Donnerstag, 17. Dezember 2015

was auf die ohren




aktuell stricke ich ja an schal, tasche und weihnachtsgeschenk, aber noch im november fertig geworden ist noch so eine inspiration aus linstow (wir erinnern uns noch an suloinen?):

steffi, die eine von zwei supernetten köpfen hinter yarn over berlin, die mich netterweise von berlin aus nach linstow mitgenommen hat, hatte nämlich genau diese mütze auf den nadeln: skelter von woolly wormhead (im november lief dazu gerade ein mystery-kal). da ich, wie immer, etwas später dran bin mit dem stricken, habe ich erst angefangen, als die ganze mütze schon gar kein mystery mehr war. aber gefallen hatte sie mir bereits, als ich erst die hälfte davon kannte.

woolly wormhead macht ausschließlich in mützen. und das macht sie zu einer wirklichen mützenkennerin mit cleveren und wirklich schönen ideen sowie anleitungen. bislang kannte ich nur die kindermützen von ihr, aber sie entwirft auch für erwachsene und hat dabei immer neue, spannende details & formen parat.

skelter kommt da fast ein bißchen konventionell daher, überrascht aber mit einem offen gestrickten rand. der hat dabei den vorteil, dass man die mütze im nacken tiefer ziehen kann und damit die ohren 1a vor wind und kälte geschützt sind. zusätzlich kann auch ein zopf oder ein tief gebundener pferdeschwanz komfortabel bemützt werden. letzteres ist bei mir und meinen kurzen haaren jetzt kein unbedingter pluspunkt, aber warme ohren finde ich immer gut. zudem hat mir auch das zopfmuster gut gefallen.

als garn habe ich aus dem feinen yarn over berlin-angebot ein premierengarn für mich ausgesucht: gilliatt von de rerum natura. ein rustikales merinogarn mit 250m auf 100g, dessen wolllieferanten ausschließlich in frankreich und europa weiden und das ökologisch produziert wird. es kommt in tollen naturtönen daher, aber auch in kräftigen farben, die allesamt bei genauerem hinsehen ein sehr schönes farbspiel in sich haben. steffi hatte noch ein knäuel in genêt (ginster), das quasi wie für mich gemacht war. ein schwefeliges, gelbstichiges grün - genau meine farbe.

mit 4er nadeln und der größe für 21,5" habe ich samt bommel 90g verbraucht. allerdings habe ich in der höhe 2cm draufgepackt, damit sitzt sie nun insgesamt etwas lässiger. so ganz kopfumschließend mag ich es nicht so.

eigentlich hatte ich ja vor, das mit den kunstpelzbommeln auszuprobieren. gedacht, getan - nach ein paar recherchen bin ich sogar bei wolle roedel fündig geworden und habe ein schicke, dunkelbraune kunstfellbommel erstanden. allerdings habe ich es nicht geschafft, diese so an der mütze zu befestigen, dass sie auch wirklich fest sitzt. da muss ich noch mal nachfragn, wie sie sich das gedacht haben. komisches system. wer da also einen tipp hat - immer her damit und schon mal vielen dank vorab.

zwar kommt sie in diesem milden dezember selten zum einsatz, aber wenn, dann trage ich sie gerne. nur das mit den fotos war schwierig an grauen tagen. ich gelobe besserung.

nur noch eine woche bis weihnachten. mir kommt es so vor, als wäre der advent nur so vorbeigehuscht. es ist zwar ein bisschen dekoriert, jedoch kein plätzchen gebacken und ein paar geschenke und weihnachtskarten fehlen noch. aber am wochenende holen wir endlich die neue dame für unseren einsamen kaninchenwitwer - ich hoffe auf eine weihnachtsfriedliche vergesellschaftung - und dann klappt es sicher auch mit den letzten vorbereitungen. in diesem sinne: ein schönes 4tes adventswochenende euch allen!

skelter von woolly wormhead, 90g gilliatt (100% merino) von de rerum natura, col. genêt, nadel #4, gestrickt vom 22. - 29. november 2015.

Kommentare:

  1. Schicke, liebe Kiki! ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....*ups* sollte "schicki, liebe Kiki!" heißen... ;-)

      Löschen
  2. So viel Spaß so ein Mystery-KAL auch macht - sicher schon in ein Muster zu verlieben, bevor man mit dem Stricken beginnt, ist noch viel besser! ;-)
    Ich wünsche viel Erfolg bei der Kaninchen-Verkuppelung - ich hoffe, es wird die große Liebe!
    Ganze viele liebe Grüße und noch ein bißchen Letzter-Drücker-Weihnachtsstimmung sendet Katha

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste nach einem begeisternden Mützenkonstruktionsworkshop bei Woolly beim swiss wulle Festival in Zug natürlich gleich den Mystery Kal von Skelter mitmachen. Es ist eine tolles und mit der Anleitung super einfaches Modell. Und seitdem greift der Skeltervirus auch rund um mich um sich.

    Ich habe dann noch ein schnell ein Modell aus der aktuellen Knotions von ihr gestrickt. Und habe mir schon das nächste Modelle von ihr ausgesucht: tucked.

    lG
    antje

    AntwortenLöschen
  4. uih - da muss ich gleich mal schmöckern gehen bei knotions.
    und tucked ist sehr schick <3

    AntwortenLöschen