Sonntag, 5. Juni 2016

ein samstag in schwabsburg

wollmarktimpression

das handgemacht aus wiesbaden mit edlen garnen

regenbogenschafe in den tollsten farben

maike & paul oder auch: regenbogenschaf und pascuali

der schwabsburger wollmarkt ist inzwischen schon eine institution und auch überregional ein echter besuchermagnet. ich selbst war schon viel zu lange nicht mehr da, nach 2 jahren ohne schwabsburg wurde es höchste zeit. 

schon seit wochen habe ich den gestrigen samstag gegen jeden anderen möglichen termin verteidigt. dieses jahr wollte, nein, musste ich einfach wieder nach schwabsburg. alles andere hätte mir einfach sehr leid getan. und auch wenn ich letzte woche die wetter-app bisweilen sorgenvoll betrachtet habe - da war immer nur das gewitter-icon zu sehen - war klar: es gibt kein schlechtes wetter, nur unpassende kleidung. lena und ich haben dann beschlossen, wir packen einfach auch noch die gummistiefel ins auto. für alle fälle.

wettertechnisch wurde es dann gar nicht so wild. es gab einen heftigen regenguss, aber danach kam sogar die sonne raus und sowohl die händler als auch die besucher ließen sich davon nicht beeindrucken. erst am späten nachmittag konnte ich mal den winzigen moment ergattern, an dem der stand vom regenbogenschaf nicht dicht umlagert war, und maike sogar zeit hatte, mit paul von pascuali für ein foto zu posen.

es gab eine richtig schöne auswahl an anbietern; viel wolle, aber auch schönes kunsthandwerk (keramik, glasperlen, holzarbeiten, handgewebtes, taschen mit hübschen stickereien, neues aus altem porzellan und noch mehr). das handgemacht aus wiesbaden (mein lieblingswollladen) war dabei, maike / das regenbogenschaf, melanie aka a ladys turn mit tollen handgefärbten und handkardierten spinnfasern, wollsinn, mondschaf, die wollerery und und und...insgesamt eine sehr gelungene mischung. es gab auch workshops zu verschiedenen themen und in drei höfen selbstgebackenen kuchen oder flammkuchen, kaffee, tee & kalte getränke und auch die möglichkeit mal zusammen zu sitzen und zu stricken oder die neuerworbenen schätze zu zeigen. ein rundes angebot, das dann auch dazu führte, dass lena und ich nach knapp 6 stunden erst wieder aufbrachen. es gab einfach so viel zu sehen und viele bekannte gesichter und nette treffen.




ich habe viel gestöbert und bin mit vielen, vielen ideen und inspirationen heimgekommen. für die strickbibliothek gab es ein neues anleitungsheft: stricken mit resten von annette danielsen. außerdem ein neues ringtop und einen schönen anhänger aus akazienholz. 
eine ganz besondere überraschung hatten dann tanja & kirsten für mich mit dabei ❤ ein hasiges nadelmass und die knuffigste eichhörnchenbrosche vom loop in london. ich bin schrecklich verliebt...


wie immer nach strickausflügen oder strickreisen bin ich danach ganz durchdrungen von all den schönen eindrücken, wunderbaren garnen und möglichen neuen strickereien. die positive energie habe ich dann gestern abend gleich mal in eine größere aufräumaktion des wollzimmers gesteckt und muss heute einfach ganz viel stricken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen