Sonntag, 21. Februar 2016

nachts im wollladen




die ersten frühjahrsgarne und -modelle spitzen schon,  krokussen gleich, aus den neuen heften und magazinen. und während ich brav an bereits begonnenen und fast fertigen dingen stricke, erlaube ich mir, ganz unverbindlich, neugierige und begehrliche blicke auf das, was die neue und meine persönliche stricksaison so bringen mag.

beste gelegenheiten dazu gab es am freitag abend bei der stricknacht im hiesigen lieblingswolllädchen, dem handgemacht. so gesellige strickzusammenkünfte finde ich ja immer gut.
in der runde mit lauter anderen strickerinnen, bei sekt und immer wieder ein paar maschen am eigenen projekt, liess es sich zudem vortrefflich auch in den neuen magazinen stöbern und durch die frischen frühjahrsgarne streifen. schöne sachen sind da dabei. 

bei lang yarns gefallen mir die aktuellen magazine fam 231 collection (online blättern) und das fam 232 urban (online blättern) wirklich gut. da sind einige teile dabei, die ich mir für mich gut vorstellen kann. und die passenden garne dafür habe ich auf alle fälle am freitag schon mal ausgesucht (aber eben nicht gekauft). nur mal eben angedacht.

ebenfalls frisch rausgekommen ist auch die neue kollektion von joji locatelli und veera välimäki: interpretations 3. die beiden waren im letzten jahr auch auf dem berlin knits und haben die gelegenheit genutzt, die modelle der kollektion in und um potsdam herum für das buch in szene zu setzen und zu fotografieren. so schöne und stimmungsvolle bilder sind da entstanden.
beim stöbern ist mir da gleich breathing space, ein pullover, ins auge gefallen (da könnte auch etwas passenden an lager sein...), aber auch das tuch be kind ist toll. simpel mit einem schönen stil und wunderbar alltagstauglich. für letzteres braucht man 300g fingering (und ich habe auch schon einen strang dafür im blick, das würde allerdings dann einen ergänzungskauf bedeuten...).

ihr seht, die neuen modelle, garne und veröffentlichungen bringen mich dazu, mir darüber gedanken zu machen, wie es ab dem 01. april hier mit der lagerreduktion weitergehen kann. grundsätzlich merke ich, wie gut es mir tut, auf vorhandenes zurückgeworfen zu werden. und deshalb möchte ich die grundidee auch beibehalten: gestrickt wird aus dem lager! allerdings werde ich im mai nach paris fahren und ich finde die aussicht, diese wunderbare stadt ganz ohne einen besuch in ihren wollläden ganz gräßlich. da werde ich mir auf alle fälle ein wollsouvenir erlauben und gönnen.

ansonsten kristallisiert sich immer mehr heraus, dass es auf "ergänzungskäufe in klaren umfängen" herausläuft. und ich denke, dass ich damit ganz gut arbeiten und stricken kann. 

aber bevor das alles wirklich spruchreif wird, geht es hier nun an die letzten reihen beim nicht mehr ganz so mysteriösen mystery-kal. 

Kommentare:

  1. Das Wolllädchen sieht schön aus. So eine Stricknacht (mit Sekt) stelle ich mir schon schön vor, leider gibt es hier nicht so etwas. Die Links zu den FAM Heften von Lang Yarns haben mich zu wirklich schönen Anleitungen geführt. Ich mag diese Hefte, hatte aber noch gar nicht bemerkt, dass es neue gab. Dafür habe ich das Inspirations 3 schon entdeckt.
    Immer wieder schön, deine Link-Tips.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. liebe ingrid,

    vielen dank - das freut mich sehr :D
    ich stöbere ja leidenschaftlich gerne in heften und büchern, auch wenn ich bei weitem nicht alles stricken kann, ganz im gegenteil.

    herzliche grüße!
    kiki

    AntwortenLöschen