Sonntag, 28. Juni 2015

das mobile strickprojekt oder auch: das loblied auf den projektbeutel






aktuell ist es ja ziemlich wurscht, wie mobil mein gestrick ist. wenn ich allerdings nicht so häuslich wäre aufgrund des aktuellen gipsfuß-status, wäre mein strickprojekt täglich überall dabei. auf dem arbeitsweg, bei stricktreffen oder auch in der wohnung oder im garten. 
dass ich meine strickprojekte immer mit mir führe, ist zum einen der hauptgrund, warum handliche projekte bei mir immer bessere chancen auf vollendung haben. zum anderen bedingt es aber auch, dass jedes projekt spätestens ab der ersten masche einen projektbeutel hat.

nun stricke ich schon lange und auch täglich und habe noch nie meinen projektbeuteln hier im blog mal das loblied gesungen, dass sie eigentlich verdient hätten. doch vor ein paar tagen habe ich bei katy von den kitchener stories (eine ganz frisch gebackene strickbloggerin - leseempfehlung!) ihre überlegungen rund um die strickfreundliche handtasche gelesen. und habe dabei festgestellt, dass bei mir jede handtasche ganz einfach durch den projektbeutel strickfreundlich wird. 

meine handtaschen müssen sowieso immer groß genug für meinen halben haushalt sein. da ich viel außer haus bin, muss da einfach alles rein, was ich täglich unterwegs so brauche. und dazu gehört immer, immer, immer das strickzeug. und genau an dieser stelle kommt der projektbeutel in spiel.
darin finden sich nicht nur gestrick samt nadeln, sondern auch die kopie der anleitung (falls ich diese nicht digital dabei habe) oder auch das nächste knäuel, manchmal ein maßband, maschenhalter o.ä; er schützt auch das strickzeug vor all dem anderen krempel, den ich in meiner handtasche so mit mir führe: schlüssel, kopfhörer, die aktuelle lektüre, kalender, handy, geldbörse etc. pp.

und wie die fotos da oben schon zeigen, habe ich eine menge projektbeutel (das sind auch noch nicht alle *hüstel*). von recht groß (da passen dann wiederum ein paar der kleineren projekte samt beuteln rein) bis zu klein und fein. mit reißverschluß oder mit bändchen zum zuziehen, mit innentaschen oder ohne.

jeder davon hat auch eine kleine geschichte (ein selbstgenähtes geschenk von einer freundin, ein souvenir vom letzten wollfestival oder einer messe) und jeder wird individuell fürs gestrick ausgesucht. klingt jetzt vielleicht ein bißchen seltsam. aber auge und herz stricken da eben auch mit. 

Kommentare:

  1. Meine liebe Kiki! :-)
    Jaa, ein Hoch auf unseren geliebten Strickprojektbeutel! ♡♡
    Ich hatte mir ja endlich auch einen in Berlin zugelegt, bei der Dame: Eingang, ganz links hinter... Aber auch vorher hatte ich mein Strickzeug immer dabei, da aber immer in einer auch sehr hübschen Kosmetiktasche...Aber die eigens dafür genähten Beutelchen sind irgendwie noch hübscher... ;-))
    Sei ganz lieb gegrüßt, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kiki, vielen Dank fürs Verlinken und Deine lieben Worte!
    So lange ich noch nach einer strickfreundlichen Handtasche suche, probiere ich es auch mit Projektbeuteln und habe mir fürs erste zwei genäht. Mal sehen, wie die sich im Praxistest machen, aber auf einer ersten Zugfahrt haben sie mein Strickzeug schon mal wacker vor Schlüsselbund und Proviant schützen können! Ich werde berichten...

    AntwortenLöschen
  3. In das Loblied stimme ich doch gleich mit ein *lalalalaaaa*... ich kann meine schon gar nicht mehr zählen! absolutes Highlight: gestrickte Projektbeutel :)

    AntwortenLöschen