Montag, 6. April 2015

von stricken im auftrag der marktforschung, perfekten socken und zu gewinnen gibts auch was

die regia pairfect auf der h+h
[werbung | pr-sample] auf der h+h gabs für mich ein ganz besonderes wiedersehen am stand von coats. da wurden nämlich auch die neuen sockenwoll-kollektionen von regia präsentiert; unter anderem auch die pairfect.

und genau die durfte ich im letzten herbst schon mal in meiner eigenschaft als sockenstrickerin vor ort bei coats kennenlernen, anstricken und meine meinung dazu kundtun. marktforschung und so. mit dabei waren neben 2-3 weiteren privaten strickerinnen auch die außendienstmitarbeiter_innen von coats, die interessanterweise so ganz andere erfahrungen, eindrücke und anforderungen von der sockenstrickerfront mitbrachten als ich. das war spannend und zeigte mal wieder wie unterschiedlich die bedürfnisse und wünsche der sockenstricker_innen von welt so sind.

während ich auch mal gerne twins bei meinen socken stricke (also gleich und doch nicht gleich; und gerade jetzt trage ich so ein paar während ich das hier schreibe), gibt es eben auch andere, die es gerne gleich haben ohne zagen und zaudern, ob der rapport nun das erwartete tut oder eben nicht.

die regia pairfect geht das ganze folgendermaßen an: abgestrickt wird das knäuel von innen. und der gelbe farben, der so aufmerksamkeitsheischend daherkommt, markiert die stellen im knäuel, an denen es losgeht mit socke eins und zwei. praktischerweise ist er außen am knäuel auch befestigt (stichwort: easy start), damit man nicht lang im knäuel selbst herumgraben muss.

ich bin ja eher nicht so der knäuel-von-innen-abstricker, aber doch chronisch neugierig. also habe ich mir eines der beiden pairfect-knäuel, die ich netterweise auf der h+h bei coats bekommen habe, gleich mal geschnappt, die sockennadeln rausgekramt und die österliche strickzeit in die erste socke investiert.


ganz untypisch für mich: knäuel von innen abstricken
socke nummer eins zur hälfte - die farbe heißt midnight (7115)
da ich in nächster zeit herrensocken in größe 42 zum verschenken brauche, bot sich die färbung sowieso an.

größe 42 bedeutet bei mir 64 maschenanschlag mit 2,5er-nadeln. das rippenbündchen stricke ich gerne mit 1 rechts verschränkt / 1 links. und wie ihr auf dem foto gut sehen könnt, gibt es von der ersten farbe bündchentauglich deutlich mehr. normalerweise stricke ich sockenbündchen mit 12-15 reihen. hier sind es nun 20 reihen plus maschenanschlag. ein bißchen breit, aber nun gut.
mit der nächsten farbe habe ich dann am reihenbeginn zu glatt rechts gewechselt. am schaft wurden die ringel dann nur noch 9 reihen hoch; bei insgesamt 7 ringelfarben hat meine 42-er socke nun 63 reihen am schaft (normalerweise stricke ich 60-65 reihen, passt also). als dann die hauptfarbe (hier grau) kam, habe ich mit der ferse angefangen und stricke nun fleißig am fuß herum (das foto ist vom sonntag nachmittag).

soweit so gut. spannend wirds ja dann noch mal, ob es bei der zweiten socke dann auch so klappt.
also werde ich nun brav weiterstricken und euch in der zwischenzeit noch eine kleine verlosung dalassen.

denn obwohl die neue pairfect-edition erst ab juni in den läden zu haben sein wird, kann eine/r von euch schon jetzt mein 2tes knäuel in der farbe midnight (7115) samt regia pillow-box gewinnen.


und so könnt ihr mitmachen

werdet wollbindung-facebookfan (falls ihr das nicht schon seid) und schreibt mir hier unter dem beitrag einen kommentar, was ihr aus dem pairfect-knäuel gerne stricken würdet. socken oder....?!

das kleingedruckte

teilnehmen können alle natürlichen personen über 18 jahre mit wohnsitz in deutschland. teilnahmeschluss ist der 17. april 2015, 23:59h. bitte gebt bei eurem kommentar eine e-mail-adresse oder ein web-profil an, über die/das ich euch benachrichtigen kann, falls ihr gewonnen habt.
sowie: eure daten werden von mir ausschließlich genutzt, um dieses gewinnspiel durchzuführen und natürlich nicht an dritte weitergegeben. der rechtsweg ist ausgeschlossen und der gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

ich bin gespannt und freue mich auf eure ideen - also mitmachen, kommentieren und mit ein bißchen glück gewinnen!

hinweis: das produkt wurde mir von coats / regia kostenlos zur verfügung gestellt. allerdings hat das keinen einfluss auf meine meinung und/oder diesen blogpost.

Kommentare:

  1. Meine liebe Kiki,
    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Bei all den Berichten von der h+h Messe, die ich im Netz nur so verschlungen habe, da der Weg dahin für mich einfach zu weit ist, habe ich unter anderem, mit großem Interesse das neue Sockengarn verfolgt. Ich stricke ja Socken auch sehr gern, neben meinem "Tücherwahn" :P ... ;-)
    Ich würde mich dolle freuen, wenn ich so ein Knäuel auch schon vorab gewinnen und testen könnte...Ich würde gern meinem Sohn (21) ein Paar daraus stricken, er mag meine selbstgestrickten Socken sehr...^^
    Sei lieb gegrüßt, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Moin,
    das ist ja eine ganz tolle, neue Idee für Socken. Das gefällt mir sehr gut.
    Und daaanke für den ausführlichen Bericht.
    Wenn ich das Knäul gewinnen sollte, würde ich auf jeden Fall Socken daraus stricken.
    LG Maren

    hrefna web . de

    edit: habe den ersten Kommentar gelöscht, da ich noch etwas vergessen hatte :-D

    AntwortenLöschen
  3. Sockenwolle mit regelmäßigen Ringeln am Bein und einfarbigem Fuß mag ich sehr gerne. Reizen würde mich allerdings in erster Linie der Test (ob alles so klappt wie von Coats erdacht). Danke für Bericht und Verlosung - Carina.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine wirklich tolle und neue Idee, wunderbar für mich Ringelsockenfan. Ich würde sie sofort testen wollen für natürlich SOCKEN! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Da hat sich Regia wirklich mal was sinnvolles ausgedacht, Ringelsocken ohne Fäden vernähen... genial!
    Ich gehöre zu den bekennenden Sockaholics und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen oder Strickmustern, darum würde ich mich riesig über diesen Testknäul freuen!

    AntwortenLöschen
  6. Socken für die Tochter würde ich draus stricken. So schnell, wie sie und ihre Füßchen in den ersten 9 Wochen gewachsen sind, könnte ich die Wolle sehr gut nutzen und gleich mehrere Paare in verschiedenen Größen für sie daraus machen. Spannend ist dabei, wie sich die Ringel dabei verhalten würden...
    Ich drücke mir die Daumen! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Endlich gibt es die perfekte Sockenwolle, um ohne viel vernähen zu müssen 2 gleiche, gestreifte Socken stricken zu können! Darauf habe ich schon soooo lange gewartet! Ich selbst mag es ja auch gerne ein bisschen unterschiedlich aber für meinen Mann, der ausschließlich selbstgestrickte Socken trägt, geht das gar nicht.

    Jetzt schon ein Knäul zu gewinnen wäre super, aber spätestens im Juni werde ich die Wollgeschäfte danach abklappern-soviel steht fest!!!! Danke für den Bericht!
    Ich bin bei Facebook als Anja Möllers zu finden

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich mag ich gerne Sockenpaare, die eben nicht ganz identisch sind. Ich finde es aber auch sehr faszinierend zu sehen, ob das Stricken identischer Paare klappt.

    Es würden bei mir also ganz klassisch Socken werden.

    Viele Grüße,
    Karlotta

    Karlotta punkt Svantesson kringel web punkt de

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde diese neue Sockenwolle total spannend, obwohl meine Socken gar nicht zwingend identisch aussehen müssen - vielleicht liegt es daran, dass ich das Knäuel gerne von innen stricke?^^
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Also auch hier nochmal: das wäre das ideale Knäuel für mich, Ringelsocken ohne Fäden vernähen, besser geht gar nicht. Werde ich mir auf jeden Fall besorgen sobald das Garn zu haben ist, bis dahin würde ich auch gerne das Knäuel gewinnen :-)

    AntwortenLöschen
  11. Vor allem die breiten Blockstreifen find ich super!
    Und wenn mann dann den Anfang auch noch so schön finden kann...Echt Pairfect.
    Da ist der Name Programm :-)

    Danke für deinen tollen Bericht und für's Virenstreuen ;-)

    Bei mir würd das Knäuelchen natüüürlich ein Paar Socken.

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  12. Meine Socken gleichen nie einem Ei dem anderen, da mir meine Wolle wirklich zu schade ist, um (meist) soviel davon nicht zu benutzen, nur damit der Rapport stimmt.
    Man sieht ja trotzdem, dass sie aus dem gleichen Knäuel stammen, und ich finde es auch lebendiger.
    Normalerweise ist Opal oder Gründl meine erste Wahl bei selbstmusternden Sockengarnen, aber was sich Regia da hat einfallen lassen finde ich schon sehr ansprechend.
    Ich hüpfe also mal kopfüber in den Lostopf und würde mich sehr über ein Knäuel freuen.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Kiki,

    vielen Dank für den spannenden Bericht. Leider konnte ich dieses Jahr nicht auf der h&h dabei sein - umso schöner finde ich, zumindest davon zu lesen. Gerne hüpfe ich auch noch mit in den Lostopf.

    Viele Grüße,
    Tee & Kekse

    AntwortenLöschen
  14. Super, das hört sich toll an! Ich kann zwar stricken, aber für Socken habe ich irgendwie keine Geduld - zu dünne Wolle mit zu vielen Nadeln :) also würde ich meine Schwiegermama bezirzen, ob sie mir ein Paar strickt. Danke für das schöne Gewinnspiel und sonnige Grüße, Marlene

    AntwortenLöschen