Samstag, 23. Mai 2015

was nach 8 jahren aus wolle so werden kann




nachdem das garn teilweise 8 jahre darauf warten musste, endlich verstrickt zu werden, gings dann schließlich doch ganz flott mit dem verstricken.  nur gute 2.5 monate. das ist ja mal gar nix.

dabei geholfen haben die beiden bahnfahrten nach und von berlin am letzten wochenenende (das berlinknits war so toll! gerade sortiere ich mich noch, aber demnächst erzähl ich dann davon).
gute 300g silke tweed von drops stecken in dem schal und besonders zum schluss wurde er ein wenig unhandlich und zu voluminös als mitnahmeprojekt. doch in der bahn konnte ich es mir mit der langen lacekante, die da noch drangestrickt wird (klick!) gemütlich machen und andrea, anke, claudia und sabine passten auf, dass ich nicht zu schwächeln anfing.

auf die letzten reihen (irgendwann am sonntag abend rund um kassel) wurde es dann noch mal richtig spannend, ob das garn reichen würde. ich hatte ja vorbildlich die erste lange lacekante, bevor es dann mit dem hauptteil losging, gewogen: 47g. somit sollte das letzte 50g-knäuel für die andere seite ausreichend sein. war es auch. knapp, sehr knapp. ca. 1,50m blieben übrig für die 11 maschenstiche zwischen anschlag- und abkettkante. uffz. (zuhause hätte ich noch ein bißchen garn von der maschenprobe gehabt, aber vielmehr hätte da echt nicht mehr passieren dürfen). eine echte punktlandung. und besonders oft brauch ich so einen strickkrimi wirklich nicht.

mit 206x50cm ist der nimbus eine waschechte stola geworden, die an kühlen frühlings-/sommer-/herbst-/winterabenden zum einsatz kommen wird. und wenns zum outfit passt, darf sie gleich am nächsten freitag mit ins theater.

nimbus war die erste kaufanleitung von brooklyn tweed, die ich gestrickt habe. die anleitungen haben stolze preise. 7,76 euro für den nimbus. allerdings muss man sagen, dass sie auf den punkt stimmen, technisch anspruchsvoll sind und dabei sehr clever konstruiert. zu beginn hatte ich ja ein bisschen bedenken, ob das alles so funktionieren würde. hat es aber. anstandslos und dabei beim stricken sehr viel spaß gemacht. herausgekommen ist ein ganz besonderes strickstück. klassisch, elegant und absolut zeitlos. nach acht jahren kann man es als wolle wohl schlechter treffen.

ich hab erst beim hochladen, der bilder hier gesehen, dass die farbe sehr unterschiedlich kommt. da liegt teilweise auch am garn, das selbst bei natürlichem licht manchmal sehr blau daherkommt und dann unverhofft in grüne tendiert.

nimbus von dawn catanzaro aus: wool people vol.7, 310g silke tweed (52% seide, 48% wolle) von drops (bereits aus dem programm genommen), col. 18 (petrol),  nadel #4, gestrickt vom 01. märz - 19. mai 2015

Kommentare:

  1. .....herrlich!! ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Ist das ein wunderschönes Tuch!

    LG,Sylvie

    AntwortenLöschen
  3. ganz lieben dank! es war für mich auch anspruchsvoll/aufregend zu stricken und ich bin so glücklich mit dem ergebnis.

    AntwortenLöschen