Sonntag, 9. März 2014

wollbindung goes wollfaktor

nadelmaße an der tür
wunderbare garne...
und wunderbare farben
frühlingshafte kaffeetafel mit wollfaktor
die meisterin der farben
beute

manchmal sind es die unvernünftigen dinge, die sich dann als genau die richtigen herausstellen. und genau so war es gestern mit der tour zum tag der offenen tür bei wollfaktor.

michaela aka wollfaktor kenne ich zumindest digital seit letztem jahr. wir haben schon nett hin und her geschrieben als ich das garn für den be my angel bei ihr bestellte und auch der kleine roboter ist von ihr. also wußte ich ja schon, dass sie eine sehr nette ist.

und nun passte es einfach gut mit dem termin am samstag: das wetter war prächtig, nichts wichtiges zu erledigen, der mann war sich selbst genug und ich lud mich selbst ein zu einem ausflug nach köln. die fahrt war dabei überraschend kurzweilig: die musik war gut, der verkehr unaufregend, das kleine auto fuhr sich ganz großartig und einen parkplatz ums eck gabs auch. lustigerweise habe ich dann direkt vor der tür gleich daniela von gemacht mit liebe getroffen. im letzten jahr haben wir gemeinsam auf der re:publica die session zum crafting gemacht und freuten uns sehr, uns mal wieder zu sehen (auf dem yarncamp hatte es leider nicht geklappt).
michaela hatte ihre wohnung in einen perfekten showroom verwandelt mit einem großen angebot an fantastischen garnen und farben und einer gemütlich und so liebevoll dekorierten kaffeetafel, die einlud zum zusammensitzen, garne und farben bestaunen, pläne schmieden, einfach ratschen und - natürlich - stricken. rebekka, die das yarncamp im letzten jahr mitorganisert hatte (und schon tief in den vorbereitungen für das nächste steckt) war ebenfalls da und dazu eine ganze menge wollbegeisterter besucher. auch wenn ich mich mit einigen nur ganz kurz unterhalten habe, das war schon ein toller und sehr netter haufen.
besonders hat mich dann noch gefreut, dass ich melanie berg kennenlernen konnte, die als mairlynd sehr, sehr schöne anleitungen entwirft und auch einiges dabei hatte zum direkt bestaunen und anprobieren.

natürlich habe ich auch etwas mit nach hause genommen: 3 stränge nana (100% bfl) in drei harmonierenden farben für ein tuch (ashburn hat mich da gestern gleich sehr angelacht) und noch ein strang mojo (100% chunky merino) aus dem ein paar stulpen werden sollen. 

vielen dank hier noch mal an michaela und ihren mann für die offene tür und die herzliche gastfreundschaft! es war ein rundum perfekter nachmittag mit netten gesprächen, viel inspiration und noch mehr versuchungen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen