Mittwoch, 5. Februar 2014

wolllädchenausflug



das wochenende lockte den mann und mich mal wieder in das nahe nachbarland - was wir ab und an sehr gerne tun und eigentlich viel öfter machen sollten. denn wir lieben die dortige auswahl an tee, käse, süßen und pikanten leckereien und kaufen da gerne ein.

und da saarbrücken so nahe an der geplanten reiseroute lag, war es ganz klar, dass ich mal wieder im tausendschön vorbeischauen musste - quasi ehrensache.
wie man auf dem bild oben sehen kann, hat es in saarbrücken munter geregnet als wir dort waren. aber eigentlich ist das auch das perfekte wetter, um in ein wolllädchen zu gehen und es sich zwischen all den zauberhaften garnen gut gehen zu lassen. außerdem habe ich dort mal wieder judith getroffen, was mich dann noch mal freute!

und obwohl ich ein wohlgefülltes wolllager habe (und aktuell mit freuden daraus stricke), durften 200g souvenirwolle mit: 2 knäuel kirara von noro für ein paar handschuhe und 2 knäuel montana von lang in einem fantastischen dunklen petrol, die mal eine mütze werden sollen. also eigentlich ja fast far nix, denn so ein paar handschuhe und eine mütze stricken sich ja fast von selbst...*hüstel*
mit den handschuhen habe ich auch schon angefangen – diese hier aus dem noro magazine fall/winter 2013 sollen es werden. meine ersten fäustlinge. nur leider sind meine hände zu lang, was ich jedoch erst entdeckte, als ich beim ersten handschuh mit den abnahmen für die spitze beginnen sollte. weswegen ich gerade eine ausgefuchste musterverlängerung entsinne und mal wieder bemerken muss: mit so einfach mal nebenbei klappt das nicht.
macht aber trotzdem gute laune – und hoffentlich bald warme hände.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen