Sonntag, 30. November 2014

linstow-weh








jetzt ist es schon wieder vorbei...mein ganz persönliches jahres-end-strick-highlight: stricken in linstow.
das bedeutet volles haus (und das gutshaus in linstow ist so wunderbar und so unglaublich nett geführt), beste gesellschaft (neben lauter netten strickerinnen aus alles möglichen ecken deutschlands, hatte ich mit claudia und nina vom meet to knit perfekte reisegenossinnen), wunderbare wolle, schöne projekte und dazu die knuffeligsten galloway-rinder drumrum. das wetter war standesgemäß novembergrau, allerdings machte das überhaupt nix aus, denn beim stricken, schwätzen, fachsimpeln und viel lachen, war es einfach urgemütlich. 
wir wurden rundum gut versorgt mit leckerem essen, selbstgebackenen kuchen, richtig gutem kaffee, feiner wolle von yarn over berlin und aus privaten lagern und dazu gab es viel projekte, ideen und inspiration. kurzum: es blieben keine wünsche offen und ich bin zwar ohne stimme (weil dann doch erkältet), dafür aber absolut und ganz tief drin entspannt gestrickt zurückgekehrt. und leide nun an linstow-weh (ich könnt schon wieder).

stricken in linstow hat ja zudem den schönen effekt, dass man so richtig viel zeit dafür hat und neben einem fürchterlich geheimen test-strick (dazu gibts dann im januar hier im blog genaueres) konnte ich mein langzeit-projekt paulie mal wieder vorantreiben. und es ist kaum zu glauben, aber aktuell fehlen nur noch unten das bündchen und der kragen. könnte also noch was werden in diesem jahr...

und ich konnte endlich das lang gehegte projekt nuvem (oder doch eine sandbank?) auf eine sehr schöne grundlage stellen und habe von steffi eine wollmeise in lace ergattert. seit ich mich mal in claudias nuvem hüllen durfte, steht so ein tuch auf der inneren zu-stricken-liste. und zumindest das richtige garn liegt nun hier. 
und da ich mehr mützen brauche, durfte noch ein strang merino sport von the uncommon thread in der schönen farbe squirrel nutkin mit (gerade wälze ich ravelry für die perfekte anleitung).

und jetzt steht der advent vor der tür, ich muss mir endlich mal richtig gedanken über mögliche geschenke machen, habe viel, viel arbeit im büro, aber immerhin auch zeit für gemütliche sofa-strick-runden, weihnachtsmarktpläne und advents-bastel-termine. ich bin also ganz guter dinge, dass der sich weihnachtsstress in schach halten läßt.

in diesem sinne: euch allen einen schönen ersten advent und viel spaß bei allen weihnachtsstrickereien!

Kommentare:

  1. Halllo meine Liebe,
    welche HeldInnentaten muss ich denn bestehen um mich auch mal da nach Linstowe (r)einzuschummeln?!
    lG
    antje

    AntwortenLöschen
  2. huhu antje, linstow wird über ravelry im club der wollmeisenliebhaber organisiert. hast aber auch schon eine dm mit den details.
    lg
    kiki

    AntwortenLöschen