Sonntag, 15. März 2015

mehr glow im leben

[werbung | pr-sample] stricken hat für mich einen enormen wellness-faktor. zum einen bringen mich kontemplative gestricke auf sehr angenehme art und weise "runter" zum anderen kann ich mich mit aufwändigen mustern oder ungewöhnlichen kontruktionen auf andere gedanken bringen und bekomme so den kopf wieder frei. großartiger nebeneffekt dabei: warme socken, schöne schals, tolle strickstücke zum selbertragen und verschenken.

hier und heute allerdings geht es mal um wellness im ganz klassischen sinne. denn die strickerin und auch der stricker will ja nicht nur innerlich total entspannt daherkommen, sondern auch äußerlich mit dem gewissen etwas bestechen.



aus diesem grund haben andrea (liebe freundin, kollegin und gerade frisch gestartet mit sheep of paper als stampin´up!®-demonstratorin)  und ich für den vorletzten sonntag (passenderweise der internationale frauentag) große pläne geschmiedet und einen herrlichen tag (bei besten frühlingswetter) damit zugebracht, naturkosmetik selber zu machen und auszuprobieren.

inspiration, rezepte und ideen haben wir uns dafür aus dem frisch erschienenen buch von anita bechloch geholt: the glow. naturkosmetik selber machen, frisch erschienen bei graefe und unzer für 16,99 €. und netterweise hat der verlag uns je ein buch zum testen zur verfügung gestellt - herzlichen dank dafür.


das buch selbst kommt schon sehr schick daher, mit perlmuttfarbener spotlackierung im titel und schönen bildern zu all den rezepten. während wir uns erstmal auf die gesichtspflege konzentriert haben und da auch fast alle rezepte ausprobiert haben, gibt es noch weitere Kapitel zu sanfte pflegefür den körperdetox-daybad und wellness. vorangestellt ist eine ausführliche einleitung zu der grundsätzlichen idee (die sache mit dem glow), hauttypen und hautpflege sowie zu den verwendeten rohstoffen und herstellungsmethoden. hintendran findet sich noch ein extrem praktisches glossar mit übersichten zu den ätherischen ölen, welche zutat wofür benötigt wird, und wo man diese am besten bekommt. für selbst-mach-einsteiger wie mich schon mal ein guter einstieg.



allerdings ist andrea nicht nur eine gute freundin und kollegin, sondern auch eine alte kosmetikhäsin. sie zaubert die besten badebomben mal eben so, siedet ein paar seifen, wenn es ihr gefällt und sie kennt sich auch prima mit ölen, kräutern und den speziellen zutaten aus, die man für die naturkosmetikküche so braucht. da konnte ich eine menge lernen. ein paar der basics hatte sie auch schon zuhause oder wußte, wie man beispielsweise die benötigte weiße oder grüne tonerde, die es nur ab kilogebinden aufwärts gab, mal ganz entspannt durch handelsübliche heilerde aus dem drogeriemarkt ersetzt.




im vorfeld haben wir also erst mal zusammengestellt, was wir so brauchen würden:
  • aus dem drogeriemarkt: rosenöl, heilerde, aloe-vera-gel
  • aus der apotheke: bentonit, glycerin, jojobaöl, sanddornfruchtfleischöl, rosenwasser
  • aus unseren küchen: joghurt, ingwer, versch. speiseöle, honig, lebensmittelfarben, vodka, meersalz, zitrone
  • aus dem supermarkt: eine frische ananas
  • aus dem kosmetik-zutaten-versand: sheabutter, kakaobutterpellets, ätherische öle, vitamin e 
  • aus andreas garten: essbare blüten (getrocknet), rosmarin, petersilie
  • diverse tiegel, töpfchen, flaschen zum abfüllen der fertigen produkte
  • küchenwaage, meßlöffel, einen kleinen messbecher, milchschäumer, pürierstab

daraus haben wir dann folgendes gerührt, gemischt und angesetzt:
  • gentle oil cleanser für normale und mischhaut:
    im wesentlichen sind das speiseöle oder kosmetiköle und vitamin e. die ätherischen öle haben wir weggelassen, damit man damit auch über die augen gehen kann, ohne diese zu reizen. das prinzip der ölreinigung (oil cleansing method / ocm) war neu für mich, hat aber prima funktioniert.
  • herbal toner für trockene/reife haut: rosenwasser, aloe-vera-gel, glycerin
    etwas zähflüssiger durch das aloe-vera-gel, aber sehr angenehme textur. wird weiter getestet.
  • bright eyes / eye-make-up-remover: rosenblütenwasser, vitamin e, öl
    nicht ganz so erfolgreich wie mein standardprodukt aus dem drogeriemarkt, allerdings weiß ich hier genau, was drin ist.
  • fizzy herbal tabs (fürs gesichtdampfbad):
    die hatte andrea schon vorbereitet, da sie 6 stunden zum härten brauchen. das einzige produkt, das mit lebensmittelfarbe gefärbt wurde. sehen sehr schick aus und sprudeln lustig. allerdings war uns nicht ganz klar, was nun der effekt der zutaten sein sollte. im endeffekt täte es auch heißes wasser mit kamillenblüten und ätherischen ölen. aber vielleicht muss auch in der naturkosmetik etwas schnickschnack sein.
  • clarifying mask (reinigend und desinfizierend): unter anderem mit honig, ingwer, rosmarin und petersilie
    brizzelte ein wenig auf meinem gesicht, aber nicht unangenehm. danach war meine haut (eher trocken und manchmal ein bißchen empfindlich) etwas gerötet, aber alles noch im rahmen.
  • bright skin mask (für strahlend frischen teint) mit joghurt und ananas
    dünner in der konsistenz als angekündigt und erwartet, funktionierte aber trotzdem. riecht extrem lecker und das beste: man hat nebenher noch ganz viel ananas zum naschen, weil man nur 50g davon braucht. ananas und joghurt geben da einen echten frischekick.
  • the glow serum
    hier ist das sanddornfruchtfleischöl der geheimtipp. das wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. dazu kommen lauter feine öle, die die haut regnerieren und feuchtigkeit spenden. ein echter jungbrunnen. 
  • rich moisturizer (für reife, trockene oder sensible haut) mit shea- und kakaobutter, feinen ölen, glyzerin, vitamin e und ein bißchen duft durch ätherische öle
    eine sehr reichhaltige creme, allerdings nicht ganz so cremig bei uns wie das bild im buch hoffen ließ. 

insgesamt war das schon ein umfangreiches programm, denn wir haben ja alles auch gleich ausprobiert. zusätzlich hat andrea noch ein peeling aus grobem meersalz, zitronensaft und olivenöl zusammengerührt. das findet man so nicht im buch (da sind einige scrubs für den körper drin, aber nichts fürs gesicht). und grundsätzlich hat auch alles gut funktioniert. meistens sah es dabei genauso gut aus wie im buch. allerdings ist es doch ein bißl schwierig knapp 100ml anständig zu pürieren, weil einfach doch zu wenig masse. andererseits gefiel mir gut, dass die mengen durchaus alltagstauglich sind und gut aufzubrauchen, ohne dass etwas schlecht wird. die masken beispielsweise halten nur eine woche; serum, tonic und moisturizer bis zu 6 monate.

nach dem ganzen programm fühlt sich meine gesicht nun samtweich an. ist gut durchblutet und mit fantastisch viel feuchtigkeit versorgt. somit hat sich der tag schon mal gelohnt und man muss halt auch sagen, dass das alles zu zweit (oder zu dritt oder ...) einfach viel mehr spaß macht als alleine.
als highlight habe ich von andrea dann noch eine ganz persönliche schmink-session bekommen. die ganze dekorative kosmetik war dabei natürlich nicht selbst zusammengerührt, sondern aus andreas wunderbaren schatzkammern. allerdings fühlte ich mich dann wie eine königin mit all dem glow samt fachkundigem make-up.



nach fast 6 stunden bin ich also nach hause geschwebt und werde in den nächsten wochen die neue gesichtspflege mit ölreinigung, toner, creme und glow serum testen. zumindest der einstieg war ziemlich einfach, wobei andrea mit großem know-how an die ganze sache ranging.

als totaler naturkosmetik-anfänger muss man ein bißchen planen und recherchieren, wo man die zutaten am besten und günstigsten bekommt, kann allerdings, wenn man es sich clever zusammenstellt, mit 5-7 zutaten schon ziemlich weit kommen. einiges ist in einer gut sortierten küche schon vorhanden (kernöle, honig, rosenwasser), manches kann man günstig im drogeriemarkt ergattern (rosenöl, aloe-vera-gel, heilerde) und ausgewähltes muss dann im fachhandel besorgt werden.
***
inzwischen reinige , kläre und creme ich seit einer woche rein natürlich und muss sagen: funktioniert prächtig. die haut ist prima mit feuchtigkeit versorgt, ist super entspannt und fühlt sich toll an. sogar während der wirklich anstrengenden tage auf der leipziger buchmesse (deswegen war es hier auch so still) hat die pflege alles gehalten, was sie versprach. immerhin ein bißchen wellness für mich, denn zum stricken blieb kaum zeit in all dem reise- und messetrubel. 

hier könnt ihr einen blick in die leseprobe werfen (da gibt es auf der seite 6 auch das rezept für den herbal toner - tolles zeug) oder ihr bekommt das buch bei interesse in eurer buchhandlung (die bestellen das auch problemlos über nacht).

EDIT: hier gibts den bericht über unsere glow-sause von frau Schneemeier, die fachfrau für badebomben, herbal tabs und prima kosmetik-tipps.

anita bechloch | the glow – naturkosmetik selber machen | GU kreativ
spezial | 128 seiten | ca. 130 farbfotos | format 18,5 x 24,2 cm |  hardcover | 16, 99 € (D) | 17,50 € (A) | 24,50 sFr | ISBN: 978-3-8338-4173-6 |


Kommentare:

  1. Liebe Kiki,
    danke für den interessanten Bericht.
    ...und: Du siehst toll aus! ;-)
    gglG, Manja

    AntwortenLöschen