Mittwoch, 28. Januar 2015

9 jahre wollbindung - meilensteine

in 9 jahren bloggerei kann ja so allerhand passieren. was als eine art handarbeitsjournal startete (und es bis heute im grunde auch geblieben ist), hat auch zu ganz besonderen erlebnissen geführt, die es ohne das blog und mein hobby (schließlich die grundlage des blogs) so sicher nicht gegeben hätte.
das waren in 9 jahren auch ein ganze menge. aber heute picke ich mal 3 davon raus; die drei, die für mich und mein stricken einfach etwas einmaliges waren oder sind:

das meet to knit in frankfurt, der stricktreff bei dem ich einfach zuhause bin.
als ich im januar 2006 dieses blog eröffnete, habe ich mich ganz begeistert durch die von mir ganz neu entdeckten strickblogs gelesen und dabei in einem einen hinweis entdeckt auf das erste treffen vom meet to knit in frankfurt (ebenfalls im januar 2006), damals noch monatlich (inzwischen haben wir die frequenz deutlich erhöht). zwei monate später war ich dann endlich zum ersten mal auch dabei. der mann fragte an dem besagten märzabend  im jahr 2006 noch etwas besorgt nach, wann ich denn wieder nach hause käme. schließlich machte ich mich gerade auf den weg zu einem treffen, von dem ich im internet gelesen hatte und wo ich niemanden kannte. ich antwortete dann, wenn es doof wäre, wäre ich schnell wieder da, ansonsten hätte ich keine ahnung wie lange es dauern würde. schlußendlich war ich gegen ein uhr nachts wieder zu hause. irgendwann hatten sie im lokal die letzte runde ausgerufen und uns dann hinauskomplimentiert. es war einfach richtig schön. und ist es bis heute geblieben. die runde, die damals zusammenkam, hat sich inzwischen logischerweise auch verändert, da neue dazukommen und alte keine zeit mehr dafür haben. aber im kern ist es immer die richtige mischung, macht es spaß und ist deshalb einfach etwas besonderes.

für mich war es damals einfach neu, nicht nur allein zuhause zu stricken oder bei problemen meine mama zu konsultieren, sondern sich mit gleichgesinnten auszutauschen und dabei auch festzustellen: die haben ja bisweilen genau dieselben probleme wie ich!
deshalb mein rat an alle da draußen: trefft euch zum stricken, nicht nur virtuell!

die brigitte-empfehlung - huch, wie ist das denn passiert?
anfang november 2013 saß ich gerade nichtsahnend im büro, auf dem sprung nach berlin zu einer konferenz, als mir lena eine nachricht schickte: "Hast Du gesehen, dass Dein Blog bei Brigitte als Strickblog empfohlen wird?" - hatte ich nicht, musste ich also gleich mal nachsehen. und tatsache: die wollbindung inmitten von 11 anderen strickblogs auf brigitte online:


noch mit dem alten blog-header =)

ich habe bis heute keine ahnung, wie und warum das passiert ist. die redaktion hat mich niemals angesprochen, und mir ist bis heute auch ein bißchen schleierhaft, wie die blogs ausgewählt wurden. aber was solls - ich hab mich gefreut und freue mich auch heute noch darüber!

der vortrag auf der re-publica 2013
es kommt ja vor, dass man sich dann doch fragt, was einen geritten hat, so ein projekt anzustoßen. aber meistens steckt man dann schon mittendrin und kann oder will nicht mehr zurück. als ich im mai 2012 die idee hatte, auf der re-publica 2013 einen vortrag zu halten, der irgendwas mit stricken, dem internet und den aktuellen entwicklungen zu tun haben sollte, habe ich das ganze ein bißchen unterschätzt. als mir das dann klar wurde, war das thema angenommen worden, wir steckten schon mittendrin in den vorbereitungen, ich hatte einfach gehörig lampenfieber. und so kam es, dass daniela und ich vor mehr als 300 leuten über Yarnbombing, Social Commerce und die Craftistas: Wie das Internet Crafting und Crafting unsere Gesellschaft verändert sprachen - und das ganze richtig gut ankam. es war einfach das perfekte thema zum richtigen zeitpunkt. hier gehts zu meinem damaligen blogbeitrag (frisch und noch emotional voll im re-publica-fieber): wollbindung goes re-publica



schade eigentlich, dass das thema im letzten jahr dann gar nicht mehr vorkam im programm - ich bin gespannt auf die diesjährigen sessions. auch wenn ich nicht hinfahren werde. aber mitte mai muss ich unbedingt zum berlin knits - beides ging nicht und da hat das hobby diesmal gewonnen.

nachdem ich nun gehörig in alten zeiten geschwelgt habe, werden gleich mal fotos gemacht der projekte, die hier seit freitag fertig geworden sind: ein teststrick, den ich schon zeigen darf und neue granny squares für den #fiftygrannycal. damit es beim nächsten mal wieder frisch gewirktes gibt.

aber auch
die geburtstagsverlosung läuft noch bis zum 31. januar. wer noch nicht mitgemacht hat: einfach hier entlang =)

Kommentare:

  1. Schön zu lesen von deinen erlebnissen aus 9 (!) jahren bloggen, so lange sxhon, wahnsinn! Und irgendwann lass ich mich mal blicken beim meet to knitt, lust hätte ich schon.
    Lg, mecki

    AntwortenLöschen
  2. liebe mecki, absolut! das müssen wir mal hinkriegen :D

    AntwortenLöschen