Samstag, 8. März 2014

von wunschmützen




dass ich stricke und dies auch mit einer gewissen leidenschaft tue, ist auch im büro schon durch. eigentlich klar, wenn man beispielsweise zwei wochen vor einem der wichtigsten branchentermine für eine woche nach dänemark muss und die beste aller chefinnen diesen urlaub auch gewährt. allerdings bin ich bei strickwünschen und -aufträgen sehr taub auf den ohren und biete eher hilfe zur selbsthilfe an. 
doch es gibt auch die berühmten ausnahmen: die beste volontärin, die sich unsterblich in die side slip cloche verliebte, als ich mal das buch boutique knits dabei hatte, und die (noch) nicht stricken kann, hat ihre wunschcloche dann zum abschied bekommen.
oder die kollegin, deren lieblingsmütze das zeitliche segnete und die mich dann fragte und bat, ob man die denn nachstricken könnte.  klar konnte man: sie hat die wolle bezahlt und spendet fürs stricken an die kaninchenrettung. und ich habe die halbpatentmütze nachgebaut und nach jahrzehnten mal wieder eine bommel gewickelt. hat übrigens überraschend viel spaß gemacht, das bommel-wickeln. und war ein bißchen wie eine zeitreise, denn meine mama hat mir das mal gezeigt als kind (da fand ich es ziemlich aufregend). war gestern abend aber dann doch gar nicht so wild. und die kollegin hat schon probe getragen und freut sich wie ein schnitzel - was mich dann auch wieder freut.

und auch wenn ich ganz genau weiß, dass ich auf auftragsstricken überhaupt nicht stehe, machen so kleine projekte, die dann auch gemocht werden (wichtig!), trotzdem spass. 

die grundanleitung für die halbpatentmütze habe ich aus einer alten rebecca (#40) entlehnt, maschenanzahl und die abnahmerunden dann selbst ausgeknobelt. verarbeitet wurden exakt 100g bingo von lana grossa (100% merino, 80m/50g) im gewünschten grau mit nadeln #4.5 (bündchen) bis #6 (halbpatent) im februar 2014.

Kommentare:

  1. Eine schöne Mütze♥ und für ganz besondere Menschen die das dann auch zu schätzen wissen, macht man das ja auch gerne.

    Ansonsten schalte ich bei dem Spruch "ach, du strickst? Dann kannst du mir ja auch mal..." sofort auf Durchzug :-))

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. Ich stricke auch nicht gern für andere und mache es wie Willow, schalte einfach auf Durchzug. Wenn überhaupt mache ich das freiwillig und auch nur dann, wenn ich weiß, dass es derjenige auch wirklich zu schätzen weiß. Mir sind meine Strickstunden zu rar, als dass ich sie damit verbringe, für andere zu stricken. Die Mütze ist echt schön geworden.
    Einen sonnigen Sonntag wünsche ich dir.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen