Sonntag, 3. Juli 2016

das stashprojekt - der 6-monats-status

seit anfang des jahres pflege ich hier bei der wollbindung einen guten strickvorsatz: das wolllager soll kleiner werden. unter dem label stash2016 betrachte ich also mal sorgenvoll, mal bester dinge mein wolllager und berichte davon.  



bei meinem ersten résumé ende märz versprach ich hier neuigkeiten für ende juni. der kam nun schneller als gedacht und bei einem strengen strickblick auf die letzten drei monate ergibt sich folgendes. 


was wurde gestrickt? 


es wurde viel angefangen, aber nur ein projekt fertiggestellt (ach du gute güte!?). gründe dafür gibt es ein paar: großprojekte wie breathing space dauern bei mir immer. bei be kind wartete ich fast zweieinhalb monate auf den garnnachschub und dann hält mich der job aktuell ein bißchen mehr als sonst auf trab. aber ich will mich nicht rausreden. zumindest hege ich die hoffnung, dass bis ende september umso mehr fertig werden könnte.  


was hat (nicht so) gut geklappt? 


bis ende juni waren zwar lediglich ergänzungskäufe für aktuelle projekte erlaubt, was ich auch prompt genutzt habe für 2 stränge madelintosh merino light (768m) und 4 knäuel donegal tweed (1440 m), doch in paris habe ich all die guten vorsätze kurzerhand mal über bord geworfen und bin mit knapp 1500m frischer wolle wiedergekommen. (immerhin ist die hälfte davon schon wieder verstrickt). und dann kam im juni noch ein spontankauf bei der merino baby vom regenbogenschaf (440m) dazu. macht also einen zuwachs von 4148m.

immerhin wurde auch was verstrickt sowie dreimal lagerwolle weitergegeben (insgesamt 2668m). hin und her gerechnet ergibt das für ende juni einen status von 1350m weniger wolle im lager als noch am 01. januar 2016. davon bin ich nun doch ein wenig überrascht - ich hatte schlimmeres befürchtet. 

wie gehts nun weiter? 


schaut man sich nun noch die projekte an, die ich gerade stricke, wird es doch recht erfreulich: mit be kind, breathing space und dem neuen webprojekt habe ich gerade sogar 5288m in der mache. die aussichten bis ende september sind somit ganz heiter. allerdings wird mich auf alle fälle das wollfest in hamburg dann doch wieder vor harte herausforderungen stellen. aber bis dahin könnte ja das eine oder andere auch schon wieder fertig gestrickt sein.


ich bin also ganz guter dinge. weiter geht es nun mit den ganzen angefangenen projekten. der sommer hält sich ja noch bedeckt, da kann ich auch merino und tweed stricken. und auch bis ende september gilt: ergänzungskäufe sind erlaubt, spontankäufe verboten (eigentlich...).

1 Kommentar:

  1. Oh wow, trotz der Ein- und Zukäufe noch eine positive Bilanz! Ich hab ein gutes Gefühl für Dein Projekt, das wird bestimmt eine Erfolgsgeschichte!

    AntwortenLöschen