Donnerstag, 11. Februar 2016

almivia, der bunte





der cowl ist fertig! ein schönes, unterhaltsames gestrick (streifen ziehen ja immer), allerdings wurde es kurz vor schluss ein bißchen holperig. 

mitte januar strickte ich ja noch ganz guter dinge an den rottönen herum und dank zweier zugfahrten mit viel strickzeit ging es ganz gut voran. der cowl und ich waren also bester dinge.

doch dann ging mir auf die letzten meter (1,5 reihen vor dem abketten) die hauptfarbe aus. blöd sowas. ich habe dann ein bißchen hin und her überlegt, ob ich ein paar cm in der höhe opfere und damit genug meter für den rand mit doppeltem faden und die abkettkante zusammen bekomme, habe aber dann einfach meine strickmädels beim meet to knit gefragt. dank bestens ausgestatteter wolllager konnte mir geholfen werden und mit ankes leihknäuel habe ich dann am freitag vor einer woche endlich die letzten maschen gestrickt und alles abgekettet. endlich.

doch als ich hier am letzten sonntag das frische strickstück zeigen wollte, hat mich das wetter, genauer gesagt, tief ruzica, einfach umgehauen. kopfschmerzen, müde, platt. anstatt zu bloggen, habe ich nach dem waschen und trocknen nur die letzten fäden vernäht und ein paar fotos gemacht. anschließend bin ich wieder auf die couch gekrochen und von dort ins bett. pünktlich zum wochenanfang war ich dann wieder munter und fidel. immerhin.

der neue wurde in dieser woche dennoch unverzüglich seinem alltagstest unterzogen. bei all den farben zeigt er sich, wie erhofft, als echtes multitalent, da er sich, egal wozu kombiniert, immer vorbildlich verhält. bei allen unifarbenen oberteilen, kleidern oder jacken ist er ein wunderbarer begleiter. und bei den aktuellen temperaturen über null auch warm genug.
nach dem waschen wurde ich filcolana lammeuld noch weicher mit einem immer noch etwas rustikalen griff, den ich sehr mag.

damit ist das erste lager-projekt 2016 nun offiziell fertig. hier geht es einstweilen weiter mit dem mystery-kal von lisa hannes und dem alpaka-schal. bei beiden projekten ist der fortschritt etwas schleppend, allerdings will ich die gerade begonnene fastenzeit dazu nutzen, beide teile fertig zu stricken. das sollte ja klappen, wenn ich mich nicht wieder bei den randmaschen verhaue oder bei den farben nicht entscheiden kann...

almivia (freier download), von luise bjerre, 2x50g new zealand lammeuld (100% wolle) von filcolana, col. schwarz und bunt, nadel 3.5, gestrickt vom 06. januar bis 07. februar 2016.

Kommentare:

  1. Ich bin ganz begeistert - der Cowl ist so schön geworden! Auf Deinem Blog finde ich immer viel zu viel für meine To-Knit-Liste, wann soll ich das nur alles nacharbeiten???

    AntwortenLöschen
  2. <3
    vielen dank! und: leider kenne ich das problem mit der zu langen to-knit-liste *bißchen seufz*

    AntwortenLöschen
  3. Der ist einfach wunderschön! Tolle Farben, tolles Muster - gefällt mir.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen