Samstag, 21. März 2015

vom langen währen und unverhofften finden


nach dem schönen und so fluffigen instant-gestrick aus gut gehüteter lagerwolle hatte ich dann doch blut geleckt. gemäß dem anfang des jahres gefassten vorsatz mehr stricken aus dem lager bin ich mal wieder ganz enthusiastisch in die tiefen der hiesigen wollkörbe getaucht und habe diverse knäuel eines garns gefunden, das ich schon seit jahren toll finde und dessen erste knäule mir 2007(!) zugelaufen sind: nämlich die silke tweed von drops. irgendwann konnte ich nochmal um 2 knäuel und ein paar reste aufstocken (gut 1000m sind es inzwischen und sogar dieselbe partie!) und hatte diverse versuche gestartet, die allerdings immer nicht so wirklich funktionierten.
die drops silke tweed ist ein sehr schönes tweedgarn mit seidenanteil, das leider schon aus dem programm genommen wurde. im griff ist es ein wenig spröde, trocken, was dann aber verstrickt einen sehr schöne haptik ergibt. das gestrick ist edel und doch ein bißchen rustikal. vielleicht habe ich deshalb so lange nach der passenden anleitung gesucht.

doch irgendwie hatte ich ende februar das untrügliche gefühl, dass da etwas in der luft lag. nach einigen abenden in den datenbanktiefen von ravelry kristallisierten sich dann 2 brooklyntweed/wool people-anleitungen heraus, die die nase sozusagen ganz weit vorn hatten: halligarth und nimbus.
zwar sind die anleitungen jeweils nicht ganz billig, ganz im gegenteil, allerdings muss man auch sagen, dass sie technisch anspruchsvoll, zudem durchdacht und sehr gut gemacht sind. man bekommt wirklich was für sein geld.

schließlich machte bei mir der nimbus das rennen, und ich begann fröhlich mit der langen lacekante, aus der schließlich die maschen für den hauptteil aufgenommen werden.
und weil so kurze reihen auf langen rundstricknadeln ein bißchen nervig sind, habe ich die gelegenheit genutzt und die kurzen chiagoo blue flower rausgeholt, die so schick im blau-weißen porzellan-dekor daherkommen (dabei sinds nur schnöde plastiknadeln, aber das auge strickt ja auch mit und sie haben wirklich gute spitzen).

jetzt freu ich mich aber schon auf die langen reihen im mittelteil. das lace-muster, das an den seiten fortgeführt wird, kann ich inzwischen auch auswendig und der kraus-rechts-teil dazwischen verspricht entspannte strickzeiten. genau richtig für die nächste bahnfahrt morgen in die alte heimat inkl. drei freien tagen. 

Kommentare:

  1. Liebe Kiki, da hast du was ganz Feines auf den (tollen) Nadeln! ;-)
    'Wünsche dir ganz viel Spaß beim stricken und ein paar schöne freie Tage!
    Ich grüße dich ganz lieb, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Silke Tweed - das ist so ein tolles Garn. So schade, dass Drops das aus dem Programm genommen hat. Das Modell ist sehr schön - ich wünsch dir ganz viel Strickvergnügen.

    AntwortenLöschen