großes tuch mit charmanter konstruktion, verkürzten reihen und einem garn so butterweich und angenehm zu stricken, wie man es sich nur wünschen kann.
während meiner kleinen auszeit im herbstlichen linstow habe ich die letzten reihen gestrickt und das gute stück gleich mal professionell gedämpft. die viersitzer-couch in der ferienwohnung hat dann ziemlich genau ausgereicht, damit sich das gestrick danach entspannen und ausdampfen konnte.





schön ist lacustrine geworden. groß und großartig zu tragen.

die zweite aussendung (mai) war dann ein mützen/handschuh-set: aherlow mit 4 strängen s twist wool handspun irish wool. ein fair isle-projekt, das ich richtig schön finde, aber an das ich mich noch nicht herangetraut habe (fair isle und ich sind ja so ein bißchen zickig miteinander), das aber ganz fest auf der to-knit-liste steht.

im august (nummer 3) gab es dann einen lace-shawl: weorf samt 150g titus 4ply von cottage yarns mit 75% merino und 25% seide. ein sehr feines garn und ein tuch mit ganz spannender konstruktion. allerdings sind farbe und lace aktuell nicht so ganz meins. vielleicht stricke ich es mal für meine mama.




anfang des monats kam dann das vierte und letzte päckchen. diesmal wieder mit einem echten volltreffer. ein strang hampshire dk (230m/100g, 50% wolle, 50% gotland, col. lambing morning) von the little grey sheep mit einer sehr schönen cowl-anleitung  namens bourley. das kleine graue schaf hatte ich letztes jahr auf dem wollfest in hamburg entdeckt. ein sehr schöner stand war das; nur gekauft habe ich nichts. nun kamen wolle und cowl genau richtig zum testen und kennenlernen: 



während der trubeligen adventstage war bourley ein sehr angenehmer strickgefährte. ein paar zöpfe und verzopfungskniffe brachten sogar ein bißchen spannung in die strickunterhaltung. und es war ein übersichtliches projekt, das just am heiligabend nachmittags fertig wurde. 

somit habe ich innerhalb des club-jahres 2 von 4 projekten gestrickt. das dritte will ich demnächst noch angehen. ein ganz guter schnitt für mich, wie ich finde. ich mochte alle garne sehr, sehr gerne und es waren mit blend no. 1 und dem handgesponnenen s twist für mich auch echte raritäten dabei. 

hier geht es noch mal zu den anleitungen bei ravelry in der übersicht *klick*

aktuell ist es sogar noch möglich, den 2018-club zu buchen *klick*. diesmal wird der focus auf tüchern und allem für den hals liegen. ich selbst setze nun aus, werde aber auf alle fälle wieder die augen offen halten, was ysolda für 2019 plant. und bis dahin kann ich in aller ruhe die beiden verbleibenden projekte mal angehen ;)

lacustrine von ysolda teague, 150g blend no. 1 von ysolda, nadel 4.0, gestrickt von august bis november 2017 

bourley von ysolda teague, 100g hampshire dk von the little grey sheep, col. lambing morning, nadel 4.5 und 4.2 (ito), gestrickt im dezember 2018

Sonntag, 24. Dezember 2017

frohe weihnachten


...euch allen. habt wunderbare weihnachtszeiten mit familie, freunden, wolle... - wir machen es uns gerade mit den hasen gemütlich, und ich habe endlich wieder zeit & muße zum stricken und zum seele baumeln lassen. schon allein das ist wunderbar.

Freitag, 8. Dezember 2017

mein schal fürs leben

[werbung | pr-sample] schal tragen ist angesagt! dabei macht es nicht nur das wetter nötig. am 2. advent (10. dezember) findet nämlich nun der aktionstag zur diesjährigen aktion von save the children, brigitte und lana grossa statt. 

mein schal ist ebenfalls fertig und wurde auch schon fleißig getragen, einfach weil er seinen job ziemlich gut macht: warm, leicht, bequem & gutaussehend. 






heute habe ich dann den mann allerdings ein bißchen genötigt, ein paar fotos zu machen. das gehört nämlich dazu zum aktionstag: schal zeigen! im wahren leben und auf den sozialen kanälen. und deshalb gibt es nun hier ein paar schal-ansichten - sozusagen schal und kiki in action :)


die aktion zum schal fürs leben habe ich hier vorgestellt und da mir lana grossa das strickpaket zur verfügung gestellt hat, steht hier auch werbung | pr-sample drüber. mehr über werbung und pr auf wollbindung.de erfahrt ihr hier.

übrigens: auch ohne schal könnt ihr die aktion unterstützen, allerdings dann halt ohne einmummel-faktor. und am sonntag dann einfach mal die augen offen halten - das sind dann hoffentlich viele schals fürs leben unterwegs - im netz und im wahren leben.

Dienstag, 21. November 2017

wollbindung on tour: dublin - oder auch: i will be back

das waren 3 tage im totalen glücks(klee)-rausch. dublin hat mich einfach im sturm erobert und sehr entzückt. zum einen lag das sicher an meinen wunderbaren gastgebern (ein hoch auf jonas und darragh!), aber eben auch an den grundsätzlich sehr herzlichen irinnen und iren, leckerem kaffee, kunst und kultur in einer so spannenden stadt, sehr feinem essen, inspirierenden buchläden und so schönen wollläden.

dank der vorüberlegungen und guten tipps meiner gastgeber habe den freitag direkt für eine kultur- und shopping-tour genutzt. und da ich die stadt überhaupt nicht kannte, habe ich mich direkt an einer der liffey-brücken ins getümmel gestürzt und bin einfach einen tag lang durch die stadt gestreunt mit ein paar fest eingeplanten stationen.

und was macht die geneigte strickerin, wenn sie so gar keinen anhaltspunkt hat? genau - sie geht in einen wollladen. allerdings machte der erst um halb elf auf und ich hatte prompt noch eine gute viertelstunde zeit. somit führte der allererste weg an der kathedrale vorbei, die francis street hinunter und dort in die nummer 74 hinein, in das two pups coffee.

und dieses erste hallo, der erste kaffee und die ersten maschen des tages waren einfach perfekt. die jungs hinter der kaffeebar waren so unglaublich nett und zuvorkommend, der kaffee richtig gut,  der mini-brownie dazu soooo lecker und niemand guckte seltsam, als ich mein strickzeug rausholte und mit den ersten maschen in dublin richtig ankam.


Ein Beitrag geteilt von la wollbindung (@kikoehn) am

aufgewärmt, gestärkt und bester dinge bin ich dann doch (etwas später als gedacht) schräg über die strasse direkt zu the constant knitter gelaufen - direkt wieder hinein in die so herzliche und offene irische art und weise.



the constant knitter wollte ich unbedingt sehen, da mich hier das garn-angebot so neugierig gemacht hat. hier gibt es ganz urspüngliche oder auch handgefärbte garne von kleinen irischen manufakturen wie ellie & ada oder cushendale, aber auch brooklyn tweed, schoppel oder auch katja und andere mehr.

rosemary, die inhaberin ist ein sehr, sehr nette, die mich ganz offen und neugierig empfing und wir unterhielten uns ganz unversehens über deutsche garnhersteller, ravelry und irische wollmühlen. sie bietet außerdem ein umfangreiches workshop-programm an und lud mich direkt ein zu einer vernissage ein. leider ging mein flug schon sonntags - ich hätte direkt bis freitag durchworkshoppen können. das ganze obergeschoss bietet dabei viel platz und licht zum lernen und ausprobieren:


als souvenir habe ich mir ein knäuel wunderbar rauer 100% pure wool von cushendale  für eine mütze ausgesuchteiner der letzten irischen woll-mühlen, die neben garnen auch weiterverarbeitete textilien anbieten: cushendale.ie

nach diesem so vielversprechenden anfang ging es dann weiter richtung innenstadt. ein toller tipp übrigens für buchliebhaber (und ein schönes café für eine kleine pause ist auch dabei): the chester beatty library in einem der nebengebäude von dublin castle. der eintritt ist kostenlos und ganz oben gibt es eine dachterrasse, die einen schönen blick auf dublin castle bietet.



nach kultur samt aussicht ist es nur noch ein katzensprung ins centrum mit fußgängerzone und ins powerscourt townhouse, ein einkaufszentrum in einem alten stadtpalais mit schicken läden (wow!) und dem zweiten wollladen des tages: das this is knit. 




hier gibt es unter anderem tolle garne von katja, hedgehog, malabrigo, louisa harding. dazu kommen aber auch irische garne von dublin dye, studio donegal oder die eigenmarke townhouse yarns. auf der galerie lädt ein sofa zum stöbern in büchern und magazinen ein und prompt habe ich mir ein buch von justyna lorkowska, das tabula rasa - neutrals und dazu einen strang drury dk von townhouse yarns ausgesucht, für ein weiteres mützenprojekt in diesem herbst.



außerdem noch wichtig: jacqui and jenny betreiben nicht nur das this is knit, sondern stecken auch hinter dem woollinn dublin - dublin´s festival of yarn, das ende mai 2018 stattfinden wird. schon jetzt haben viele tolle namen aus der strickbranche zugesagt und der workshop-plan wird nun am freitag (24. november) veröffentlicht - mehr dazu auf woollinn.com. die beiden sind absolut ansteckend mit ihrer begeisterung und ich hab nun auch schon meinen flug und das gästebett bei meinen lieblingsiren klar gemacht.



das this is knit ist zudem eine prima ergänzung zum constant knitter. müsste ich mich entscheiden, könnte ich nicht sagen, welchen laden ich besser fand. beide haben ein schön ausgewähltes angebot mit highlights und besonderheiten:

the constant knitter
88 francis street
dublin 8 

this is knit
powerscourt townhouse
south william street
dublin 2
facebook: thisisknit
instagram: thisisknit
nachdem ich also die wichtigsten programmpunkte abgehakt hatte, war der rest vom langen dublin-wochenende einfach sehr entspannt mit
  • kunst in der national gallery*
  • ausgestopften tieren samt kurioser sammlungspräsentation im irischen nationalmuseum für naturgeschichte (auch liebevoll the dead zoo genannt)*
  • einer stippvisite bei oscar wilde
  • vielen buchläden (mein gastgeber-tipp: marrowbone books, ein kleiner laden für gebrauchte bücher mit einer wunderbaren auswahl)
  • einem besuch im trinity college mit book of kells und dem berühmten longroom der bibliothek samt flashback in alte studienzeiten
  • leckerem essen bei brother hubbard/north und im cotto
  • tee und keks-käufen bei marks & spencer für freunde und kolleg_innen
  • und einem besuch im guinnes storehouse - jetzt besitze ich auch einen guinnes-tukan als weihnachtsbaumschmuck ;)

und weil es so schön und kurzweilig war, werde ich dann im nächsten mai zum woollinn dublin wiederkommen. für mehr wolle, mehr dublin und mehr irland.

*viele museen wie die nationalgallerie oder die nationalmuseen und auch die chester beatty library in dublin haben freien eintritt! perfekt, um dem nächsten regenschauer zu entgehen und dabei kunst zu genießen. 

Samstag, 11. November 2017

#yarncampweh (mit verlosung)

schon eine woche her, aber schön wars: ein schönes wochenende und ein bißchen wie klassentreffen. und obwohl es mein 4tes yarncamp war, hat es mich doch wieder positiv überrascht und gezeigt, wie spannend und immer wieder neu so ein bar- und yarncamp sein kann.



grundsätzlich schätze ich am yarncamp, dass es im gegensatz zu den bekannten wollfestivals mit marketplaces und workshops eben kein kaufangebot gibt. das entspannt das ganze schon grundsätzlich. es geht rein um themen, diskussion, tipps und tricks, erfahrungsaustausch und netzwerken. da das programm (typisch für ein barcamp) jeweils am morgen, nach einer vorstellungsrunde, gemeinsam erstellt wird (manche bieten von sich aus know-how und how-tos an, manche fragen nach themen und es melden sich diejenigen, die da erfahrungen haben und weiterhelfen können), lebt so ein barcamp/yarncamp ganz besonders von seinen teilnehmern und dem austausch untereinander.

während mir letztes jahr besonders die sessions im gedächtnis geblieben sind, habe ich diesmal die extrem offene und herzliche stimmung genossen. alle haben sich einfach gefreut, sich zu sehen. man kam schnell ins gespräch und es war einfach entspannt und sehr, sehr lustig.

julia, rebacca, sara und lutz haben auch diesmal ganze arbeit geleistet und ein tolles drumherum geschaffen mit einem tollen goodiebag, leckerem essen, möglichkeiten sich abseits der sessions zum stricken und reden zusammen zu setzen und einem schönem abendprogramm am freitag und samstag.
dafür ein ganz dickes dankeschön!

die yarncamp-goodiebags waren schon immer was besonderes, aber ich finde, dass es diesmal nochmal extra-klasse war. tolle magazine, ein buch, anleitungen, gutscheine und postkarten, aber auch ganze projekte und schöne wolle waren drin. das ganze wurde gesponsort von (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen):

  • schachenmayr: supercooles projektkit für eine mütze mit kopfhörern von earrebels 
  • prymprym ergonomics zum testen inkl. charity-aktion 
  • lana grossa: neue garne zum auprobieren und schöne anleitungshefte sowie eine sehr große tasche für all die goodies
  • schoeller & stahl / austermann garne zum ausprobieren
  • wollplatz.de maßband & ein alles für eine hübsche häkelbörse
  • myboshi anleitungsheft samt gutschein
  • dortex: etiketten für selbstgemachtes
  • lamana: das aktuelle lamana magazin
  • sternenstaub-wolle: liesa war auch da und machte eine session übers handfärben
  • himawari knits: claudia war auch da, packte eine anleitung ins goodiebag und zeigt in einer session, wie man sich richtig ausmisst
  • stricktease: lud zum warm-up am freitag abend ein
  • hand herz seele: flyer und infos zu den nächsten retreats
  • addi: die addi to-go-herzen sind so ultrapraktisch
  • knit pro: nadeln für die mützenprojekt
  • lang yarns: ein strang lang young 
  • haupt verlag: bücher, die allerdings bei post festhingen und demnächst über die yarncamp-fb-seite verlost werden 
  • emf-verlag: strick chic! mit anleitungen zu accensoires
  • schaf im wolfspelz: maschenmarkierer und steffi war auch da und hat gezeigt, wie man süße pompom-tierchen macht
  • stricken.de als medienpartner

die schachenmayr mütze samt earebels kopfhörern habe ich im letzten jahr schon mal gestrickt (*klick*) und ich freu mich total, dass ich die coolen kopfhörer nun nochmal einstricken kann, die addi to go maschenstopper habe ich direkt bei meinem aktuellen strickprojekt eingesetzt und möchte nicht mehr ohne sein und aus dem strang young von lang yarns wurde direkt eine dicke mütze mit gute-laune-garantie für kalte wintertage.



und wer nun bis hier her durchgehalten hat, kann nun #yarncamp goodies gewinnen. da ich nämlich die anleitungen von lamana, filati, das strick chic! und die kreativ-labels von dortex doppelt habe, verlose ich nun hier das einzigartige #yarncamp goodie-päckchen wie es hier auf dem foto zu sehen ist:



und so könnt ihr mitmachen
schreibt mir hier unter dem beitrag einen kommentar, ob ihr schon mal auf einem barcamp wart, vielleicht sogar auch auf einem yarncamp?

das kleingedruckte
teilnehmen können alle natürlichen personen über 18 jahre mit wohnsitz in deutschland. teilnahmeschluss ist der 19. november 2017, 23:59h. bitte gebt bei eurem kommentar eine e-mail-adresse oder ein web-profil an, über die/das ich euch benachrichtigen kann, falls ihr gewonnen habt.
sowie: eure daten werden von mir ausschließlich genutzt, um dieses gewinnspiel durchzuführen und natürlich nicht an dritte weitergegeben. der rechtsweg ist ausgeschlossen und der gewinn kann nicht ausgezahlt werden.
also mitmachen, kommentieren und mit ein bißchen glück gewinnen!

Dienstag, 31. Oktober 2017

mützen, socken, schal - von kals, aktionen und planungen

[werbung | pr-samplereformationstag für alle! mit meinem umzug von der isar an den rhein habe ich ja auch 2 feiertage aufgegeben. deshalb genieße ich den feiertag heute umso mehr. der mann und ich hatten gestern zudem beide frei und haben eine menge für haus und hof erledigt. dafür wird es heute wieder gemütlich und ich nutze die verschnaufpause unter anderem für einen strickstatus: was will und sollte ich dieses jahr noch so stricken?




anstoß dazu gaben unter anderem die beiden kals, die morgen starten, ein frisches buch und ein blick in meine mützenbestände. vor allem letzterer hat mich dazu bewogen, mützenpläne zu schmieden, denn die vorhandenen mützen haben nun doch mal ausgedient oder brauchen mal eine saison pause.

passend dazu habe ich in dublin das wolllager entsprechend aufgestockt und 2, 3 anleitungen ausgeguckt.
und morgen geht es dann auch los mit dem #diedreivomblogkal zum thema mützen.



als ob das nicht schon genug wäre, kam dann noch das neue buch von stine & stitch als rezensionsexemplar vom verlag hier an: das soxxbook. kerstin habe ich anfang september in freiburg beim #tagderwolle kennengelernt und ihr sockenbuch hat mich sehr neugierig gemacht. auf der buchmesse habe ich dann mal detaillierter reingeschaut und war wirklich beeindruckt. tolle sockenmuster, sowohl mehrfarbig als auch uni, und zudem eine echte inspirationsladung. nachdem nun just das sockblank vom mondschaf verstrickt ist, wären die sockennadeln ja frei für eine sockenchallenge. morgen startet jedenfalls auf instagram der soxxbook-kal.


zu guter letzt ist dann gestern auch noch mein schal fürs leben-paket angekommen. wie auch schon im letzten jahr hat mir lana grossa das wollpaket gratis zur verfügung gestellt, da ich aber die aktion selbst gut finde, habe ich meine spende gerade privat losgeschickt, denn von jedem garnpaket gehen 10€ an syrische flüchtlingskinder.
besonders schön beim diesjährigen schal finde ich, dass eine brushed-alpaka-qualität verwendet wird: cloud von lana grossa mit 48% alpaka, 37%schurwolle und 15% polyamid bei 80m/50g. verstrickt im halbpatent mit 7er nadel ist das ganze dennoch leicht und fluffig und trotzdem wärmend.



mehr informationen rund um die aktion:

zur aktion bei save the children
info-seite bei brigitte.de
bezugsquellen für das strickpaket
anleitung zum nachstricken


der november ist hier also stricktechnisch schon ziemlich dicht. mal sehen, wie das alles klappt... immerhin versprechen das yarncamp am nächsten wochenende (wen von euch sehe ich da?) sowie 2 wochenendtrips ein paar extra-strickzeiten und so schals, mützen und socken gehen ja schnell ^^

Montag, 30. Oktober 2017

herzlich wollkommen - das q-lana wollmobil in wiesbaden

hier jagt ein strick- und wollhighlight das nächste und die nächsten beiträge stapeln sich schon in meinen kopf (ich muss sie allerdings noch schreiben). nächstes wochenende ist auch schon wieder yarncamp in frankfurt und hier fehlt ja noch der bericht über dublin und die aktuelle lektüre. doch erst mal - first things first - gibt es hier die rückschau auf 2 exklusive q-lana-stunden in wiesbaden.


das wetter am freitag oder: wiesbaden putzt sich raus für q-lana
denn am letzen freitag hieß es: herzlich wollkommen beim q-lana wollmobil in wiesbaden.
ganz exklusiv vor ort und in entspannter runde (ganz im gegensatz zu wollfestivals oder -märkten) konnten wir hier im q-lana angebot stöbern. da ich selbst dieses jahr nicht beim wollfestival in köln oder beim berlinknits gewesen war, freute ich mich umso mehr über diese gelegenheit. 



das ganze war eigentlich sehr entspannt. ich war als organisatorin natürlich ein bißchen aufgeregt, ob auch alles klappen würde, aber das hat es, und so konnten die gäste und besucherinnen ganz zwanglos und ohne ablenkung in garnen und farben schwelgen. es wurden projekte geplant, farben verglichen, wunderbare garne bestaunt (ute hat so schöne qualitäten und eine wucht an edelfasern wie alpaka, kaschmir oder yak) und wollwünsche erfüllt. 

für mich habe ich 2 tintenfarbene stränge merino mit 366m/100g ausgesucht, die ich vielleicht, vielleicht mit einen vorhanden strang tml in der farbe silverfox verarbeiten will. und dann mussten noch 2 stränge baby alpaka plus dk (225m/100g) mit in für mich ganz ungewöhnlichen farben. hier freue mich schon auf einen 2-farbigen cowl, der im winter wärmen wird und gute laune macht.




und so ganz nebenbei konnte man ute und ihren mann kennenlernen *wink*, fachsimpeln und sich übers stricken, wollmärkte und und und austauschen.

an dieser stelle ein dickes dankeschön an ute & q-lana fürs kommen und kennen lernen dürfen, an vivianne für die räume und an alle, die da waren fürs kommen und diesen schönen abend.

wie ihr seht, ist das q-lana wollmobil vor ort eine feine sache und ute möchte das ganze auch im nächsten herbst wieder anbieten. wenn ihr also einen raum dafür habt und mind. 10 gäste, könnt ihr zu einem ganz persönliches woll-event vor ort einladen. infos dazu gibt es bei ute in der q-lana-ravelry-gruppe.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

maxi-schals-auslosung - applaus, applaus, applaus!


wow - da hat es ja richtig gerappelt im karton. so viel interesse und mehr als 70 kommentare zum beitrag rund um den #bel_air-schal und maxi schals stricken von tanja steinbach! ganz herzlichen dank euch allen dafür.

ich habe alle kommentare nun in eine excel-liste gepackt und dann den zufallsgenerator bemüht, der dann die nummer 45 ausspuckte. somit - trommelwirbel & applaus, applaus, applaus! - herzlichen glückwunsch an die gewinnerin: wolltrunken

das buch geht somit vielleicht noch vor dublin in die post. allen, die diesmal leider kein glück hatten, wünsche ich dennoch schöne schalzeiten und immer schönes stricken.

Dienstag, 17. Oktober 2017

wollbindung on tour: dublin - die planung

vorfreude ist ja bekanntlich die schönste freude. und seit nun 2 gute freunde von mir in dublin wohnen, samt gästezimmer, guter küche und sogar strickkörbchen (!) im wohnzimmer, freue ich mich schon auf meinen ersten besuch dort. 



wie auch bei paris und lissabon gibt es auch diesmal ein paar unabdingbare vorarbeiten: wollläden checken, pläne machen, vorfreuen. auch wenn ich diesmal fast ein bisschen spät dran bin (übermorgen gehts los!), so hilft doch ravely rasch weiter.

screenshot: ravelry.com
netterweise bietet ravelry bei für jeden dieser läden eine übersichtsseite an, auf der neben den üblichen informationen wie web-präsenzen oder öffnungszeiten auch die garne zu sehen sind, die ravelry-nutzer dort gekauft haben und dies bei ihrem stash angegeben haben. da ich immer auf der suche nach garnen bin, an die ich nicht so leicht rankomme, ist das für mich immer besonders interessant.

da ich vor ort nur 3 tage habe für alles (bücher, guinnes, wolle, museum, schafe!), konzentiere ich mich auf meine persönlichen top2, die zudem recht zentral liegen:

this is knit
katha von kitchenerstories hat den wollladen im letzten jahr besucht und hier schon mal vorgestellt: 4 Tage Irland: Ein Roadtrip und ein Wollgeschäft. seitdem steht er hier sowieso schon auf der must-see-liste. sie haben dort eine feine garn-auswahl *klick* sowie viele schöne bücher, magazine und dinge, die das stricken schöner machen.

interessante notiz am rande: das this is knit ist bei der organisation des woollinn: dublin´s festival of yarn im nächsten Mai dabei. was aktuell auf der webseite woollinn.com zu finden ist, macht schon viel lust auf die nächste reise nach dublin.

the constant knitter
auch hier hat mich das garn-angebot neugierig gemacht: brooklyn tweed sowie regionale handfärber wie z. b. ellie & ada, green elepahnt, the fibre kitchen oder fine fish yarns. ich bin sehr gespannt, das alles mal live zu sehen!

von ellie & ada habe ich mir im sommer schon mal - quasi als vorbereitung - ein 3-monats-schnupper-abo gegönnt. die ersten beiden lieferungen sind schon da: jeweils high twist sockenwolle in der farbe medieval und through the blow:
 

wunderbare farbnuancen und eine tolle qualität - was ich mit den beiden anstellen könnte, weiß ich allerdings noch nicht. da werde ich mich in dublin einfach mal inspirieren lassen.

und während ich mir die irische luft um die nase wehen lasse, könnt ihr ja noch an meiner umfrage teilnehmen ;)
oder einen ausflug nach wiesbaden planen - es sind nur noch 10 tage bis q-lana hier station macht!