Mittwoch, 20. August 2014

raus aus den tüten und rein in die box




den urlaub haben der mann und ich hier auch genutzt, zwei, drei ecken in der wohnung neu zu ordnen. nach acht monaten im neuen heim, haben sich nun die ersten neuralgischen ecken herausgebildet, wo es noch nicht so passte. da haben wir nun ausgemistet, aufgeräumt und neue lösungen gefunden. 
das führte unter anderem auch dazu, dass ich dreimal in acht tagen bei ikea war. und dabei habe ich tjena für mich entdeckt. 

schachteln finde ich ja immer toll (liegt vielleicht auch an meiner buchbinder-vergangenheit. schachteln bauen war da ein großes ding. dabei lernt man prima anständige kanten und richtig eckige ecken zu arbeiten sowie grundsätzlich sauberes arbeiten). und passende schachteln für die hiesigen regale lassen mein herz gleich höher schlagen. 
tjena ist da in mehrfacher hinsicht perfekt: schwarz, passt ins billy und bringt in der 10er höhe diese knuffig-patente 12er-einteilung mit. wie praktisch!
lena dachte zuerst an socken. klar, kann man damit auch sortieren. aber noch viel besser als masking tape, nagellacke oder lippenstifte oder eben socken passen da - die resteknäule rein. 

ich sortiere also gerade nach farben, qualitäten, lust und laune und freue mich über die neue übersicht. bislang hatte ich meine resteknäulchen gemeinsam in beuteln und diese wiederum in boxen aufbewahrt. jetzt ziehen sie alle in tjenas um und sind gleich viel übersichtlicher organisiert. und im regal siehts auch noch schick aus.

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich praktisch aus und gut dazu! LG. Anja

    AntwortenLöschen
  2. das wäre was für mein Cahos von Strumpfhosen- / Halterlosen Strümpfe.

    AntwortenLöschen
  3. An die habe ich die Tage noch gedacht! Ich hab so schöne Cowls hier, aber in unserer großen Banktruhe gehen sie "verloren". Ich hätte mir auch von denen 2 Kistchen mitnehmen sollen, dann hätte ich die Cowls schön übersichtlich eingerollt :)
    Die stehen nun auf der Liste für den nächsten Einkauf.

    AntwortenLöschen